Tote bei Anschlägen in Somalia
publiziert: Donnerstag, 30. Nov 2006 / 18:48 Uhr

Mogadischu - Bei zwei Selbstmordanschlägen in der somalischen Stadt Baidoa, dem Sitz der Übergangsregierung, sind mindestens zwölf Menschen getötet worden. Die Attentäter verwendeten zwei mit Sprengsätzen präparierte Fahrzeuge.

Islamistische Gegner der Übergangsregierung übernahmen die Verantwortung.
Islamistische Gegner der Übergangsregierung übernahmen die Verantwortung.
1 Meldung im Zusammenhang
Nach Angaben von Polizeichef Ali Hussein habe einer der Selbstmordattentäter die Explosion überlebt und sei festgenommen worden. Unter den Toten waren neben weiteren Attentätern mehrere Zivilisten und ein Polizist.

Für mindestens einen der Anschläge übernahmen islamistische Gegner der Übergangsregierung die Verantwortung. Der Angriff habe sich gegen einen äthiopischen Militärposten gerichtet, sagte ein Sprecher der Islamischen Gerichte, der ungenannt bleiben wollte.

Äthiopische Soldaten getötet

Insgesamt seien rund 20 äthiopische Soldaten getötet worden; sechs Zivilisten seien verletzt worden, als die Soldaten das Feuer eröffnet hätten.

Mitte September war ein Selbstmordanschlag gegen den somalischen Präsidenten Abdullahi Jusuf Ahmed fehlgeschlagen, als er das Parlament verliess. Die Regierung machte Islamisten für den Attentatsversuch verantwortlich. Baidoa liegt rund 250 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Mogadischu.

Bürgerkrieg seit 1991

In Somalia herrscht seit dem Sturz von Diktator Siad Barre 1991 Bürgerkrieg. Die vor zwei Jahren eingesetzte Übergangsregierung ist weitgehend machtlos.

Ende Oktober waren die Friedensverhandlungen zwischen Regierung und Islamisten in der sudanesischen Hauptstadt Khartum gescheitert und auf unbestimmte Zeit verschoben worden.

(ht/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mogadischu/Nairobi - Erstmals haben sich islamische Milizen und Soldaten der ... mehr lesen
Erstmals gab es Kämpfe zwischen islamischen Milizen und Soldaten der somalischen Übergangsregierung.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Übung mit 500 Helfern  Mit einem simulierten Attentat im Stade de France ist am Dienstag ein Worst-Case-Szenario für die EM in Frankreich durchgespielt worden. mehr lesen 
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. ... mehr lesen   1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 8°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 8°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 7°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 7°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 8°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 11°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 15°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten