Bittere Niederlage
Tragödie um Russland - Viertelfinal-Out gegen Finnland
publiziert: Mittwoch, 19. Feb 2014 / 16:51 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 19. Feb 2014 / 20:56 Uhr
Alles Bereit für die Halbfinals. (Symbolbild)
Alles Bereit für die Halbfinals. (Symbolbild)

Im olympischen Eishockey-Turnier ist für Russland die Viertelfinal-Hürde Finnland zu hoch. Der Gastgeber verliert 1:3 und scheidet aus. In den Halbfinals stehen ausserdem Kanada, die USA und Schweden.

2 Meldungen im Zusammenhang
Am Freitag ist in den Halbfinals für Zündstoff besorgt. Einerseits kommt es unter den Top 4 zur Neuauflage des letzten Olympia-Finals zwischen den USA und Kanada und andererseits zum brisanten Nachbarschafts-Duell zwischen Finnland und Schweden.

Letztmals hatten die Russen 1992 in Albertville über die Goldmedaille jubeln können. Auch in Sotschi 2014 wurde nichts aus dem innigen Gold-Wunsch, zu stark und clever präsentierten sich die Finnen. Besonders nach dem frühen Rückstand durch Ilja Kowaltschuk (8.) reagierten die Nordländer abgebrüht und glichen nur eine knappe Minute später durch Juha-Matti Aaltonen zum 1:1 aus. Als der 43-jährige Oldie Teemu Selänne die Finnen zwei Minuten vor dem ersten Drittelsende in Front schoss, ahnten die Zuschauer bereits Böses. Nach Mikael Granlunds Treffer zum 3:1 (26.) nahm das Unheil definitiv seinen Lauf.

Coach Sinetula Biljaletdinow versuchte alles. Er ersetzte in der 26. Minute Goalie Semen Warlamow durch Sergej Bobrowski und unternahm damit einen letzten kläglichen Versuch, sein Team nochmals wachzurütteln. Doch das verzweifelte Anstürmen von Superstar Alexander Owetschkin und Co. nützte im Schlussdrittel nichts mehr, das bittere Viertelfinal-Out trotz überlegenem Schussverhältnis von 38:22 zu Gunsten der «Sbornaja» war Tatsache.

Schweden, der Olympiasieger von 2006, tat sich beim 5:0 gegen Slowenien lange Zeit schwer, ehe Daniel Sedin in der 42. Minute das beruhigende 2:0 für den Favoriten erzielte. Für Sloweniens Eishockey war es dennoch der grösste Erfolg der Geschichte, erstmals stand es bei einem grossen Turnier im Viertelfinal.

Kanada alles andere als souverän

Während sich die starken Amerikaner mit einem überzeugenden Auftritt gegen Tschechien problemlos 5:2 durchsetzten, bekundete Kanada gegen Lettland viel mehr Mühe als erwartet. Erst sechs Minuten vor Schluss erlöste Shea Weber mit dem 2:1 den haushoch überlegenen Gold-Anwärter (Schussverhältnis 57:16). Nochmals demonstrierten die Letten wie beim Sieg gegen die Schweiz ihre unbequeme, aufsässige Spielweise und lieferten den Beweis, dass ihre Viertelfinal-Qualifikation nicht zufällig zustande gekommen war.

(bert/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Russland wird an der Eishockey-WM im Mai in Weissrussland einen neuen Coach an der Bande haben. Der Verband entlässt Nationaltrainer Sinetula Biljaletdinow per sofort. mehr lesen 
Schwedens Eishockeyteam ist bei ... mehr lesen
Die Schweden bezwangen die Slowenen klar mit 5:0. (Archivbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Wo finden die olympischen Winterspiele 2026 statt?
Wo finden die olympischen Winterspiele 2026 ...
Austragungsort noch offen  Lausanne - Wirtschaftsvertreter der Kantone Wallis und Waadt wollen die Olympischen Winterspiele 2026 in die Westschweiz holen. Der Austragungsort ist noch offen. Alle Westschweizer Kantone und Bern sollen sich an den Winterspielen beteiligen. mehr lesen 
Ermittlungen wegen möglicher Verschwörung und Betrugs  Das US-Justizministerium hat offenbar Ermittlungen wegen des Verdachts auf systematisches Doping ... mehr lesen  
Russland steht unter Druck. (Archivbild)
Witali Mutko blickt selbstkritisch auf seine Amtszeit zurück.
Bilanz des Anti-Doping-Kampfes  Russlands Sportminister Witali Mutko zieht eine selbstkritische Bilanz seines Anti-Doping-Kampfes in seiner bisherigen Amtszeit. mehr lesen  
Sportnation verliert vollends an Glaubwürdigkeit  Immer neue Dopingvorwürfe gegen Russland zerstören auch letzte Reste von Glaubwürdigkeit. Der ... mehr lesen  
Angeblich soll ein staatliches Dopingsystem massgeblich zum Erfolg an den Winterspielen 2014 beigetragen haben.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 7°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 9°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 7°C 9°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 8°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 5°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 7°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 3°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten