Therry Brunner nutzte Gunst der Stunde
publiziert: Donnerstag, 19. Jan 2006 / 16:11 Uhr

Mit Therry Brunner erfüllte der fünfte Schweizer Halfpipe-Fahrer die Olympia-Selektionskriterien.

Therry Brunner. (Archivbild)
Therry Brunner. (Archivbild)
1 Meldung im Zusammenhang
Der Bündner klassierte sich am ersten von zwei Weltcup-Wettkämpfen in Leysin hinter dem Norweger Halvor Lunn als Zweiter.

In Abwesenheit der meisten Topcracks, die sich in ihren Heimatländern auf die Olympischen Spiele vorbereiten, nutzte Brunner die Gunst der Stunde. Dank der besten Darbietung der zwölf Finalisten im ersten Lauf legte der 30-jährige Routinier die Basis zu seiner besten Weltcup-Klassierung seit mehr als drei Jahren. Die von Swiss Olympic geforderte Top-4-Klassierung war in der weichen Superpipe nicht mehr gefährdet, zumal Brunner sein Skore im zweiten Durchgang noch verbesserte.

Der Walliser Frederik Kalbermatten, der als Bestätigung noch einen Platz unter den besten zehn benötigt, scheiterte bereits in der Qualifikation. Sergio Berger erfüllte als Achter die Olympia-Vorgabe zwar zu 50 Prozent, steht im zweiten Wettkampf am Donnerstag aber wie Kalbermatten unter Zugzwang.

Manuela Pesko war im Frauenfeld die mit Abstand beste Fahrerin. Die bereits in Kreischberg siegreich gewesene Bündnerin gelangte mit Leichtigkeit zum zweiten Weltcup-Erfolg in Serie. Als einzige der sechs Finalistinnen stand Disziplinenleaderin Pesko eine zweifache Rotation über 720 Grad. Andrea Schuler, die zweite Schweizerin mit erfüllten Olympia-Kriterien, kam nach im Final nicht über den sechsten und letzten Rang hinaus.

(fest/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Frederik Kalbermatten schaltete sich bei letztmöglicher Gelegenheit ins ... mehr lesen
Kalbermatten erreichte die geforderte zweite Top-10-Klassierung ungefährdet. (Archivbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem ...
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ausgeübt hat. mehr lesen 
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide GR wird bis ins Jahr 2023 auf Eis ... mehr lesen  
In Lenzerheide soll irgendwann ein Schneesportzentrum entstehen.
Witali Mutko blickt selbstkritisch auf seine Amtszeit zurück.
Bilanz des Anti-Doping-Kampfes  Russlands Sportminister Witali Mutko zieht eine selbstkritische Bilanz seines Anti-Doping-Kampfes in seiner bisherigen Amtszeit. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/home_col_3_1_4all.aspx?adrubIDs=159