Bundesratswahlen
Thomas de Courten soll Bundesrat werden
publiziert: Freitag, 13. Nov 2015 / 10:50 Uhr / aktualisiert: Freitag, 13. Nov 2015 / 13:30 Uhr
Der 49-jährige Betriebsökonom gehört seit 2011 dem Nationalrat an.
Der 49-jährige Betriebsökonom gehört seit 2011 dem Nationalrat an.

Liestal - Die Baselbieter Nationalrat Thomas de Courten ist von der Parteileitung der kantonalen SVP als Kandidat für die Bundesratswahlen nominiert worden. Der 49-jährige Betriebsökonom gehört seit 2011 dem Nationalrat an.

4 Meldungen im Zusammenhang
Die SVP Baselland teilte am Freitag mit, de Courten sei schon früher bei der SVP Schweiz als Kandidat für das Bundesratsamt gemeldet worden. Die Parteileitung habe am Donnerstagabend die Nomination bestätigt.

De Courten erfüllt nach Meinung der SVP Baselland das Anforderungsprofil für das Amt eines Bundesrates in «persönlicher, fachlicher und politischer Hinsicht». Er habe bisher Geradlinigkeit, Leistungs- und Dienstbereitschaft , Belastbarkeit und Beharrlichkeit bewiesen.

De Courten gehörte in der letzten Legislatur der nationalrätlichen Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit an. Der in Rünenberg wohnhafte Politiker sass von März 2003 bis Dezember 2011 im Baselbieter Landrat. Während vier Jahren präsidierte er die SVP-Fraktion.

Seit mehr als 100 Jahren nicht mehr im Bundesrat

In Baselland war er als Leiter der Wirtschaftsförderung tätig und ist nun selbständiger Unternehmer. Er ist Vater von drei Kindern.

Die SVP Baselland weist darauf hin, dass de Courten bei den letzten Wahlen das beste Resultat der bürgerlichen Kandidaten erhalten habe. Somit habe er einen Rückhalt in der Bevölkerung.

Das Baselbiet habe nach mehr als 100 Jahren Anspruch auf eine Vertretung im Bundesrat, heisst es weiter. Der einzige Bundesrat aus dem Kanton Baselland war der freisinnige Emil Frey aus Arlesheim, der zwischen 1890 und 1897 in der Landesregierung sass.

(nir/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bundesratswahlen Bern - Der Vorstand der SVP empfiehlt der Bundeshausfraktion, mit einem ... mehr lesen
Fraktionspräsident und Berner Nationalrat Adrian Amstutz.
Zwei Westschweizer und ein Tessiner wurden von ihren Kantonalparteien nominiert
Bundesratswahlen Bern - Elf SVP-Kandidaten sind ... mehr lesen
Guy Parmelin gilt als mild in der Form, aber hart im Inhalt.
Pully VD - Die SVP Waadt hat am ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Mehr Vertrauen in den Staat dank «CD Bund» - oder das Gegenteil?
Mehr Vertrauen in den Staat dank «CD Bund» ...
Dschungelbuch Formular zum Meldeverfahren der Bundesverwaltung: «Das neue Erscheinungsbild orientiert sich am Corporate Design Bund oder kurz 'CD Bund'. Der einheitliche visuelle Auftritt soll die gemeinsame Identität der Bundesverwaltung stärken, das Vertrauen in den Staat fördern sowie zur Glaubwürdigkeit und Sicherheit öffentlicher Dienstleistungen beitragen.» mehr lesen  
Achtens Asien Die oberste Alarmstufe Rot war ausgerufen. Der Blick nach draussen grau-braun-dunkel. Feinstaub vom Feinsten, überall. Weit über 500 PM2,5.Die ... mehr lesen  
Ständerat Ruedi Noser: Nichts besseres zu tun, als einfältige Tweets abzusetzen.
Guy Parmelin hat sein Wunschdepartement bekräftigt.
Frisch gepackener Bundesrat vor den Medien  Bern - Der neu gewählte SVP-Bundesrat hat sich am Mittwochnachmittag den Fragen der Medien gestellt. ... mehr lesen  1
«Kä Luscht» auf SRF-Interview  Bern - Die Reaktion von Bundesrat Ueli ... mehr lesen
Ueli Maurer hatte keine Lust auf ein Interview.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -2°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel -3°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
St. Gallen -1°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Bern -3°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Luzern -2°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 0°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Lugano 1°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten