Bei Datendiebstahl die Firmen belangen
Thür will fahrlässigen Firmen an den Kragen
publiziert: Freitag, 6. Mai 2011 / 17:09 Uhr
Thür will Sanktionsmöglichkeiten für Firmen, die Kundendaten schlecht schützen.
Thür will Sanktionsmöglichkeiten für Firmen, die Kundendaten schlecht schützen.

Zürich/Tokio - Nachdem Hacker im April dem Elektronikhersteller Sony Millionen Kundendaten entwendet haben, fordert der Eidgenössische Datenschutzbeauftragte Hanspeter Thür nun Sanktionsmöglichkeiten.

5 Meldungen im Zusammenhang
«Ich denke, dass Fälle von grossem Datenmissbrauch und -diebstahl zunehmen werden», sagte Thür im Interview mit der Internetplattform «handelszeitung.ch». «Daher braucht es Sanktionsmöglichkeiten, um Unternehmen in die Pflicht zu nehmen, die Datenbestände nicht mit ausreichender Sorgfalt sichern.»

Im aktuellen Recht gebe es dafür keine Handhabe. Daher sei eine gesetzliche Grundlage nötig und die Politik in der Pflicht.

Allerdings zeigt der Fall Sony laut Thür auch, dass es sich um ein internationales Problem handelt. «Daher müssen gerade auch auf dieser Ebene die Datenschutzregeln besser harmonisiert, abgestimmt und verschärft werden», sagte der Datenschutzbeauftragte.

Betroffenen im Fall Sony rät er, in Betracht zu ziehen, ihre Kreditkarte zu sperren und eine neue zu beantragen. «Generell sollte man als Konsument vorsichtig umgehen mit der Kreditkartenangabe», sagte Thür.

Weltweit über 100 Millionen Betroffene

Sony sind Daten von mehr als 100 Millionen Nutzern gestohlen worden: zunächst waren Daten von 77 Millionen Nutzern des Online-Angebots der Spielekonsole Playstation betroffen, dann 25 Millionen Kunden des Online-Spiele-Angebots Sony Online Entertainment.

Auch die Daten von rund 430'000 Playstationnutzern aus der Schweiz sollen geknackt worden sein. Laut Sony gibt es aber keine Hinweise, dass Informationen von Kreditkarten sowie persönliche Daten von den Hackern missbraucht wurden.

Sony-Chef entschuldigt sich

Sony-Chef Howard Stringer hat sich am Freitag erstmals entschuldigt und die Panne bedauert. «Als Unternehmen entschuldigen wir - und ich mich - für die Schwierigkeiten und Sorgen, die wir durch diesen Angriff verursacht haben», wurde Stringer im Blog der Playstation zitiert.

Die Analyse des Datendiebstahls sei komplex gewesen und habe einige Zeit in Anspruch genommen, schrieb Stringer. Darum hätten die Kunden nicht eher informiert werden können. Die Sperrung der Dienste werde in den kommenden Tagen aufgehoben, hiess es weiter.

Eindeutige Hinweise auf den oder die Täter gibt es bislang nicht. Auf den Servern des Unternehmens hat sich allerdings eine Datei mit dem Namen «Anonymous» gefunden. Die gleichnamige Hackergruppe hat eine Beteiligung allerdings dementiert und vermutet stattdessen ein Ablenkungsmanöver.

(dyn/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ein Server des deutschen ... mehr lesen
Stammsitzes in Frankfurt am Main.
Steckt das lose Hacker-Kollektiv «Anonymous» hinter den Datendiebstählen?
Washington - Wenige Tage nach Bekanntwerden des gross angelegten Datendiebstahls bei Sony hat der Konzern Spekulationen über eine Beteiligung der Hacker-Gruppe «Anonymous» genährt. Das ... mehr lesen
Tokio - Der Datendiebstahl beim japanischen Unterhaltungskonzern Sony weitet ... mehr lesen
Schon wieder muss Sony einen Diebstahl von Kundendaten bekannt geben.
Das iPhone speichert Standortdaten.
Bern - Apple speichert ... mehr lesen 1
Bern - Google muss auf Street View ... mehr lesen 6
Datenschützer Hanspeter Thür zeigte sich mit dem Urteil zufrieden.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Einfaches Einstellen der sichereren Zweifaktor-Authentifizierung bei domains.ch.
Einfaches Einstellen der sichereren Zweifaktor-Authentifizierung ...
SMS-Token zusätzlich zu deinem domains.ch Passwort  St. Gallen - Domains sind ein wertvolles immaterielles Gut. Nicht vorzustellen was passieren würde, wenn dein operativer und Umsatz bringender Online-Shop auf einmal gekapert würde. Alle E-Mail Geschäftskorrespondenzen nicht mehr ankämen und Unfug mit deiner Domain getrieben würde. mehr lesen 
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den ... mehr lesen  
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? Google Plus
Geofencing machte es möglich  Boston - Abtreibungsgegner machen Frauen in US-Kliniken für Schwangerschaftsabbrüche neuerdings dank eines Location-Features der Agentur Copley Advertising direkt ausfindig und bombardieren sie mit entsprechenden Botschaften. mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 6°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 7°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 5°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 5°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 6°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 6°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 5°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten