Thailand: Opposition zwingt Regierung in die Knie
publiziert: Freitag, 9. Apr 2010 / 18:14 Uhr

Bangkok - In Thailand hat sich die Konfrontation zwischen Regierung und Rothemden zugespitzt. Dabei triumphierte die Opposition im Streit um den Fernsehsender «Volkskanal», den die Regierung am Donnerstag abgestellt hatte.

Thaksin-Anhänger in Bangkok.
Thaksin-Anhänger in Bangkok.
4 Meldungen im Zusammenhang
Demonstranten überwanden den Stacheldraht, der das Gelände schützte, und überrannten die dahinter postierten Sicherheitskräfte. Diese versuchten darauf, die Rothemden auseinanderzutreiben, was ihnen jedoch auch mit Gewalt nicht gelang. «Wir wollen unseren Sender zurück», riefen die wild entschlossenen Demonstranten.

Die Polizisten und Soldaten zogen sich schliesslich zurück, und überliessen den Anhängern von Ex-Regierungschef Thaksin Shinawatra das Terrain für mehrere Stunden. Die Demonstranten nahmen zudem vielen Sicherheitskräften Gewehre, Schlagstöcke, Schutzschilde, Gummigeschoss-Munition und Tränengasgranaten ab und präsentierten sie stolz.

Nach Verhandlungen zwischen der Polizei und der Opposition nahm der «Volkskanal» seinen Betrieb wieder auf. Darauf riefen die Wortführer der «Rothemden» die Menge auf, sich zu zerstreuen.

Erstmals seit Beginn der jüngsten Proteste gingen Sicherheitskräfte mit Tränengas und Wasserwerfern gegen Demonstranten vor. Dabei wurden mindestens 14 Menschen verletzt.

Seit Mittwoch gilt ein Ausnahmezustand. Demnach sind Ansammlungen von mehr als fünf Menschen verboten. Dennoch halten die Proteste der rot gekleideten Thaksin-Anhänger an. Am Freitag versprach die Regierung erneut, die Ordnung bald wiederherzustellen.

Die Demonstranten fordern den Rücktritt der Regierung. Sie protestieren seit vier Wochen zu Tausenden in Bangkok. Das Oppositionsbündnis UDD organisiert die Störaktionen und Proteste.

Ministerpräsident Abhisit Vejjajiva steht unter dem Druck seiner Partei, die seit drei Wochen andauernden Massenproteste ohne Blutvergiessen zügig zu beenden.

(ht/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bangkok - Thaliands Regierung ist ... mehr lesen
Die Ausschreitungen in Bangkok halten an. (Archivbild)
Bangkok - Mit gepanzerten Wagen, Wasserwerfern und Tränengas sind Sicherheitskräfte in Thailand gegen die seit vier Wochen demonstrierenden Regierungsgegner vorgegangen. Nach Angaben ... mehr lesen 4
Bangkok - In Thailand haben Regierungsgegner die wichtigste Fernseh-Satellitenstation des Landes gestürmt. Sicherheitskräfte setzten gegen die Demonstranten Tränengas und Wasserwerfer ein, zogen sich später aber von dem Gelände wieder zurück. mehr lesen  1
Bangkok - In Thailand ist der ... mehr lesen
Demonstranten in Thailand dringen auf Parlamentsgelände vor.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Beatrice Egli hält sich in den Charts.
Beatrice Egli hält sich in den Charts.
Fernsehen - Zum 4. Juni  Berlin - Showkrise hin, Showkrise her: Eine Samstagabendsendung im Ersten Deutschen Fernsehen zu präsentieren, ist immer noch eine reizvolle Sache. Beatrice Egli ist am Samstag zum zweiten Mal im Einsatz. mehr lesen 
Online-Auktion  Santa Monica - Von Don Drapers Cabriolet bis zu Peggy Olsons Schreibmaschine - mehr als ... mehr lesen  
Der bisherige Rechteinhaber Sky möchte weiter mit dem Slogan «Alle Spiele, alle Tore» Abonnements verkaufen. (Symbolbild)
Es geht in die heisse Phase  Im Milliarden-Poker um die Medienrechte an der Fussball-Bundesliga beginnt die heisse Phase. Bis zum 6. Juni will die Deutsche Fussball Liga (DFL) insgesamt 17 Rechtepakete für die ... mehr lesen  
New Faces Awards  Berlin - Die Jungschauspieler Lea van Acken und Lucas Reiber sind mit dem Nachwuchspreis New ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 12°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 13°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 15°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 12°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 14°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 27°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten