Schüsse von Sicherheitskräften
Todesopfer nach Protesten in Syrien
publiziert: Mittwoch, 23. Mrz 2011 / 21:00 Uhr

Damaskus - In Syrien hat sich die Lage im Zusammenhang mit den Protesten gegen die Regierung am Mittwoch zugespitzt. In der südlichen Stadt Deraa gingen Sicherheitskräfte gewaltsam gegen regierungskritische Demonstranten vor. Dabei wurden fünf Demonstranten getötet.

6 Meldungen im Zusammenhang
Die Beamten hätten in der Nacht zum Mittwoch scharfe Munition und Tränengas gegen eine Sitzblockade rund um die El-Omari-Moschee in der südsyrischen Stadt Daraa eingesetzt, sagte ein Menschenrechtsaktivist, der namentlich nicht genannt werden wollte.

Syrische Oppositionelle teilten im Internet mit, die Sicherheitskräfte hätten am frühen Morgen das Feuer auf eine Gruppe von rund 300 Menschen eröffnet, die sich in und um die Al-Omari-Moschee versammelt hatten. 20 Menschen seien verletzt worden.

In der Umgebung der Moschee war heftiges Gewehrfeuer zu hören, während überall laute Rufe «Gott ist gross» erschallten. Die Sicherheitskräfte stürmten offenbar den Komplex, sagte ein Anwohner. «Es ist nicht ganz klar, was vor sich geht, denn der Strom ist gekappt und es wird Tränengas eingesetzt.»

Regierung spricht von bewaffneter Bande

Die syrische Regierung stellte den Vorfall ganz anders dar. Die staatliche Nachrichtenagentur Sana meldete, eine bewaffnete Bande habe in Daraa auf einen Krankenwagen geschossen und einen Arzt, einen Sanitäter sowie den Fahrer getötet.

Daraufhin seien die Sicherheitskräfte eingeschritten. Sie hätten mehrere der Angreifer verletzt und einige von ihnen festgenommen. Auch ein Sicherheitsbeamter sei während des Gefechts ums Leben gekommen.

Menschenkette um Moschee

Die Moschee in der südlich von Damaskus gelegenen Stadt ist bereits seit sechs Tagen Zentrum der Proteste gegen das Regime von Präsident Baschar al-Assad. Im Lauf des Dienstags hatten sich in der Nähe der Moschee mehr als tausend Demonstranten versammelt und regierungskritische Parolen skandiert.

Die Sicherheitskräfte waren mit einem Grossaufgebot vor Ort und kreisten die Demonstranten ein. Aus Angst vor einem Angriff der Sicherheitskräfte auf die Moschee bildeten die Demonstranten eine Menschenkette um das Gotteshaus. Neben Deraa gab es am Dienstag auch in weiteren Städten Demonstrationen, etwa in der Hauptstadt Damaskus.

(ht/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Beirut - Bei den Zusammenstössen in Syrien sind nach Einschätzung von Amnesty ... mehr lesen
Amnesty International
Präsident Baschar al-Assad versprach Reformen. Die Opposition trotzt.
Kairo/Damaskus - Die syrische Opposition reagierte skeptisch auf Reformankündigung des Präsidenten. Echte Reformen seien nicht zu erwarten, hiess es in den Internet-Foren der Regimegegner. mehr lesen
Kairo/Damaskus - In Syrien haben ... mehr lesen 1
Aufruhr in Syrien (Foto via twitpic.com)
Daraa - In Syrien sind den fünften Tag in Folge Demonstranten mit der Forderung nach mehr Freiheit auf die Strasse gegangen. In den Städten Daraa und Nawa im Süden des Landes kamen nach Berichten von Augenzeugen Hunderte Menschen zusammen und riefen «Freiheit, Freiheit. Friedlich, friedlich.» mehr lesen 
Damaskus - In Syrien sind nach Berichten von Augenzeugen erneut Tausende Menschen mit der Forderung nach Demokratie auf die Strasse gegangen. Sie hätten mit dem Ruf nach Freiheit die Beisetzung der am Freitag von Sicherheitskräften erschossenen Demonstranten begleitet, berichteten Einwohner der Stadt Deraa am Montag. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Demonstranten in Bahrain.
Damaskuks - Nach dem Vorbild ... mehr lesen 1
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene ... mehr lesen 1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die ... mehr lesen   1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 31°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig viele Gewitter Gewitter mit Hagelrisiko
Basel 16°C 31°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewittrige Regengüsse
St. Gallen 16°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Gewitter mit Hagelrisiko
Bern 14°C 30°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig viele Gewitter Gewitter mit Hagelrisiko
Luzern 16°C 31°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Gewitter mit Hagelrisiko
Genf 17°C 30°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, starker Regen
Lugano 18°C 28°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft viele Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten