Texas übernimmt Sorgerecht für Kinder
publiziert: Samstag, 19. Apr 2008 / 18:53 Uhr

Washington - Der US-Staat Texas hat vorläufig das Sorgerecht für 416 Kinder einer Polygamisten-Sekte übernommen. Das hat ein texanisches Gericht in San Angelo am Freitag entschieden.

Sektenführer Warren Jeffs wurde 2007 in Utah zu zehn Jahren Haft verurteilt.
Sektenführer Warren Jeffs wurde 2007 in Utah zu zehn Jahren Haft verurteilt.
5 Meldungen im Zusammenhang
Begründet hat es die Entscheidung mit dem Verdacht auf sexuellen Missbrauch und Zwangsheiraten mit Minderjährigen in der Kolonie der «Fundamentalist Church of Christ of Latter-Day Saints», einer abtrünnigen Mormonen-Sekte.

Die Kinder waren Anfang April von der Polizei nach einem anonymen Anruf einer angeblich 16-Jährigen in Gewahrsam genommen worden. Sie hatte der Polizei berichtet, dass ein 50-jähriger Mann ein Verhältnis mit einer 16-Jährigen habe und sie geschwängert habe.

Mehr als 20 der in der Kolonie lebenden minderjährigen Mädchen sollen bereits selbst Kinder haben oder schwanger sein, berichtete die «Dallas Morning News».

Auf Dauer von der Sekte getrennt

Die texanische Jugendschutzbehörde will erreichen, dass die Kinder auf Dauer von der Sekte getrennt werden.

Bezirksrichterin Barbara Walther ordnete am Freitag nach einem Anhörungs-Marathon in zahlreichen Gerichtssälen zunächst einmal DNA-Tests an, um herauszufinden, welche Kinder zu welchen Müttern gehören.

Die Rechtsanwälte der Sekte beschuldigen die Behörden der religiösen Diskriminierung.

Anführer in Untersuchungshaft

Der Anführer der fundamentalistischen Kirche, Warren Jeffs, sitzt derzeit im Bundesstaat Arizona in Untersuchungshaft.

Als Jeffs festgenommen wurde stand er bei der amerikanischen Bundespolizei FBI auf der Liste der meistgesuchten Verbrecher.

Er war im vergangenen Jahr im Bundesstaat Utah zu zehn Jahren Haft verurteilt worden, weil er ein 14-jähriges Mädchen zur Heirat und zum Sex mit ihrem 19 Jahre alten Cousin gezwungen hatte.

Nach Angaben von Experten gibt es rund 10'000 Anhänger der Sekte, die zumeist an der Grenze zwischen Utah und Arizona leben. Die Sekte hatte sich von der offiziellen Mormonen-Kirche getrennt, nachdem diese 1890 die Polygamie aufgegeben hatte.

(rr/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die FLDS ist eine Abspaltung der Mormonenkirche.
Chicago - Mehr als die Hälfte der ... mehr lesen
In dieser Ranch wurden die Frauen und Kinder zu Sex gezwungen.
Washington - Mehr als 500 Frauen und Kinder sind seit dem Beginn eines grossangelegten Rettungseinsatzes auf der Ranch einer polygamen Sekte im US-Bundesstaat Texas von den Behörden in ... mehr lesen
Washington - Spektakuläre Befreiungsaktion: Die US-Polizei hat mehr als 130 Kinder, zumeist junge Mädchen, aus den Händen einer Polygamisten-Sekte im Bundesstaat Texas gerettet. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Hoffnung durch Lotterie und Religion. Foto des nigerianischen Fotografen Anthony Ayodele Obayomi.
Hoffnung durch Lotterie und Religion. Foto ...
Fotografie Fotoausstellung über Lagos, Religion und Lotterie  Das Photoforum Pasquart präsentiert in Zusammenarbeit mit der Fondation Taurus und den Bieler Fototagen die Ausstellung «Give us this Day» des nigerianischen Fotografen Anthony Ayodele Obayomi, Gewinner des Taurus Prize for Visual Arts 2019. mehr lesen  
Streitigkeiten über Einreisebedingungen nach Saudi-Arabien  Teheran - Iranische Gläubige werden in diesem Jahr nicht an der muslimischen Pilgerfahrt Hadsch in Mekka teilnehmen. Irans Kulturminister Ali Dschannati führe «Hindernisse» auf Seiten Saudi-Arabiens als Grund an. mehr lesen   1
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 4°C 12°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 4°C 15°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 3°C 11°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern 3°C 12°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern 5°C 12°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 4°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Lugano 7°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten