Widerspricht dem Personenfreizügigkeitsabkommen und dem europäischen Gemeinschaftsrecht
Tessin darf von Ausländern keine Strafregisterauszüge verlangen
publiziert: Mittwoch, 24. Jun 2015 / 13:49 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 24. Jun 2015 / 15:57 Uhr
Der Tessiner Vorstoss wird für nicht zulässig erklärt.
Der Tessiner Vorstoss wird für nicht zulässig erklärt.

Bellinzona - Seit April mussten im Tessin Antragsteller für eine Aufenthaltsbewilligung einen Strafregisterauszug vorweisen. Damit soll nun Schluss sein. Das Staatssekretariat für Migration (SEM) erklärt den Tessiner Vorstoss für nicht zulässig.

1 Meldung im Zusammenhang
Das generelle und flächendeckende Einfordern von Strafregisterauszügen widerspreche dem Personenfreizügigkeitsabkommen und dem europäischen Gemeinschaftsrecht, sagte SEM-Sprecher Martin Reichlin am Mittwoch auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda.

Darauf habe die Vorsteherin des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartements EJPD, Simonetta Sommaruga, den Kanton Tessin bereits 2013 aufmerksam gemacht - damals hatte der Südkanton bereits einen Versuch unternommen, flächendeckend Strafregisterauszüge zu verlangen.

Raubüberfall war Auslöser

Reichlin bestätigte zugleich eine Meldung der Tessiner Tageszeitung La Regione vom Mittwoch, wonach SEM-Staatssekretär Mario Gattiker einen Brief an den Tessiner Regierungspräsidenten Norman Gobbi (Lega) verfasst habe, um ihn über den Verstoss zu informieren.

Das Tessiner Departement für Sicherheitsfragen, dem Gobbi vorsteht, hatte Ende Mai auf Anfrage mitgeteilt, dass ein Raubüberfall in der Grenzgemeinde Novazzano TI Auslöser für die neue Sicherheitsbestimmung gewesen sei - die Täter hätten eine Aufenthaltsbewilligung in der Schweiz besessen, obwohl sie bereits über ein langes Vorstrafenregister in Italien verfügten.

Man prüfe aktuell das Antwortschreiben und bereite eine Stellungnahme «in den kommenden Wochen» vor, sagte die Departementssprecherin Frida Andreotti am Mittwoch auf Anfrage.

Schweizer und italienische Lega im Clinch

Die im April eingeführte Regelung gilt zunächst befristet - betroffen sind Antragssteller für eine Aufenthaltsbewilligung B aus den EU-/EFTA-Staaten sowie Grenzgänger aus Italien.

Die verschärften Bestimmungen sorgten Ende Mai ebenfalls für Misstöne zwischen Gobbi und dem Präsidenten der Lombardei, Roberto Maroni (Lega Nord).

(jbo/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bellinzona - Wer im Kanton Tessin schwerwiegende Vorstrafen hat, darf ... mehr lesen
Tessin: Mit der Verfassungsänderung, der bereits der Grosse Rat zustimmte, wird die Regelung auf das Kantonsparlament, den Ständerat und Friedensrichter ausgeweitet.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Judith Bellaiche setzt sich als Wirtschafspolitikerin konsequent für Innovation und Digitalisierung ein.
Judith Bellaiche setzt sich als Wirtschafspolitikerin konsequent für ...
Judith Bellaiche vertritt die ICT Branche  Kürzlich wurde die neue Geschäftsführerin von Swico, Judith Bellaiche, von ihrer Partei als Nationalratskandidatin nominiert. Der Vorstand freut sich - und hofft auf ein positives Wahlergebnis. mehr lesen 
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der ... mehr lesen 1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen   3
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der Ständerat ist am Dienstag auf die Linie des Nationalrats eingeschwenkt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -3°C 4°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 0°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen -4°C 4°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee Schneeregenschauer
Bern -3°C 4°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt, Regen
Luzern -2°C 4°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Genf -1°C 5°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Lugano 1°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten