Todestag für Facebook-Accounts
publiziert: Mittwoch, 2. Jun 2010 / 15:01 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 2. Jun 2010 / 15:17 Uhr
Einen Tropfen auf den heissen Stein: 34'000 User haben ihren Account gelöscht.
Einen Tropfen auf den heissen Stein: 34'000 User haben ihren Account gelöscht.

Knapp über 34'000 Facebook-Nutzer sind am 31.Mai dem Boykottaufruf der Gruppe «Quit Facebook Day» gefolgt und löschten ihre Facebook-Konten. Das sagen zumindest die Organisatoren.

5 Meldungen im Zusammenhang
Eine Gruppe, die von den beiden kanadischen Webdesignern Joseph Dee und Matthew Milan ins Leben gerufen worden war, hatte Gleichgesinnte aufgerufen, Facebook für immer zu verlassen.

Dies aus Protest gegen die oft kritisierten Datenschutzbedingungen des Sozialen Netzwerks, wie in verschiedenen Blogs zu lesen war.

Bei Facebook kann der User zwar über die Veröffentlichung seiner Daten selber entscheiden, jedoch sind die Daten standardmässig als «öffentlich» eingestellt und müssen explizit gesperrt werden.

Die Protestierenden verlangten, dass dieses Verfahren umgekehrt wird.

Die Aktion war allerdings ein minimaler Erfolg. Denn bei insgesamt 450 Millionen Facebook-Nutzern sind das 0,0076 Prozent die dem Aufruf gefolgt sind.

(sl/news.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Facebook Palo Alto - Das Social Network Facebook darf sich über regen Zulauf neuer ... mehr lesen
Im Mai kam Facebook in den USA auf 130 Mio. Unique Visitors - ein Plus von 8,6 Mio. Besuchern gegenüber dem Vormonat.
Der Facebook CEO Mark Zuckerberg kam auf der D8-Konferenz bei einem Interview mächtig ins Schwitzen. Die kritischen Fragen veranlassten ihn sogar, seinen Kapuzenpulli auszuziehen, worauf ein ... mehr lesen 1
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Facebook baut seine Übermacht weiter aus, wenn die Wettbewerbsbehörden bei der Gipfy-Übernahme keinen Riegel schieben.
Facebook baut seine Übermacht weiter aus, wenn die ...
Pläne zur Integration mit Instagram und anderen Anwendungen  Facebook kauft die beliebte GIF-Website Giphy für einen berichteten Preis von 400 Millionen Dollar und plant, die umfangreiche GIF-Bibliothek in Instagram und andere Facebook-Anwendungen zu integrieren. Die Nachricht über den Deal wurde von verschiedenen Medien berichtet, die den Wert des Deals mit 400 Millionen Dollar bekannt gaben. mehr lesen 
Publinews Horisen AG  Soziale Netzwerke gehören zum modernen Marketing-Alltag längst dazu. Deshalb hast du vermutlich ... mehr lesen  
Ohne Social Media geht es nicht
US-Technologie-Unternehmen machen gemeinsame Sache  Bangalore - Microsoft und Facebook bauen gemeinsam ein neues Transatlantik-Datenkabel. ... mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 9°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
Basel 10°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
St. Gallen 10°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Bern 9°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Luzern 11°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Genf 14°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Lugano 17°C 26°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten