Theater duckt sich: Türkei-Gastspiel abgesagt
publiziert: Mittwoch, 15. Feb 2006 / 09:13 Uhr

Köln - Ein Gastspiel der Kölner Schauspielhaus-Inszenierung «Europa für Anfänger» in der Türkei ist wegen des Karikaturen-Streits abgesagt worden.

Das Ensemble führte das Stück in Köln mit grossem Erfolg auf.
Das Ensemble führte das Stück in Köln mit grossem Erfolg auf.
6 Meldungen im Zusammenhang
Entschieden wurde das vom Kulturrat der Kulturstiftung der deutsch-türkischen Wirtschaft. Dies teilte eine Sprecherin des Theaters mit. «Europa für Anfänger» war für ein Gastspiel am 13. und 14. März nach Istanbul eingeladen worden.

In dem Liederabend von Erik Gedeon wirbt ein türkischer Sonderbotschafter im Europaparlament für den EU-Beitritt der Türkei. Bei der Uraufführung in Köln Anfang Januar hatten Publikum und Kritik das Stück begeistert aufgenommen.

Keine Eskalation riskieren

Der Vorsitzende des Kulturrates, Arnold Hornfeld begründete seine Entscheidung nach Angaben der Bühne damit, dass auf Grund des Karikaturen-Streites die politische und gesellschaftliche Situation äusserst sensibel sei und er keine weitere Eskalation riskieren möchte.

Der Kölner Schauspielintendant Marc Günther erklärte: «Ich finde es bedauerlich, dass ein Dialog zwischen den Kulturen auf künstlerischer Ebene offenbar nicht mehr stattfinden kann. Wir hoffen, dass wir dieses Gastspiel bald nachholen können.»

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Teheran - Die Proteste gegen die in ... mehr lesen
Die Proteste blieben diesmal friedlich. (Archivbild)
José Manuel Barroso mahnte eine «verantwortlichen Nutzung» der Pressefreiheit an.
Strassburg - Im Streit um die ... mehr lesen
Islamabad/Teheran - In Pakistan sind die gewaltsamen Proteste gegen die in ... mehr lesen
In Lahore im Osten Pakistans kamen nach Regierungsangaben zwei Männer ums Leben.
Kofi Annan: «Die Randalen hätten verhindert werden müssen!»
New York - Für die Schäden an ... mehr lesen
Teheran - Die Teheraner Zeitung ... mehr lesen
Die Zeitung sucht speziell anti-amerikanische und -israelische Karikaturen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Vor der dänische Botschaft demonstrierten rund 150 Muslime.
Düsseldorf - Mehr als 2000 Muslime haben in Berlin und Düsseldorf friedlich gegen die umstrittenen Mohammed-Karikaturen demonstriert. mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
Den Besuchern wurden neben den ...
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch zahlreiche Treffen, Ateliers, Erzählungen, Kalligraphie-Kurse und Tanzvorführungen geboten. mehr lesen 
Streitigkeiten über Einreisebedingungen nach Saudi-Arabien  Teheran - Iranische Gläubige werden in diesem Jahr nicht an der muslimischen Pilgerfahrt Hadsch in Mekka teilnehmen. Irans Kulturminister Ali ... mehr lesen   1
Gemäss dem Koran muss jeder Muslim, ob Mann oder Frau, der gesund ist und es sich leisten kann, einmal im Leben an der Wallfahrt zur heiligsten Stätte des Islam in Mekka teilnehmen. (Archivbild)
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich mit Flüchtlingskindern getroffen, deren Eltern bei der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer ums ... mehr lesen  
Mekka-Wallfahrt  Riad - Saudi-Arabien und der Iran sind ... mehr lesen
Die Beziehungen zwischen den beiden rivalisierenden islamischen Ländern sind auf einem Tiefpunkt. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 0°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregenschauer
Basel 3°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 1°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, wenig Schnee
Bern 1°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregenschauer
Luzern 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregenschauer
Genf 2°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen freundlich
Lugano 9°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten