Training in Kitzbühel abgebrochen
publiziert: Donnerstag, 20. Jan 2005 / 13:37 Uhr

Entgegen aller Prognosen wurde in Kitzbühel doch noch ein drittes Abfahrtstraining angesetzt, das die Jury aber wegen schlechten Wetters nach 32 Fahrern abbrach: Bestzeit fuhr Kristian Ghedina, Silvan Zurbriggen wurde als bester Schweizer Sechster.

Kristian Ghedina fuhr bei misslichen Bedingungen Bestzeit.
Kristian Ghedina fuhr bei misslichen Bedingungen Bestzeit.
2 Meldungen im Zusammenhang
Das pure Trainingsklassement vermittelte einen trügerischen Eindruck. Die wirklichen Favoriten spielten einmal mehr mit gezinkten Karten und bremsten vor dem Ziel ab, um sich günstige (tiefe) Startnummern für das Rennen zu ergattern.

Deshalb war die Absage auch aus dieser Optik vernünftig und wird hoffentlich auch die FIS endlich zu einem Umdenken zwingen. Solche Trainings sind eine Farce.

Grätschsprung von Maier

So war Ghedina im schwierigsten Teil bis zur Steilhang-Ausfahrt einer der Langsamsten, drehte aber -- vor allem in den Gleiter-Abschnitten -- gewaltig auf und stellte vor Fritz Strobl, Aksel Lund Svindal und Hermann Maier trotz seinem obligaten Grätschsprung am Hausberg klare Bestzeit auf.

Das realistischere Bild zeigt indessen die letzte Zwischenzeit: Dort war Maier mit Abstand der Beste vor Ghedina (0,42) und Bode Miller (0,58). Zurbriggen, der wie schon am Dienstag bis ins Ziel voll durchfuhr, lag bei dieser Marke 1,31 zurück und noch hinter Kernen (1,07).

Gute Nummern für Hari und Grünenfelder

Der Amerikaner ist damit der Geprellte dieses Abbruchs: Statt mit einer tiefen Nummer muss er am Samstag (aufgrund des Mittwoch-Trainings) mit der Nr. 28 antreten.

Und (die am Donnerstag nicht gestarteten) Konrad Hari und Tobias Grünenfelder dürfen ihre guten Nummern 2 und 4 behalten -- sofern überhaupt gefahren werden kann. Die Wetteraussichten sind derart schlecht, dass bereits eine Verlegung von Rennen auf Montag in Erwägung gezogen wird.

Kitzbühel (Ö). 3. Training Hahnenkamm-Abfahrt (abgebrochen nach 32 Fahrern). 1. Kristian Ghedina (It) 2:00,80. 2. Fritz Strobl (Ö) 0,41. 3. Aksel Lund Svindal (No) 0,52. 4. Hermann Maier (Ö) 0,57. 5. Kurt Sulzenbacher (It) 0,66. 6. Silvan Zurbriggen (Sz) 0,77. 7. Christoph Gruber (Ö) 1,08. 8. Johann Grugger (Ö) 1,08. 9. Patrik Järbyn (Sd) 1,15. 10. Marco Büchel (Lie) 1,20.

11. Bruno Kernen 1,22. 12. Jürg Grünenfelder 1,37. 13. Michael Walchhofer (Ö) 1,49. 15. Paul Accola 1,75. 18. Didier Défago 2,35. 19. Ambrosi Hoffmann 2,42. 21. Bode Miller (USA) 2,57.

Gestürzt: Yannick Bertrand (Fr) und Thomas Graggaber (Ö). -- Nicht mehr gestartet u.a. Konrad Hari und Tobias Grünenfelder (beide Sz).

Stand letzte Zwischenzeit (Hausberg): 1. Maier 1:38,42. 2. Ghedina 0,42 zurück. 3. Miller 0,58. 4. Grugger 0,70. 5. Fritz Strobl 0,82.

(rp/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
An den drei Renntagen in Kitzbühel ... mehr lesen
In Kitzbühl lässt sich was verdienen.
Thomas Graggaber ist schwer gestürzt.
Die Verletzungen, die sich der junge Österreicher Thomas Graggaber bei seinem Trainingssturz auf der Streif in Kitzbühel in der Hausberg-Einfahrt zuzog, erweisen sich als gravierender als ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem ...
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ausgeübt hat. mehr lesen 
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide GR wird bis ins Jahr 2023 auf Eis ... mehr lesen  
In Lenzerheide soll irgendwann ein Schneesportzentrum entstehen.
Sportnation verliert vollends an Glaubwürdigkeit  Immer neue Dopingvorwürfe gegen Russland zerstören auch letzte Reste von Glaubwürdigkeit. Der ... mehr lesen  
Angeblich soll ein staatliches Dopingsystem massgeblich zum Erfolg an den Winterspielen 2014 beigetragen haben.
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 2°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Basel 3°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen 2°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer freundlich
Bern 2°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern 3°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Genf 3°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt, wenig Regen
Lugano 7°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten