Umstrittene Ladenöffnungszeiten
Tessiner Regierung und Unia nicht einig
publiziert: Mittwoch, 27. Jan 2016 / 17:18 Uhr
Die Tessiner Regierung ist gegen das Referendum der Unia.
Die Tessiner Regierung ist gegen das Referendum der Unia.

Bellinzona - Am 28. Februar stimmt das Tessin über ein Referendum ab, das sich gegen die Verlängerung der Ladenöffnungszeiten wendet. Ergriffen hat es die Tessiner Sektion der Gewerkschaft Unia. Die Kantonsregierung widersprach ihr dagegen am Mittwoch grundlegend.

1 Meldung im Zusammenhang
Im März 2015 hatte der Tessiner Grosse Rat entschieden, dass die Tessiner Geschäfte unter der Woche bis um 19 Uhr statt wie bislang um 18.30 öffnen dürfen. Samstags würden die Kassen bis 18.30 offen bleiben - heute gehen an diesem Tag schon um 18 die Lichter aus.

Ausserdem sollen die Geschäfte bereits um 6 Uhr öffnen dürfen. Damit würde das Tessin die Ladenöffnungszeiten im schweizweiten Vergleich immer noch relativ streng handhaben, sagte der Tessiner Staatsrat Christian Vitta (FDP) am Mittwoch an einer Medienkonferenz in Bellinzona.

Sieben Kantone kennen laut Vitta keinerlei Einschränkung bei den Ladenöffnungszeiten, darunter Zürich und Aargau. Die Verlängerung im Tessin sei eine "sinnvolle Anpassung" eines Gesetzes, das seit 1968 nicht mehr überarbeitet worden sei, so Vitta.

Die Tessiner Kantonsregierung habe sich "geschlossen" für eine Verlängerung der Ladenöffnungszeiten ausgesprochen und fordere deshalb, das Referendum abzulehnen, sagte Vittas Regierungskollege Norman Gobbi (Lega).

Unia: Kein Mittel gegen Einkaufstourismus

In den Augen der Gewerkschaft Unia ist das erneuerte Ladenschlussgesetz jedoch ein viel tiefer greifendes politisches Projekt. Ziel sei die "vollständige Liberalisierung" der Ladenöffnungszeiten, schrieb die Unia. Zudem stört die Gewerkschaft ein Gesetzesparagraph, wonach künftig Geschäfte, die Tankstellen angegliedert sind, auch nachts öffnen dürfen.

Mit der Verlängerung der Arbeitszeiten würden gerade Angestellte im Detailhandel Beruf und Familie noch schwieriger miteinander vereinbaren können, teilte der Tessiner Unia-Sprecher Claudio Carrer auf Anfrage mit. Den Einkaufstourismus nach Italien können laut Unia auch die verlängerten Ladenöffnungszeiten nicht verhindern. In Grenzkantonen mit liberalen Ladenöffnungszeiten wie Basel und Zürich würden die Menschen trotzdem im Ausland einkaufen.

(arc/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bellinzona - Das Tessin hat am Sonntag einen kleinen Schritt hin zu liberaleren Ladenöffnungszeiten gemacht. Weil ... mehr lesen
Im Tessin darf man das Einkaufserlebnis länger geniessen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Zwischen Bodensee und Säntis ist eine Landesausstellung geplant.
Zwischen Bodensee und Säntis ist eine Landesausstellung geplant.
Abstimmung am 5. Juni  Bern - Neben den fünf eidgenössischen Abstimmungsfragen entscheiden am 5. Juni die Stimmberechtigten über zahlreiche kantonale Vorlagen. In den Kantonen St. Gallen und Thurgau wird über das Schicksal der Expo2027 befunden. mehr lesen 
Laut Umfrage  Zürich - Die Zustimmung für die Pro-Service-public-Initiative schmilzt laut einer Umfrage. Doch die ... mehr lesen  
Mehr Bürger als noch im April lehnen die Pro-Service-public-Initiative ab.
Die Zustimmung zur Pro-Service-public-Initiative ist gesunken.
Umfrage zur Pro-Service-public-Initiative Bern - Bei der Pro-Service-public-Initiative, die von Bundesrat und allen Parteien im Parlament bekämpft wird, zeichnet sich ein ...
Künftig mindestens 500'000.-- und die ganze Schweiz inklusive: SwissPass, der schon bald mal GACH heissen könnte.
Etschmayer Durch ungeschickte Avancen von SBB- und Post-Chefs, droht die Service-Public-Initiative tatsächlich angenommen zu werden. Von bürgerlicher Seite her solle ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 21°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 21°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 18°C 20°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 19°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 20°C 22°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 18°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 20°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten