Fechten
Tiffany Géroudet verliert gegen Weltranglisten-Erste
publiziert: Montag, 30. Jul 2012 / 23:49 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 31. Jul 2012 / 07:44 Uhr
Tiffany Géroudet.
Tiffany Géroudet.

Die Fechterin Tiffany Géroudet scheidet in der Degen-Konkurrenz in den Achtelfinals aus. Die Walliserin verliert gegen die Weltranglisten-Erste und nachmalige Bronze-Gewinnerin Yujie Sun mit 10:15.

2 Meldungen im Zusammenhang
Géroudet lag gegen die 19-jährige Chinesin bereits von Beginn an im Hintertreffen. Die Hypothek eines 2:6-Rückstands wog am Ende zu schwer, obwohl Géroudet zwischenzeitlich wieder bis auf einen Treffer herangekommen war. In der Schlussphase, als Géroudet gezwungen war, mehr zu riskieren, wurde sie von der Weltnummer 1 ausgekontert.

Im ersten Gefecht des Tages hatte die 25-Jährige aus Sitten gegen Magdalena Piekarska in extremis 15:14 gewonnen. Die Polin hatte 35 Sekunden vor Schluss zum 13:13 ausgeglichen. Den entscheidenden Treffer setzte Géroudet 27 Sekunden vor Ende des neun Minuten dauernden Gefechts. Für Géroudet war es im fünften Duell der beiden Linkshänderinnen der erste Sieg.

Gold holte die ukrainische Weltranglistenelfte Jana Schemjakina, die sich im Final gegen die entthronte Titelverteidigerin Britta Heidemann (De) mit 9:8 im «sudden death» durchsetzte.

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Schweizer Degenfechterin Tiffany Géroudet wurde beim Weltcup-Grand-Prix in St-Maur bei Paris, wo sie sich vor einem Jahr das ... mehr lesen
Géroudet kämpfte sich bis in Viertelfinale. (Archivbild)
Britta Heidemann holte als bisher einzige deutsche Medaillengewinnerin Silber. (Archivbild)
Olympische Sommerspiele Samstag: Nichts! Sonntag: Nichts! Und am Montag: Fast nichts! Ausser Enttäuschungen natürlich - die aber gab es reichlich. ... mehr lesen
Nicola Spirig.
Nicola Spirig.
Olympische Spiele in Rio  Swiss Olympic hat mit der Triathletin Nicola Spirig die erste Schweizer Sportlerin für die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro fix selektioniert. 
700 Mio. Zuschauer erwartet  Das IOC spricht sämtliche TV- und Multi-Media-Plattform-Übertragungsrechte in Europa für die Olympischen Spiele 2018 bis 2024 an Discovery ...  
Das IOC hat die Rechte von 2018 bis 2024 für schätzungsweise 1,3 Mrd. Euro (1,346 Mrd. Fr.) verkauft.
Die Japaner bekommen ein neues Stadion.
Teure Arena  Das neue Nationalstadion Japans, die wichtigste Arena der Olympischen Spiele 2020 in ...  
Nun ist es offiziell  Paris gibt offiziell seine Kandidatur für die Olympischen Spiele 2024 bekannt. Bereits zuvor hatten Rom, Boston und Hamburg ihre Bewerbung ...  
Das Budget für die Infrastruktur wird auf drei Milliarden Euro geschätzt.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1377
    Wo viel Schatten ist, ist irgendwo auch Licht. Für die kleinen Verbände hat sich Blatter ... Mo, 08.06.15 12:39
  • LinusLuchs aus Basel 95
    Selbstheilung unwahrscheinlich Das System Fifa, das Sepp Blatter von João Havelange übernommen und ... Fr, 05.06.15 09:33
  • Kassandra aus Frauenfeld 1377
    Ein neuer Präsident und alles ist wie zuvor und wieder gut? Nein, so geht das nicht! Die ... Do, 04.06.15 23:47
  • LinusLuchs aus Basel 95
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 95
    Ein Scheich für den Status quo Michel Platini, Michael Van Praag, Luis Figo… – nein. Die ... Mi, 03.06.15 14:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3129
    Das... Ganze ging von den USA aus, bzw. dem ehemaligen New Yorker ... Mi, 03.06.15 10:05
  • HeinrichFrei aus Zürich 382
    Der US-Justiz ist nicht zu trauen Unser Sepp Blatter ist als Präsident der FIFA zurückgetreten. Gut. Das ... Mi, 03.06.15 07:34
  • Kassandra aus Frauenfeld 1377
    Also doch! Bisher hielt ich wenigstens den Chef selbst für nicht korrupt, wohl ... Mi, 03.06.15 00:04
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 21°C 28°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 16°C 30°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 21°C 31°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 18°C 34°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 20°C 34°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 19°C 35°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 22°C 31°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten