Zuwanderung
Tessiner Grüne begründen Ja zur SVP-Initiative
publiziert: Sonntag, 19. Jan 2014 / 14:28 Uhr
Die Personenfreizügigkeit treibe die Italiener aus verhältnismässig prosperierenden Regionen dazu, im Tessin eine Arbeit zu suchen.
Die Personenfreizügigkeit treibe die Italiener aus verhältnismässig prosperierenden Regionen dazu, im Tessin eine Arbeit zu suchen.

Bern - Die Bilanz der Personenfreizügigkeit fällt für das Tessin sehr schlecht aus. Damit begründet Sergio Savoia, Koordinator bei den Grünen im Tessin, das Ja seiner Kantonalsektion zur Zuwanderungsinitiative der SVP.

6 Meldungen im Zusammenhang
Die Personenfreizügigkeit treibe die Italiener aus verhältnismässig prosperierenden Regionen dazu, im Tessin eine Arbeit zu suchen, sagte Savoia in einem Interview mit der Zeitung «Le Matin Dimanche». Als Folge davon müssten die Kinder der Tessiner den Kanton verlassen, um eine Stelle zu finden.

Im Tessin erreiche die Jugendarbeitslosigkeit 15 Prozent, wenn man sie mit den Kriterien der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) messe, sagte Savoia.

Die Unterstützung der SVP-Initiative durch die Tessiner Grünen sei jedoch nicht als ein «Schrei der Verzweiflung» zu werten, wie dies die Co-Präsidentin der Grünen Partei Schweiz, Adèle Thorens, gemacht habe. Der Entscheid sei vielmehr ein Akt der Solidarität mit den einheimischen Arbeitnehmenden. Diese seien die «klaren Verlierer» des freien Personenverkehrs.

Keine Rückkehr zum Saisonnier-Status

Die Tessiner Grünen streben jedoch keine Rückkehr zum «unwürdigen Saisonnier-Status» an. Die Initiative biete vielmehr die Möglichkeit, nach 10 Jahren Praxis das Personenfreizügigkeitsabkommen mit der EU neu zu verhandeln. «Wir können ein besseres Abkommen aushandeln», ist Savoia überzeugt. Die «Exzesse» der Initiative werde das Parlament schon korrigieren.

Der Grüne Politiker glaubt nicht, dass die EU bei einer Annahme der Initiative auch die anderen bilateralen Abkommen mit der Schweiz aufkündigen wird. Die Schweiz sei ein «sehr guter Kunde» der EU, sagte Savoia im Interview. «Will man es sich mit einem solchen Kunden verderben? Ich glaube kaum».

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
2
Forum
Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 2 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Gut zwei Wochen vor der Abstimmung am 9. Februar hat die ... mehr lesen 27
Die SVP-Initiative «Gegen Masseineinwanderung» scheint stark zu mobilisieren.(Symbolbild)
Der gute Bildungs-, Forschungs- und Innovationsstandort der Schweiz ist auch zahlreichen Wissenschaftler aus aller Welt zu verdanken. (Symbolbild)
Bern - Vertreterinnen und Vertreter des Wissensplatzes Schweiz haben in einem Manifest die grosse Bedeutung der Erfolgsfaktoren Offenheit und Internationalität für den Bildungs-, ... mehr lesen
Bern - EU-Justizkommissarin Viviane ... mehr lesen 2
Die hohe Einwanderung in die Schweiz entspricht laut Ansicht der EU-Justizkommissarin Viviane Reding einem Bedarf.
Adèle Thorens, Vizepräsidentin der Grünen.
Bern - Die Grünen Schweiz halten die Ja-Parole ihrer Tessiner Kantonalpartei zur SVP-Zuwanderungsinitiative für «nicht nachvollziehbar». Es handle sich um einen «Schrei der ... mehr lesen 1
Bern - Eine Mehrheit der Stimmbürger spricht sich derzeit gegen die ... mehr lesen 2
Die Zuwanderungsinitiative der SVP erhält bisher keinen Zuspruch. (Archivbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
SP-Präsident Christian Levrat.
Bern - Die Linke will sich im Abstimmungskampf zur SVP-Initiative «Gegen Masseneinwanderung» stark engagieren. Dies kündigte SP-Präsident Christian Levrat am Freitag zum Start der ... mehr lesen
Warum glauben
so viele Schweizer, dass die EU auf die Schweiz angewiesen ist?
Aber,...
aber Grüne, wieder auffallend häufig unterwegs. Wie kommt's? Ein bisschen Wähler suchen? Nicht, dass ihr euch noch was abschaut bei der SVP und anständige Menschen werdet.
Was sollten da eure hochintellektuellen Freunde von der SP von euch denken...
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Zwischen Bodensee und Säntis ist eine Landesausstellung geplant.
Zwischen Bodensee und Säntis ist eine Landesausstellung geplant.
Abstimmung am 5. Juni  Bern - Neben den fünf eidgenössischen Abstimmungsfragen entscheiden am 5. Juni die Stimmberechtigten über zahlreiche kantonale Vorlagen. In den Kantonen St. Gallen und Thurgau wird über das Schicksal der Expo2027 befunden. mehr lesen 
Laut Umfrage  Zürich - Die Zustimmung für die Pro-Service-public-Initiative schmilzt laut einer Umfrage. Doch die Befürworter der Vorlage behalten trotz dem starken Vormarsch der Gegner mit 48 Prozent vorerst die Oberhand. mehr lesen  
Etschmayer Durch ungeschickte Avancen von SBB- und Post-Chefs, droht die Service-Public-Initiative tatsächlich angenommen zu werden. Von bürgerlicher Seite her solle ... mehr lesen  
Künftig mindestens 500'000.-- und die ganze Schweiz inklusive: SwissPass, der schon bald mal GACH heissen könnte.
Migration, Asyl und Flüchtlinge galten bei der Wählerschaft als wichtigstes Problem. (Symbolbild)
Wahlen 2015  Bern/Lausanne - Die SVP hat ihr gutes Resultat bei den Wahlen 2015 einer soliden Wählerbasis und der ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 13°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 14°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 12°C 21°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 10°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 15°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten