Zurzeit im Spital
Timoschenko beendet Hungerstreik
publiziert: Mittwoch, 9. Mai 2012 / 16:11 Uhr
Julia Timoschenko befindet sich nun im Spital.
Julia Timoschenko befindet sich nun im Spital.

Kiew - Nach der Einlieferung in ein Spital hat die ukrainische Oppositionsführerin Julia Timoschenko ihren Hungerstreik beendet. Das teilte ihr deutscher Arzt, der Neurologe Lutz Harms von der Berliner Charité, am Mittwoch im ostukrainischen Charkiw mit.

6 Meldungen im Zusammenhang
Timoschenko befindet sich seit Mittwochvormittag im Eisenbahnerspital der Stadt, um sich wegen starker Rückenschmerzen behandeln zu lassen. Zunächst muss sie sich jedoch von den Strapazen ihres Hungerstreiks erholen, den sie nach eigenen Angaben am 20. April begonnen hatte, um gegen Misshandlungen zu protestieren.

Timoschenko werde derzeit mit Wasser und Säften an die Nahrungsaufnahme gewöhnt, sagte Harms. Für Medikamente sei es noch zu früh. Insgesamt wird die Aufbautherapie seinen Angaben zufolge mindestens zwei Monate dauern.

Die 51-Jährige, die derzeit eine siebenjährige Haftstrafe wegen Machtmissbrauchs während ihrer Zeit als Regierungschefin verbüsst, leidet unter mehreren Bandscheibenvorfällen und kann sich deshalb kaum bewegen.

Boykottdrohungen für EM

Timoschenko hatte sich lange Zeit dagegen gewehrt, in der Ukraine behandelt zu werden. Sie fürchtete, mutwillig mit einem Virus infiziert zu werden. Letztlich erklärte sich Timoschenko jedoch dazu bereit, sich in Charkiw von Harms behandeln zu lassen.

Wegen des Falles ist das Co-Gastgeberland der Fussball-Europameisterschaft scharfer internationaler Kritik und Boykottdrohungen ausgesetzt. Beobachter werfen dem ukrainischen Staatspräsident Viktor Janukowitsch vor, seine politische Rivalin «kaltstellen» zu wollen.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Kiew - Das Oberste Gericht der Ukraine hat am Dienstag die Prüfung des Urteils im ... mehr lesen
Julia Timoschenko ist krank und kann den Verhandlungen nicht folgen.
Timoschenko drohen zwölf Jahre Haft.
Kiew - Zum Auftakt eines zweiten Prozesses gegen die erkrankte ukrainische Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko hat die Staatsanwaltschaft eine Untersuchung der Angeklagten ... mehr lesen
Kiew - Mehr als 2000 Menschen ... mehr lesen
Der ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch.
Julia Timoschenko hat angekündigt, ihren Hungerstreik abzubrechen.
Kiew - Die inhaftierte ukrainische Oppositionspolitikerin Julia Timoschenko ist vom Gefängnis in ein Spital verlegt worden. Die 51-Jährige sei am frühen Mittwochmorgen mit einem streng bewachten ... mehr lesen
Kiew - Die Ukraine hat im Streit um den Fall der inhaftierten früheren Regierungschefin Julia Timoschenko die in Jalta geplante Konferenz europäischer Staatschefs abgesagt. Das meldete die Agentur Interfax nach Angaben des ukrainischen Aussenministeriums in Kiew. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Berlin - Die inhaftierte ukrainische ... mehr lesen
Julia Timoschenko leidet an einem Bandscheibenvorfall. (Archivbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ein neuer optischer Sensor könnte verwendet werden, um Konzentrationen des Virus an stark frequentierten Orten zu messen.
Ein neuer optischer Sensor könnte verwendet ...
Publinews Coronavirus in der Luft nachweisen  Dübendorf, St. Gallen und Thun - Einem Team von Forschern der Empa, der ETH Zürich und des Universitätsspitals Zürich ist es gelungen, einen neuartigen Sensor zum Nachweis des neuen Coronavirus zu entwickeln. Er könnte künftig eingesetzt werden, um die Virenkonzentration in der Umwelt zu bestimmen - beispielsweise an Orten, an denen sich viele Menschen aufhalten oder in Lüftungssystemen von Spitälern. mehr lesen  
Publinews Nahrungsergänzungsmittel erfreuen sich seit Jahren hoher Beliebtheit bei den Deutschen. Der Trend, Nahrungsmittelergänzungsmittel ... mehr lesen  
Nicht nur im medizinischen Bereich finden CBD Produkte Akzeptanz.
Einschulung.
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der ... mehr lesen  
Der Sehsinn gilt als wichtigster Sinn des Menschen. Rund 90 Prozent aller Umwelteindrücke hängen von den Augen ab. Trotzdem steigt die Anzahl an fehlsichtigen Menschen seit einigen Jahren auf der ganzen ... mehr lesen
Wie man die Zukunft sieht...
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 13°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 16°C 20°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt
St. Gallen 13°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass bedeckt, wenig Regen
Bern 13°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Luzern 13°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 15°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt
Lugano 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt mit Gewittern gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten