Tote und Verletzte bei Schiesserei in Texas
publiziert: Montag, 13. Aug 2012 / 22:37 Uhr
Der Mann sollte zwangsgeräumt werden.
Der Mann sollte zwangsgeräumt werden.

College Station - Nur acht Tage nach dem Blutbad in einem Sikh-Tempel im US-Staat Wisconsin hat es bei einer Schiesserei in College Station im Bundesstaat Texas drei Tote gegeben. Die Toten sind ein Polizist, ein Zivilist und der Schütze.

Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
4 Meldungen im Zusammenhang
Zunächst hatte die Polizei von zwei Toten gesprochen und erklärt, der Schütze sei angeschossen worden und habe dann verhaftet werden können. Der stellvertretende Polizeichef im Bezirk Brazos, Scott McCollum, sagte später vor den Medien, der Schütze sei später seinen Verletzungen erlegen.

Bei der Schiesserei wurden ausserdem nach Polizeiangaben ein weiterer Polizist und eine Frau verletzt. Über die Schwere ihrer Verletzungen lägen jedoch noch keine Angaben vor. Ausserdem seien zwei weitere Polizisten leicht verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher der Internet-Seite «Dallas News».

Drama bei Wohnungsräumung

Nach Angaben des US-Senders CNN fielen die Schüsse am Montagmittag (Ortszeit) in der Nähe der A&M-Universität in College Station. Wie es weiter hiess, fielen die Schüsse aus dem Fenster eines Gebäudes etwa eineinhalb Strassenzüge vom Football-Stadion des Campus entfernt.

McCollum sagte vor den Medien, dass der Täter aus seinem Haus nahe des Campus' der Universität hätte ausgewiesen werden sollen. Zur Schiesserei sei es gekommen, als die Polizei dem Mann den Räumungsbefehl übergeben wollte.

Uni warnte per SMS

Die Universität löste am Mittag einen Alarm aus und warnte alle Menschen in der Umgebung auf ihrer Website und per SMS vor einem Schützen. Weiter wurde dazu aufgerufen, das Gelände zu meiden.

15 Minuten nach der ersten Warnung gab die Universität auf demselben Weg unter Berufung auf die Polizei Entwarnung. College Station liegt etwa 144 Kilometer nordwestlich von Houston.

Am 5. August hatte ein Amerikaner in einem Sikh-Tempel in Oak Creek sechs Menschen erschossen und sich dann selbst getötet. Am kommenden Freitag ist es vier Wochen her, dass ein junger Mann in einem Kino in Aurora (Colorado) ein Blutbad mit 12 Toten anrichtete.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Amsterdam - In Amsterdam sind zwei Männer bei einer Schiesserei ums Leben gekommen. Sie wurden am Samstagabend auf ... mehr lesen
Die Polizei leitete eine Grossfahndung samt Helikopter ein. (Symbolbild)
Tote und Verletzte bei einer Schiesserei in Texas.
College Station - Erneut hat es in ... mehr lesen
Oak Creek - Tragische Verwechslung eines verblendeten und bewaffneten Rassisten? Das Blutbad in einem Sikh-Tempel im ... mehr lesen
Der rassistische Attentäter war anscheinend so dumm und verblendet, dass er Sikhs (Bild) und Muslime verwechselte.
Bei einem Schusswechsel in einem Sikh-Tempel im US-Bundesstaat Wisconsin sind mindestens sieben Menschen getötet worden. Unter den Toten soll auch der Schütze selbst sein. mehr lesen 
Drahtlose Alarmanlagen für garantierte Sicherheit und perfekten Einbruchschutz
SEKENTA AG
Hanfländerstrasse 53
8640 Rapperswil
Sicherheitstechnik Alarmanlagen Dienstleistungen Ausrüstung und Schulungen
Mord am Karfreitag  Belfast - In Nordirland ist ein früheres Führungsmitglied der IRA-Splittergruppe Continuity IRA (CIRA) erschossen worden. Der Mann sei in einem Industriegelände im früher umkämpften Westen der Hauptstadt Belfast ermordet worden, teilte die nordirische Polizei in Belfast mit.  
Neue Sorgen geweckt  Salvador da Bahia - Während eines Polizeistreiks im brasilianischen WM-Austragungsort Salvador da Bahía sind mindestens 39 Menschen ...
Der Polizeistreik in Salvador da Bahía fordert 39 Menschenleben.(Symbolbild)
Verurteilt  Grenoble - Eine in Frankreich als «Schwarze Witwe» bekannte Frau ist wegen des Mordes an ihrem Ehemann zu 30 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Damit ging das Schwurgericht in Grenoble noch über das von der Staatsanwaltschaft geforderte Strafmass von 25 Jahren hinaus.  
Sardellen. (Symbolbild)
Schwere Ausschreitungen haben den griechischen Cup-Halbfinal zwischen PAOK Saloniki und Olympiakos Piräus (1:0) überschattet. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Henau 2217
    Der perfekte (Massen-)Mord. "Bei der Nutzung im Körper von Krebspatienten existiert allerdings das ... Di, 15.04.14 00:52
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2090
    Lediglich... ein Versuch der Regierung, Recht und Ordnung vor einer beobachtenden ... So, 13.04.14 22:47
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2090
    Europa... wird noch über viele Jahre Wirtschaftsflüchtlinge aufnehmen müssen. ... So, 13.04.14 11:34
  • Heidi aus Oberburg 958
    Kann ich, keinschaf Einer meiner Chefs wohnt in einem Reihenhaus, der Junior Chef in einer ... Sa, 12.04.14 13:36
  • keinschaf aus Henau 2217
    Antiklumpmittel Was mich bei solchen Problemen immer wieder beschäftigt, ist die ... Fr, 11.04.14 10:17
  • keinschaf aus Henau 2217
    Verdichtetes Bauen Das Unwort des Jahrzehnts, propagiert von jenen, die in grosszügig ... Fr, 11.04.14 01:39
  • DrPeterMeier aus Basel 1
    Geld zu dicht auf den Banken Ich habe gehört, dass man laut Studien jetzt auch auf den Banken einen ... Do, 10.04.14 19:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2090
    Vielleicht... hat sich die Zukunft von R. Erdogan bereits entschieden. Er wird vom ... Do, 10.04.14 11:40
U-Boot-Drohne Bluefin-21: Die sechs Einsätze auf dem Meeresboden vor der Küste Australiens haben zu keinem Erfolg geführt.
Unglücksfälle MH370-Suche mit U-Boot erfolglos Kuala Lumpur - Weitere Tauchgänge der U-Boot-Drohne ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich -1°C 6°C bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel -1°C 5°C bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen -0°C 8°C bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 1°C 10°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 3°C 12°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 4°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 5°C 13°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten