Tramführer schuld in Münchenstein
publiziert: Donnerstag, 25. Okt 2012 / 14:36 Uhr
Das irreparable Tram wäre ohnehin bald ausrangiert worden.
Das irreparable Tram wäre ohnehin bald ausrangiert worden.

Münchenstein BL - Ursache für die Tramentgleisung vor einem Jahr in Münchenstein BL mit sechs Verletzten war menschliches Versagen: Der Wagenführer ignorierte Signale und fuhr zu schnell in die Weiche.

1 Meldung im Zusammenhang
Dies gab die Baselland Transport (BLT) am Donnerstag zum Unfallbericht bekannt. Am 2. November 2011 um 23.35 Uhr fuhr ein Tram von der Haltestelle Münchenstein Dorf weg in Richtung Dornach SO. Das Tram entgleiste bei der Abzweigung zur dortigen Wendeschlaufe, und der Zugwagen krachte in eine Wand eines Einfamilienhauses. Sechs Passagiere wurden leicht verletzt; alle Hausbewohner blieben unversehrt.

Nun liegt der Bericht der Schweizerischen Unfalluntersuchungsstelle (SUST) vor. Laut BLT war die Weiche zur Wendeschlaufe hin gestellt, und der Wagenführer hatte zwei entsprechende Signale ignoriert. Das Tram sei zudem mit 38 km/h über jene Weiche gefahren; zum Abzweigen sind nur 10 km/h erlaubt. Eine Schnellbremsung erfolgte zu spät.

Tram, Sicherungssysteme und Anlagen hätten gemäss SUST alle korrekt funktioniert, hiess es weiter. Der Wagenführer - laut BLT-Chef Andreas Büttiker ein «langjähriger, pflichtbewusster Mitarbeiter» - arbeitet weiter bei der BLT, fährt seither aber keine Trams mehr. Die Staatsanwaltschaft wird ein Strafverfahren eröffnen.

Die BLT haben die Weiche inzwischen zusätzlich gesichert, unter anderem mit einem Führerstand-Alarmton und einem Automatismus für Schnellbremsungen. Büttiker beziffert den realen Sachschaden, vor allem für die Reparatur des Wohnhauses, nun auf rund 100'000 Franken. Das irreparable Tram wäre ohnehin bald ausrangiert worden.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Basel - In Münchenstein BL ist Mittwochabend um 23.35 Uhr ein Tram entgleist und in ein Haus gerast. Dabei wurden sechs ... mehr lesen
Zerstörtes Tram.
«Stop falsch!» in Österreich.
«Stop falsch!» in Österreich.
Geisterfahrer  Bellinzona - Das Bundesamt für Strassen (ASTRA) erprobt ab Herbst diesen Jahres ein neues Radarsystem, das Falschfahrer bereits an der Autobahnausfahrt erfassen soll. Das neue System kommt in der Testphase zunächst im Tessin zum Einsatz. 
Unter Drogen  Am Dienstag, um 17 Uhr, ist auf der Autobahn A1 das Auto eines 37-Jährigen bei einem Spurwechsel mit dem Auto eines 31-jährigen Franzosen ...  
Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Franken. (Symbolbild)
Die Mitarbeiter der Air France haben ihre Bedenken geäussert. (Symbolbild)
Air-France-Mitarbeiter  Paris - Die Besatzungen mehrerer Air-France-Flüge wollen nach Angaben der französischen ...  
Der Verdacht bei der Berliner Patientin, die in die Charité eingeliefert wurde, konnte nicht bestätigt werden.
Eine Million Afrikaner sind in Ebola-Quarantäne Berlin - Westafrikanische Länder hoffen, Ebola durch immer mehr Quarantänezonen unter Kontrolle bringen zu können. In ...
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 680
    Macht der Stasi war Nasenwasser dagegen . . . Jeder Bürger kann bereits von jeder Interessengruppe jederzeit ... heute 13:33
  • kubra aus Port Arthur 3076
    Echt wahr Kassandra. Sie haben mich voll durchschaut. Klar konnt ich mir nicht ... heute 09:14
  • jorian aus Dulliken 1492
    Blick und die Weltwoche?!? Wem gehört die AZ? http://www.azmedien.ch/unternehmen/ Wem gehört ... heute 06:33
  • Midas aus Dubai 3447
    Dickes Kreuz Die Häme im Blick ist ja jetzt am schlimmsten."Grüsel-Geri" als Titel, ... heute 03:06
  • Kassandra aus Frauenfeld 955
    Wer hätte das je gedacht? Ich habe den Club auch gerade gesehen, nicht ganz von Anfang an, aber ... heute 01:36
  • Kassandra aus Frauenfeld 955
    ES! INTERESSIERT! MICH! NICHT! schreibt die gute Kubra, und man fragt sich sofort, weshalb sie dann ... heute 01:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 955
    Aber, aber, liebe Werbefachleute! "Wir sind keine Einheitspatienten", das sah ich heute in Zürich von ... heute 00:47
  • keinschaf aus Wladiwostok 2565
    Der Club hat bestätigt, was zu ahnen war. Es handelt sich bei dieser ganzen ... gestern 23:44
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 10°C 13°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 7°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 12°C 15°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 10°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 14°C 18°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 12°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 18°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten