Kopftuchverbot an Schule Bürglen aufgehoben
Thurgauer Verwaltungsgericht hebt Kopftuchverbot auf
publiziert: Sonntag, 25. Nov 2012 / 13:54 Uhr
Kopftuchverbot: Die Schule Bürglen/TG will den Fall jetzt ans Bundesgericht weiterziehen.
Kopftuchverbot: Die Schule Bürglen/TG will den Fall jetzt ans Bundesgericht weiterziehen.

Bürglen TG - Das Thurgauer Verwaltungsgericht hat ein Kopftuchverbot der Schule in Bürglen TG aufgehoben. Das Verbot sei unverhältnismässig, und es fehle eine gesetzliche Grundlage, stellte das Gericht fest. Die Schule Bürglen will den Fall ans Bundesgericht weiterziehen.

10 Meldungen im Zusammenhang
Die Thurgauer Erziehungsdirektorin Monika Knill bestätigte einen Bericht der «NZZ am Sonntag». Knill wollte den Fall wegen des noch laufenden Verfahrens aber nicht kommentieren. Knills Departement hatte vor einem Jahr als erste Rekursinstanz das Kopftuchverbot geschützt.

Die Schule Bürglen hatte im Frühjahr 2011 zwei muslimischen Schülerinnen aus Albanien das Tragen von Kopftüchern verboten. Es kam zu einem Rechtsstreit. Die Schule Bürglen will den Fall jetzt ans Bundesgericht weiterziehen, wie Schulpräsident Rolf Gmünder gegenüber der «NZZ am Sonntag» sagte.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Weinfelden TG - Der Thurgauer ... mehr lesen 1
Das Kopftuchverbot stellt einen schweren Eingriff in die Glaubensfreiheit dar. (Symbolbild)
Das Eigene ist das Gute, das Fremde ist das Andere: Die Welt des SVP-Grossrates Jean-Luc Addor.
Valentin Abgottspon Der Walliser SVP-Grossrat Jean-Luc Addor möchte die Todesstrafe wieder ... mehr lesen 1
Lausanne - Zwei muslimische Mädchen dürfen in der Thurgauer Gemeinde Bürglen ... mehr lesen 2
Die grundsätzliche Frage, ob das Tragen des Kopftuchs in Schulen verboten werden darf, blieb dabei unbeantwortet. (Symbolbild)
Au-Heerbrugg SG - Die beiden somalischen Mädchen, die wegen ihrer Kopftücher von einem Lehrer der Primarschule Au-Heerbrugg nach Haus geschickt worden sind, dürfen ab sofort wieder den Unterricht in den Regelklassen besuchen - mit Kopftuch. Das hat der Schulrat entschieden. mehr lesen  9
St. Gallen - Dass somalische Mädchen wegen ihres Kopftuches von der Schule nach Hause geschickt wurden, wirft in der betroffenen Gemeinde Au-Heerbrugg im St. Galler Rheintal Wellen. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die FIFA hat auf die Forderung der Vereinten Nationen reagiert und erlaubt islamischen Spielerinnen künftig das Tragen von Kopftüchern auf dem Platz. mehr lesen 
Solothurn - Der Kanton Solothurn reicht bei den eidgenössischen Räten keine Standesinitiative für ein Verbot von Vollverschleierungen in der Öffentlichkeit ein. Das Kantonsparlament lehnte am Dienstag die Ausarbeitung einer Standesinitiative ab. mehr lesen  1
Freiburg - Muslimische Schülerinnen im Kanton Freiburg, die ein Kopftuch tragen, dürfen dies auch künftig tun. Der Grosse Rat hat am Donnerstag einen Vorstoss deutlich abgelehnt, der ein Kopftuchverbot an Schulen forderte. mehr lesen 
Bad Ragaz SG - Überraschende ... mehr lesen
Die Gemeinde hatte ihr Kopftuchverbot auf ein Kreisschreiben des St. Galler Erziehungsrats vom August gestützt.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 12°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 13°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 11°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 10°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 12°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 12°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten