Timoschenkos Zustand verschlechtert sich
Timoschenkos Gesundheitszustand wird laut Tochter schlechter
publiziert: Freitag, 4. Mai 2012 / 07:24 Uhr
Der Oppositionsführerin geht es immer schlechter und schlechter im Gefängnis.
Der Oppositionsführerin geht es immer schlechter und schlechter im Gefängnis.

Berlin - Der Gesundheitszustand der hungerstreikenden ukrainischen Oppositionsführerin Julia Timoschenko hat sich nach Einschätzung ihrer Tochter weiter verschlechtert. «Sie ist viel schwächer, als sie noch vor ein paar Tagen war», sagte Jewgenija Timoschenko am Donnerstagabend im ZDF.

11 Meldungen im Zusammenhang
Ihre Mutter müsse liegen und könne sich zurzeit «praktisch gar nicht bewegen», berichtete sie nach einem Besuch im Gefängnis. Die Bitten der Familie, den Hungerstreik zu beenden, seien bislang erfolglos geblieben. «Sie hat aus verschiedensten Gründen ein Interesse an diesem Hungerstreik», sagte die 32-jährige Jewgenija Timoschenko.

Die Inhaftierung der früheren Ministerpräsidentin hat in Europa Kritik an der ukrainischen Regierung ausgelöst und Fragen über den Umgang mit der Fussball-Europameisterschaft in der Ukraine und Polen aufgeworfen. Alle Mitglieder der EU-Kommission kündigten an, der Veranstaltung fernzubleiben.

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hält einen Boykott hingegen für den falschen Weg. Stattdessen sollten Politiker und Sportfunktionäre, die in die Ukraine reisten, die Gelegenheit nutzen, um auf die schweren Menschenrechtsverletzungen aufmerksam zu machen und von der Regierung in Kiew einen besseren Menschenrechtsschutz fordern, sagte der Generalsekretär der deutschen Sektion, Wolfgang Grenz, gegenüber Handelsblatt Online.

(laz/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Kiew - Das Oberste Gericht der Ukraine hat am Dienstag die Prüfung des Urteils im ... mehr lesen
Julia Timoschenko ist krank und kann den Verhandlungen nicht folgen.
Julia Timoschenko hat angekündigt, ihren Hungerstreik abzubrechen.
Kiew - Die inhaftierte ukrainische Oppositionspolitikerin Julia Timoschenko ist vom Gefängnis in ein Spital verlegt worden. Die 51-Jährige sei am frühen Mittwochmorgen mit einem streng bewachten ... mehr lesen
Berlin - Die inhaftierte ukrainische ... mehr lesen
Julia Timoschenko leidet an einem Bandscheibenvorfall. (Archivbild)
Schweizer Parlamentarier wollen Timoschenko in die Schweiz holen.
Bern - Die Parlamentarische ... mehr lesen
Kiew - Ungeachtet internationaler Proteste ist in der Ukraine ein zweiter Strafprozess ... mehr lesen
Der zweite Prozess gegen Timoschenko wurde vertagt.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Tschernobyl - Der ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch hat Ermittlungen zu den Vorwürfen angeordnet, wonach die inhaftierte Oppositionsführerin Julia Timoschenko im Gefängnis misshandelt wurde. mehr lesen 
Kiew - Aus Protest gegen ihre Haftbedingungen ist die erkrankte ukrainische Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko nach Angaben ihres Anwalts in einen Hungerstreik getreten. Sie nehme seit dem 20. April keine Nahrung mehr zu sich. mehr lesen 
Kiew - Ohne die erkrankte Angeklagte hat in der Ukraine der zweite Prozess gegen die inhaftierte Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko begonnen. Die Oppositionspolitikerin weigerte sich, am Verfahren wegen Steuerhinterziehung und Veruntreuung in der ostukrainischen Stadt Charkow teilzunehmen. mehr lesen 
Kiew - Die ukrainischen Behörden haben einer medizinischen Behandlung der inhaftierten Ex-Ministerpräsidentin Julia Timoschenko ausserhalb des Gefängnisses zugestimmt. mehr lesen 
Ottawa - Ein kanadischer Arzt, der mit weiteren westlichen Kollegen Zugang zu der inhaftierten ukrainischen Oppositionsführerin Julia Timoschenko erhalten hatte, hat sich besorgt über deren Gesundheitszustand geäussert. mehr lesen 
Die Familie macht sich Sorgen um die ukrainische Politikerin.
Kiew - Die inhaftierte ukrainische Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko wird nach den Worten einer Europa-Politikerin nicht angemessen medizinisch behandelt. Die 51-Jährige ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ein neuer optischer Sensor könnte verwendet werden, um Konzentrationen des Virus an stark frequentierten Orten zu messen.
Ein neuer optischer Sensor könnte verwendet ...
Publinews Coronavirus in der Luft nachweisen  Dübendorf, St. Gallen und Thun - Einem Team von Forschern der Empa, der ETH Zürich und des Universitätsspitals Zürich ist es gelungen, einen neuartigen Sensor zum Nachweis des neuen Coronavirus zu entwickeln. Er könnte künftig eingesetzt werden, um die Virenkonzentration in der Umwelt zu bestimmen - beispielsweise an Orten, an denen sich viele Menschen aufhalten oder in Lüftungssystemen von Spitälern. mehr lesen  
Publinews Nahrungsergänzungsmittel erfreuen sich seit Jahren hoher Beliebtheit bei den Deutschen. Der Trend, Nahrungsmittelergänzungsmittel zu verwenden, stammt aus den USA. In den USA finden sie bereits seit Jahren regelmässigen Einsatz und werden täglich benutzt. mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der ... mehr lesen  
Einschulung.
Wie man die Zukunft sieht...
Der Sehsinn gilt als wichtigster Sinn des Menschen. Rund 90 Prozent aller Umwelteindrücke hängen von den Augen ab. Trotzdem steigt die Anzahl an ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 10°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 12°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 10°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 11°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 12°C 17°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft trüb und nass
Genf 11°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 12°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bedeckt mit Gewittern
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten