Dritter Platz in Kopenhagen
Titelverteidiger Cancellara deutlich geschlagen
publiziert: Mittwoch, 21. Sep 2011 / 17:00 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 21. Sep 2011 / 17:38 Uhr
Fabian Cancellara wurde Dritter in Kopenhagen. (Archivbild)
Fabian Cancellara wurde Dritter in Kopenhagen. (Archivbild)

Fabian Cancellara verpasst die Titelverteidigung deutlich. Der Berner büsst an der WM in Kopenhagen als Dritter des 46,4 km langen Zeitfahrens über 80 Sekunden auf den Sieger Tony Martin ein.

1 Meldung im Zusammenhang
Tony Martin liess dem grossen Wort die grosse Tat folgen. Silber wäre für ihn eine Enttäuschung, hatte der Deutsche vor dem Zeitfahren selbstsicher verkündet. Und tatsächlich: Der 26-Jährige, wohnhaft in Kreuzlingen in der Ostschweiz, schaffte es, jenen Mann hinter sich zu lassen, der im Kampf gegen die Uhr in den ganz wichtigen Rennen viele Jahre lang unantastbar geblieben war. Fabian Cancellara, Olympiasieger 2008 und Weltmeister der Jahre 2006, 2007, 2009 und 2010, sah sich um eine Minute und 20 Sekunden geschlagen.

Bereits an der Tour de France und an der Vuelta hatte Tony Martin im Zeitfahren gegen Cancellara triumphieren können, dass er nun aber auch an den Titelkämpfen derart überlegen gewinnen würde, konnte man so nicht unbedingt erwarten. Martin lag nach 10,8 km 10 Sekunden vor Cancellara, und nach halber Strecke waren es 18 Sekunden. Noch schien alles möglich. Aber je länger die Prüfung andauerte, umso grösser wurde die Differenz. Bei der 34-km-Marke war klar, dass der Berner entthront werden würde. 40 Sekunden betrug Cancellaras Rückstand 12 km vor dem Ziel. Und kurz vor Schluss verlor Cancellara auch noch Silber. Der Berner versteuerte sich in einer Kurve, wonach er an einer Balustrade zum Stillstand kam. So zog schliesslich auch noch der Brite Bradley Wiggins um fünf Sekunden an ihm vorbei.

Tony Martin hatte in den letzten beiden Jahren im Zeitfahren jeweils die WM-Bronzemedaille errungen, doch nun trat er aus dem grossen Schatten Cancellaras. Seine Klasse im Kampf gegen die Uhr hatte Martin in der laufenden Saison nicht nur in den Zeitfahren der ganz grossen Rundfahrten aufblitzen lassen. Auch bei Paris - Nizza, an der Baskenland-Rundfahrt und am Dauphiné hatte Martin in seiner Spezial-Disziplin reüssiert.

Resultate:
1. Tony Martin (De). 2. Bradley Wiggins (Gb) 1:20 zurück. 3. Fabian Cancellara (Sz) 1:20. 4. Bert Grabsch (De) 1:31. 5. Jack Bobridge (Au) 2:13. 6. Richie Porte (Au) 2:29. 7. David Millar (Gb) 2:45. 8. Lieuwe Westra (Ho)3:18. Ferner: 40. Martin Kohler (Sz) 5:43.

(bg/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Nach der leisen Enttäuschung im Zeitfahren hofft Fabian Cancellara morgen Sonntag ... mehr lesen
Fabian Cancellara will es endlich auf das Podium schaffen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Im Gesamtklassement siegte Nibali letztlich mit 52 Sekunden Vorsprung vor Esteban Chaves.
Im Gesamtklassement siegte Nibali letztlich mit 52 Sekunden Vorsprung ...
Die Korken knallen zum zweiten Mal  Vincenzo Nibali gewinnt nach seinen zwei Parforce-Leistungen am Freitag und Samstag zum zweiten Mal nach 2013 den Giro d'Italia. Sieger der flachen Schlussetappe nach Turin wird Nikias Arndt. mehr lesen 
Tagessieg für Taaramäe  Vincenzo Nibali schnappt sich auf der ... mehr lesen
Vincenzo Nibali führt die Gesamtwertung an. (Archivbild)
Nach einem kurzen Aufwärmen entschied sich Kruijswijk, zur heutigen 20. Etappe anzutreten.
Trotz Rippenbruch  Der Niederländer Steven Kruijswijk bricht sich bei seinem spektakulären Sturz in der 19. Etappe des Giro ... mehr lesen  
Nibali holt sich Etappensieg  Der Italiener Vincenzo Nibali gewinnt die schwierige 19. Etappe des Giro d'Italia solo und rückt im Gesamtklassement auf Platz 2 vor. Neuer ... mehr lesen
Chaves liegt in der Gesamtwertung 44 Sekunden vor Nibali.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -3°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Basel -4°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
St. Gallen -4°C 2°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Bern -3°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Luzern -2°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Genf -1°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 0°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten