Hohes Risiko an Unfällen
Trampoline werden oft von mehreren Kindern gleichzeitig benutzt
publiziert: Dienstag, 4. Aug 2015 / 11:36 Uhr
Trampoline werden oft unterschätzt.
Trampoline werden oft unterschätzt.

Bern - In jedem vierten Haushalt mit Kindern steht laut einer Umfrage ein Trampolin im Garten. Oft springen mehrere Kinder gleichzeitig darauf herum - was das Risiko eines Unfalls markant erhöht.

1 Meldung im Zusammenhang
Die meisten der befragten Eltern gaben an, ihr Trampolin werde zumindest gelegentlich von mehreren Kindern gleichzeitig benutzt. Das geht aus der am Dienstag veröffentlichten Unfallstatistik «Status 2015» der Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) hervor.

Die bfu hatte Anfang Sommer gewarnt, dass sich beim Springen nie mehr als eine Person auf dem Trampolin aufhalten soll. Das Risiko eines Unfalls steige markant, wenn zwei oder noch mehr Personen gleichzeitig das Trampolin benutzten.

Wie viele Unfälle es beim Trampolinspringen gab, weist die Unfallstatistik der bfu nicht aus. Laut der Umfrage kontrollieren immerhin die meisten Trampolin-Besitzer ihr Gerät mindestens jährlich auf Mängel. Auch sind drei Viertel mit einem Fangnetz ausgerüstet.

Zwei Drittel der Autofahrer fahren nie zu schnell

Neben den Trampolin-Besitzern wurden in der Umfrage auch die Autofahrer nach ihrem Verhalten erfasst. Zwei Drittel von ihnen gaben an, selten oder nie schneller als erlaubt zu fahren. 77 Prozent setzen sich gemäss eigener Aussage nie ans Steuer, nachdem sie zwei oder mehr Gläser Alkohol getrunken haben.

Allerdings ist fraglich, wie ehrlich diese Selbstangaben sind: Denn während jeder zehnte Autofahrer dem vorausfahrenden Auto nach eigener Aussage gelegentlich sehr nah aufschliesst, berichteten zwei Drittel der Befragten, andere Autofahrer würden gelegentlich oder oft zu nahe auffahren.

Insgesamt verletzen sich in der Schweiz jährlich rund eine Million Menschen bei Nichtberufsunfällen, mehr als 2200 sterben, wie die bfu schreibt. Im Strassenverkehr wurden 2012 laut der bfu-Statistik 285 Menschen getötet; bei Sportunfällen verloren 100 Menschen ihr Leben. Die meisten tödlichen Nichtberufsunfälle - 1881 - gab es in der Kategorie Haus und Freizeit.

Laut einer im Februar publizierten Studie der bfu verursachen Nichtberufsunfälle jedes Jahr materielle Kosten von mehr als zehn Milliarden Franken. Werden zudem die immateriellen Kosten als Folge von Schmerz und Leid mitberücksichtigt, resultierten für das Jahr 2010 sogar volkswirtschaftliche Kosten 47,5 Milliarden Franken.

(nir/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen durchbrach anschliessend die Leitplanke und fuhr ... mehr lesen
Durch den Unfall entstanden an den Fahrzeugen, an der Strasseneinrichtung und am Radargerät ein Sachschaden von über 100'000 Franken.
Die Wege mancher Autofahrer sind unergründlich.
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen. Eine Person wurde dabei leicht ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -1°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel -1°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 3°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern -2°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern -1°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf -1°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 0°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten