Thaksin-Anhänger wollen Blut ausschütten
publiziert: Dienstag, 16. Mrz 2010 / 07:29 Uhr

Bangkok - Die in Bangkok demonstrierenden Regierungsgegner haben mit einer Massen-Blutabnahme begonnen. Die Anführer wollen Hunderte Liter vor dem Regierungssitz ausschütten, um die thailändische Regierung zum Rücktritt zu zwingen.

Die Regierungsgegner in Bankok haben mit einer Massen-Blutabnahme begonnen.
Die Regierungsgegner in Bankok haben mit einer Massen-Blutabnahme begonnen.
4 Meldungen im Zusammenhang
Die meisten der rund 100'000 Demonstranten sind Anhänger des 2006 gestürzten Ministerpräsidenten Thaksin Shinawatra, der die Oppositionsbewegung UDD mit finanziert und zum Protest anfeuert. Regierungschef Abhisit Vejjajiva hatte die Rücktrittsforderung am Montag zurückgewiesen.

Die UDD-Anführer gingen am Morgen demonstrativ als erste zur Blutabnahme, berichtete die thailändische Nachrichtenagentur TNA. Ärzte und Krankenschwestern, die die Bewegung der Rothemden unterstützen, hatten mehrere Stationen mit Spritzen, Röhrchen und Verbandsmaterial aufgebaut. Vor den Blutabnahmestationen standen Hunderte Menschen in Warteschlangen.

Die Organisatoren bekräftigten, dass die seit Sonntag dauernden Proteste friedlich bleiben sollen. Sie drohten, so lange in Bangkok zu bleiben, bis die Regierung weicht. Ihr erstes Ultimatum verstrich am Montag. Zehntausende Demonstranten, die die UDD überwiegend aus den armen Provinzen im Norden nach Bangkok gebracht hatte, verbrachten die zweite Nacht im Freien.

(ade/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bangkok - In Thailand ist der ... mehr lesen
Demonstranten in Thailand dringen auf Parlamentsgelände vor.
Bangkok - In der thailändischen ... mehr lesen
Zehntausende in den roten T-Shirts der von Ex-Regierungschef Thaksin Shinawatra angefeuerten Opposition strömten weiter in die Stadt. (Archivbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schritt für Schritt die besten Angebote erhalten.
Schritt für Schritt die besten Angebote ...
Publinews Heutzutage ist es nicht sonderlich leicht, die Reinigung vom Fach machen zu lassen. Hinzu kommt, dass man gerade mit einer eigenen Firma oder aber auch einem einfachen Bürokomplex kann man sich an einen Fachmann wenden, der einiges zu bieten hat. mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung ... mehr lesen  
Einschulung.
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple stehen hoch im Kurs. mehr lesen  
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen  3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 20°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 19°C 26°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 17°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 17°C 24°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 18°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 18°C 26°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Lugano 21°C 28°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten