Reptilien leiden
Tierschutz fordert einheimisches Leder statt exotische Häute
publiziert: Donnerstag, 28. Jan 2016 / 16:38 Uhr
Tierschutz fordert Boykott von Schlangenleder.
Tierschutz fordert Boykott von Schlangenleder.

Bern - Der Schweizer Tierschutz fordert, bei der Produktion von Luxusartikeln exotische Häute durch einheimisches Leder zu ersetzen. Denn Reptilien, die um ihrer Haut willen in Farmen gehalten werden, haben gemäss Recherchen der Tierschützer kein gutes Leben.

2 Meldungen im Zusammenhang
In den Jahren 2013/2014 seien rund 1,5 Millionen Gegenstände aus US-amerikanischem Alligatorleder in die Schweiz importiert worden, schrieb der Schweizer Tierschutz (STS) am Donnerstag. Es waren Uhr-Armbänder, Schuhe, Taschen, Gürtel, Geldbörsen und ganze Häute.

Eingeführt wurden aber auch Produkte aus der Haut von Kaimanen, Nilkrokodilen, Bindenwaranen sowie Netz- und Tigerpythons. Laut STS stammen viele Alligatoren- und Schlangenhäute aus Farmen, wo die Tiere in einer industriellen Haltung gezüchtet würden.

Enge, oft dunkle Bunker

Junge Alligatoren müssten bis zur Schlachtreife in engen und oft stockdunklen Betonbunkern leben, und das in einer fauligen Brühe aus Kot, Wasser und Futterresten, wie der STS schrieb. Pythons würden in asiatischen Farmen ertränkt, mit Wasser zum Platzen gebracht oder auf den Kopf geschlagen, bevor sie - oft lebend - gehäutet würden.

Mit Reptilienhäuten aus quälerischer Produktion befasste sich auch das Parlament. 2013 lehnte der Ständerat eine Motion für ein Einfuhrverbot von Häuten aus Indonesien ab, die der Nationalrat zuvor unterstützt hatte. Auslöser für den Vorstoss war ein Beitrag der «Rundschau» des Schweizer Fernsehens von 2010.

Der STS erinnert an das im Inland ungenutzte Potenzial von tierfreundlich produziertem Schweizer Leder. 2013 seien gemäss Aussenhandelsstatistik rund 17'000 Tonnen Häute im Wert von 71 Millionen Franken exportiert worden. Die Häute stammen vor allem von Kälbern, Rindern und Kühen. Zielland ist meist Italien.

Pilotprojekt lanciert

Mit dem Schlacht-Nebenprodukte-Verwertungsunternehmen Centravo AG hat der Tierschutz ein Pilotprojekt lanciert. Erste Felle aus dem Projekt sollen «demnächst» auf den Markt kommen. Die Centravo schreibt im Internet, dass rund 90 Prozent der von ihr jährlich verarbeiteten rund 16'000 Tonnen Fellen und Häuten exportiert werden.

(pep/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Fashion Modeschöpfer Dennis Basso traf verstärkte Sicherheitsvorkehrungen für seine Show auf der New York Fashion Week. mehr lesen
Model by Dennis Basso.
Ständerat gegen Importverbot für Reptilienhäute aus Indonesien
Bern - Die Einfuhr von Reptilienhäuten aus Indonesien wird in der Schweiz nicht ... mehr lesen
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
Teile des Usery Mountain Regionalparks mussten wegen «aggressiven Bienenverhaltens» gesperrt werden. (Symbolbild)
Teile des Usery Mountain Regionalparks mussten wegen ...
Mehr als 1000 Stiche  Phoenix - Im US-Bundesstaat Arizona ist ein Mann nach einem Bienenangriff gestorben. Der Mann wurde laut Polizeiangaben mehr als 1000 Mal gestochen. Er erlag in einem Spital seinen Verletzungen. 
Toter Papagei, zwei Verletzte und erheblicher Sachschaden  Bern - Ein toter Papagei, zwei Frauen im Spital und beträchtlicher Sachschaden: Das ist die ...
Der gefiederte Bewohner der Wohnung hatte keine Chance zu entkommen. (Symbolbild)
Die untergeordneten Männchen haben bessere Spermien.
Erfolg liegt nicht in der Dominanz  Neuenburg - Spatzenmännchen gleichen einen hierarchisch untergeordneten Status durch besseres Sperma aus. Forscher der Universität ...  
Das Risiko einer Allergie  Demi Lovato (23) konnte ihre neue Katze nicht behalten, weil sie allergisch auf sie ...
Katzenjammer bei Demi Lovato - nun muss jemand anderes herhalten zum Schmusen.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1762
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... gestern 20:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    Es... ist ja noch nicht so lange her, als dass einem das alternde aber gut ... Fr, 27.05.16 21:37
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    Unglaublich... was diese angeblichen "Flüchtlinge" da abziehen. Das sind keine ... Fr, 27.05.16 12:13
  • Gargamel aus Galmiz 9
    Ein Wunder, die Politik der übersäkulierten Schweiz hat erkannt, dass die harte ... Fr, 20.05.16 09:50
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    Das... war er vermutlich dann, der finale Todesstoss für den ägyptischen ... Do, 19.05.16 13:24
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Auf dem Merkur ist es tagsüber glühend heiss, 430 Celsius, nichts für Menschen Der Planet Merkur ist gestern als als kleines Pünktchen vor der Sonne ... Di, 10.05.16 13:45
  • Kassandra aus Frauenfeld 1762
    In Zürich demonstrieren 10 Menschen friedlich! Was schreibt die Presse? "Krawalle beim 1. Mai-Umzug! 10 000 Franken ... Mo, 02.05.16 08:40
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    Und... wieder die "Ewig Gestrigen Krawallmacher", wer kann die noch ernst ... So, 01.05.16 16:44
Das Polizeiauto wurde stark beschädigt.
Unglücksfälle Polizeiauto auf Einsatzfahrt verunfallt Muttenz BL - Auf der Rennbahn-Kreuzung in Muttenz BL ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tie ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Basel 15°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 14°C 19°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 15°C 19°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Luzern 17°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 14°C 19°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 17°C 18°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten