Touristen geben in der Schweiz weniger Geld aus
publiziert: Freitag, 9. Jul 2004 / 11:50 Uhr

Neuenburg - Der Schweizer Fremdenverkehr hat drei magere Jahre hinter sich. 2003 haben die ausländischen Gäste in der Schweiz erneut weniger ausgegeben. Zum dritten Mal in Folge gingen auch die Ausgaben von Schweizer Touristen im Ausland zurück.

Asiatische Touristen am Geldwechselschalter.
Asiatische Touristen am Geldwechselschalter.
1 Meldung im Zusammenhang
Ausländische Gäste haben in der Schweiz mit 12,1 Mrd. Fr. im vergangenen Jahr 1,5 Prozent weniger ausgegeben als im Jahr zuvor, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) aufgrund erster Schätzungen mitteilt.

Von 1997 bis zum Jahr 2000 hätten die ausländischen Touristen Jahr für Jahr mehr ausgegeben, erklärte Ueli Schiess vom BFS auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. In den vergangenen drei Jahren nahmen die Ausgaben jedoch ab. Die Rückgänge betrugen 2001 und 2002 je 3,5 Prozent.

Umgekehrt sieht die Situation ganz ähnlich aus. Gemäss ersten Schätzungen wurden 2003 von Schweizer Touristen im Ausland insgesamt 10,1 Mrd. Fr. ausgegeben. Dies entspricht einem Rückgang um 2,4 Prozent.

Bereits im Vorjahr sanken die Ausgaben von Schweizer Touristen im Ausland um 2,4 Prozent, und 2001 belief sich der Rückgang auf 1,5 Prozent. Damit sind die Ausgaben von Reisenden aus der Schweiz im Ausland ebenfalls zum dritten Mal in Folge gesunken.

Der Aktivsaldo der Fremdenverkehrsbilanz erhöhte sich im Jahr 2003 um 60 Mio. Fr. (+3,1 Prozent) und erreichte 2,0 Mrd. Franken. In den vergangenen zwei Jahren ging er um 9,2 Prozent (2002) respektive 12,3 Prozent (2001) zurück.

Rund zwei Drittel der Gesamteinnahmen des Schweizer Tourismus stammten 2003 erneut aus dem Reiseverkehr mit Übernachtungen. Die ausländischen Gäste in der Hotellerie und in der Parahotellerie gaben insgesamt 6,2 Mrd. Fr. aus. Das entspricht einem Rückgang um 5,4 Prozent.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Eigentlich dürfte sich der Schweizer Tourismus auf eine gute Saison ... mehr lesen
Wenn das Wetter schlecht ist, nutzt die beste Konjunktur nichts.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das Interesse an Uhren als Investment wird stetig grösser.
Das Interesse an Uhren als Investment wird stetig ...
Viele Menschen sehen Uhren als Alternative zu herkömmlichen Investments. Besonders in Zeiten niedriger Zinsen suchen viele Anleger nach neuen Wertanlagen. Aus diesem Grund wird das Interesse für Uhren als Investment stetig grösser. Welche Punkte Anleger dabei beachten sollten und welche Uhren dafür am besten geeignet sind, darum geht es in diesem Beitrag. mehr lesen 
Publinews Sport gehört mittlerweile zum Alltag vieler Menschen dazu. Die einen erfreuen sich mehr und mehr durch den ... mehr lesen  
Rudergeräte als idealer Kraft- und Ausdauersport
Publinews Digitalisierung im Einzelhandel  Weinfelden - Ab dem 3. Oktober wird Einkaufen für Kunden von Lidl Schweiz noch flexibler und schneller. Im Hinblick auf eine schweizweite Einführung werden in der Filiale Weinfelden sogenannte Self Checkout Kassen getestet, wo die Kunden die Möglichkeit haben, ihren Einkauf selbständig zu scannen und im Anschluss zu bezahlen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -1°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen trüb und nass
Basel 0°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen trüb und nass
St. Gallen -2°C -1°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, etwas Schnee starker Schneeregen
Bern -4°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen trüb und nass
Luzern -1°C 2°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen trüb und nass
Genf -2°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen trüb und nass
Lugano 2°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten