Sieg für Alexandre Winokourow
Tour de Suisse: Zülle und Camenzind in Wildhaus vorne
publiziert: Freitag, 22. Jun 2001 / 17:30 Uhr / aktualisiert: Samstag, 23. Jun 2001 / 00:09 Uhr

Wildhaus - In einem packenden Ausscheidungsfahren hinauf nach Wildhaus trennte sich an der Tour de Suisse die Spreu vom Weizen. Etappensieger wurde Deutschland-Tour-Sieger Alexandre Winokourow. Oscar Camenzind kam mit 12 Sekunden Rückstand als Vierter ins Ziel, gleichauf mit Alex Zülle und Beat Zberg.

1 Meldung im Zusammenhang
Die mit 144 Kilometer kürzeste Etappe von Baar (ZG) nach Wildhaus wurde erst am Fusse der Steigung hinauf nach Wildhaus lanciert. Bis dahin hatten der Schweizer Christian Heule vom Post Swiss Team und der Australier Rober McEwen Ausgang. Die beiden pedalten mit bis zu vier Minuten vor dem Feld her.

In Grabs war es allerdings vorbei mit Ausgang. Unter dem Tempodiktat des US-Postal-Teams von Lance Armstrong ging die Post in der Steigung hinter Gams ab.

In einem brutal gefahrenen Ausscheidungsrennen fielen ganze Trauben von Fahrern wie reife Früchte ab.

Inigo Questa, Georg Totschnig, Daniel Atienza, Wladimir Belli und auch Camenzinds Teamkollege, Giro-Sieger Gilberto Simoni, versuchten mit Einzelattacken weg zu kommen.

Zülle, Camenzind und Zberg blieben dran

Gewinnen konnte man bei diesem Ausscheidungsrennen die Tour de Suisse nicht, darüber waren sich alle einig. Aber man konnte die Tour verlieren. Bestes Beispiel dafür war Laurent Dufaux, der bis nach Wildhaus über zwei Minuten verlor.

Die drei Schweizer Hoffnungen Alex Zülle, Vorjahressieger Oscar Camenzind und Beat Zberg traten nie wirklich in Erscheinung. Sie begnügten sich damit, in der Spitze dran zu bleiben. Ob sie nicht konnten oder nicht wollten, bleibt ihr Geheimnis. Angesichts des horrenden Tempos war es aber wohl gescheiter, nicht allzu viel zu riskieren.

Vinokourows Antritt

Alexandre Vinokourow erwischte rund drei Kilometer vor dem Ziel das Hinterrad des stark fahrenden Gilberto Simoni. Doch das klein gewordene Spitzenfeld liess die beiden nicht entwischen. Als der Zusammenschluss anderhalb Kilometer vor dem Zielband perfekt schien, gelang Winokourow der entscheidende Antritt mit dem der Blondschopf zwölf Sekunden Vorsprung ins Ziel brachte.

Bortolami bleibt Leader

Der Etappensieg war geklärt. Blieb nur noch die Frage, ob Winokourow auch gleich ins Gelbe Trikot eingekleidet würde. Zwei Minuten und zwanzig Sekunden später war die Frage geklärt. Leader Bortolami vermochte sein gelbes Trikot ganz knapp zu verteidigen. Ein stolzer Erfolg für den bulligen italienischen Sprinter.

Königsetappe am Samstag

Am Samstag dürfte es allerdings um Bortolami endgültig geschehen sein. In der Königetappe über vier Pässe und 220 Kilometer dürfte das Klassement weiter Profil erhalten.

Tour de Suisse. 4. Etappe, Baar - Wildhaus (144 km): 1. Alexander Winokurow (Kas). 2. Gilberto Simoni (It) 0:09. 3. Laurent Jalabert (Fr), gleiche Zeit. 4. Oscar Camenzind (Sz) 0:12. 5. Davide Rebellin (It). 6. Stefano Garzelli (It). Ferner: 11. Lance Armstrong (USA). 12. Alex Zülle (Sz), alle gleiche Zeit. Gianluca Bortolami (It) rund 2:20 zurück.

Gesamtklassement: 1. Bortolami. 2. Winokurow 0:14. Ferner: 6. Beat Zberg (Sz) 0:32.

(ba/news.ch)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Gotthardpass - Das grosse Leiden am Berg. Der Gotthardpass brachte an der Tour de Suisse eine klare Zäsur. Alex Zülle ist förmlich explodiert. Camenzind konnte mit der Spitze nicht mithalten. Einzig Beat Zberg hält das Fähnchen der Schweizer aufrecht. Gewonnen wurde die Königsetappe von Dimitri Konychev. Wladimir Belli (It) ist neuer Leader. Zberg Gesamtfünfter. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Im Gesamtklassement siegte Nibali letztlich mit 52 Sekunden Vorsprung vor Esteban Chaves.
Im Gesamtklassement siegte Nibali letztlich mit 52 Sekunden Vorsprung ...
Die Korken knallen zum zweiten Mal  Vincenzo Nibali gewinnt nach seinen zwei Parforce-Leistungen am Freitag und Samstag zum zweiten Mal nach 2013 den Giro d'Italia. Sieger der flachen Schlussetappe nach Turin wird Nikias Arndt. mehr lesen 
Tagessieg für Taaramäe  Vincenzo Nibali schnappt sich auf der zweitletzten Giro-Etappe die Maglia rosa von Esteban Chaves und steht vor seinem zweiten Gesamtsieg in der Italien-Rundfahrt. Der Tagessieg geht an Rein Taaramäe. mehr lesen  
Trotz Rippenbruch  Der Niederländer Steven Kruijswijk bricht sich bei seinem spektakulären Sturz in der 19. Etappe des Giro ... mehr lesen  
Nach einem kurzen Aufwärmen entschied sich Kruijswijk, zur heutigen 20. Etappe anzutreten.
Chaves liegt in der Gesamtwertung 44 Sekunden vor Nibali.
Nibali holt sich Etappensieg  Der Italiener Vincenzo Nibali gewinnt die schwierige 19. Etappe des Giro d'Italia solo und rückt im ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 10°C 12°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 13°C 11°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 10°C 15°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen starker Schneeregen
Bern 7°C 12°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 4°C 15°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Genf 8°C 12°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 5°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten