Computerspiel
«The Binding of Isaac»: Höhere Altersgrenze wegen Blasphemie
publiziert: Dienstag, 7. Feb 2012 / 18:05 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 7. Feb 2012 / 18:55 Uhr
'The Binding of Isaac' verletzt laut deutscher USK religiöse Gefühle.
'The Binding of Isaac' verletzt laut deutscher USK religiöse Gefühle.

In Deutschland hat die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) dem Computerspiel «The Binding of Isaac» die Altersempfehlung «ab 16» verpasst.

1 Meldung im Zusammenhang
Das Spiel falle werde durch exzessive Gewalt noch durch sexuelle Inhalte auf. Der Grund für die Einstufung ist die «tendenziell blasphemische Botschaft», wie es in der Begründung der USK heisst.

«Die USK kommt hier in die Verlegenheit, einen justiziellen Grund für die Einstufung angeben zu müssen, um Proteste der Hersteller zu verhindern. Die Begründung mag unglücklich gewählt sein, die höhere Altersgrenze ist aber vertretbar, da für die Einordnung der religionskritischen Inhalte eine gewisse Vorbildung vonnöten ist», sagt Rüdiger Funiok vom Netzwerk Medienethik.

Alttestamentarische Geschichte

In «The Binding of Isaac» flieht der junge Protagonist Isaac vor seiner Mutter, die nach dem exzessiven Genuss fundamentalistischer christlicher Fernsehsendungen Stimmen hört, die ihr befehlen, ihren Sohn zu opfern. Ursprünglich wollte die USK das Spiel ab zwölf Jahren freigeben. «Die Geschichte von Isaac, der von seinem Vater geopfert werden soll, ist für alle drei abrahamitischen Religionen von Bedeutung. Die im Spiel vorkommenden religiösen Fernsehsendungen gibt es auch in der Realität. All das muss man wissen, um die Aussagen des Spiels zu durchschauen. Das können Zwölfjährige vermutlich noch nicht», so Funiok.

Im Prüfbericht der USK heisst es zu Beginn, dass das Spiel keine realistischen Gewaltdarstellungen beinhaltet. Eine «Beeinträchtigung religiöser Kinder unter 16 Jahren» könne aber nicht ausgeschlossen werden. «In Deutschland ist der Schutz der religiösen Gefühle der Gläubigen gesetzlich festgelegt. Spott über seine gewalttätige Seite muss das Christentum, genau wie andere Religionen, aushalten. Vor dem Spott muss aber das Wissen kommen», bekräftigt Funiok. Im Internet ist auf diversen Foren eine Debatte entbrannt, die teilweise heftige Kritik an der Einstufung des Spiels übt.

Halbstaatliche Kontrolle

Die USK ist ein privater Verein, der die Organisation der Alterskontrolle in Deutschland gewährleistet. Die eigentlichen Altersempfehlungen werden von Sachverständigen, die von den Bundesländern beauftragt werden, in Zusammenarbeit mit dem ständigen Vertreter der obersten Landesjugendbehörden bei der USK erstellt. «Einen Gotteslästerungsparagraphen im engeren Sinn gibt es in Deutschland nicht mehr. Aus pädagogischer Sicht ist es sinnvoll, Jugendlichen den Respekt vor Inhalten, die manchen Menschen heilig sind, zu vermitteln», sagt Funiok.

Ob die Angst vor orthodoxeren Strömungen innerhalb des Christentums die Entscheidung der USK beeinflusst hat, ist aus dem Prüfbericht nicht ersichtlich. «Obwohl die Mehrheit des Christentums relativ tolerant mit kritischen Darstellungen ihrer Religion umgeht, steigen fundamentalistischere Christen oft schnell auf die Barrikaden, teilweise ohne die betreffende Darstellung überhaupt zu kennen», erklärt Funiok. Seit den Tumulten um die Mohammed-Karikaturen wird mit kritischen Darstellungen von Religion allgemein vorsichtiger umgegangen. Kritiker sehen darin eine indirekte Beschneidung der freien Meinungsäusserung.

 

 

(alb/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich alles um Digital Marketing und E-Business dreht.
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich ...
Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business. Am 5. und 6. April 2017, auf der Messe Zürich, vermitteln die Messen einen umfassenden Marktüberblick. mehr lesen 
«Digital Natives» sollen motiviert werden  Die exzessive Internetnutzung erhöht bei Kindern die Wahrscheinlichkeit eines Burnouts in der Schule. mehr lesen  
iPad in der Schule: Das Web ist immer dabei.
Crossplay ab heute verfügbar  Psyonix erreicht mit seinem Überraschungshit Rocket League einen weiteren Meilenstein und verbindet nun auch Xbox-One-«Kicker» mit der ... mehr lesen  
Nintendo an der E3  Nintendo setzt in diesem Jahr an der E3 ... mehr lesen
Link ist zurück!
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 13°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 13°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 15°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten