Transparente Gehälter für Deutsche Manager
publiziert: Mittwoch, 18. Mai 2005 / 12:37 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 18. Mai 2005 / 13:05 Uhr

Berlin - In Deutschland müssen künftig Manager ihre Gehälter offenlegen. Das Bundeskabinett hat ein entsprechendes Gesetz beschlossen.

Die Gehältertransparenz dient den Aktionären zur Kontrolle.
Die Gehältertransparenz dient den Aktionären zur Kontrolle.
5 Meldungen im Zusammenhang
Laut Gesetzestext müssen an der Börse gehandelte Aktiengesellschaften für jedes einzelne Vorstandsmitglied die gesamten Bezüge angeben. Die Aktionäre können den Vorstand allerdings von dieser Informationspflicht befreien.

Viele Konzernchefs kritisieren den Entwurf von Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (SPD) als Einmischung in die Unternehmenspolitik und Verstoss gegen das Recht auf informationelle Selbstbestimmung. Aktionärsschützern gehen die Offenlegungspflichten hingegen nicht weit genug.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zollikon - Deutlich besser verdienen Arbeitnehmer in der Schweiz noch in ... mehr lesen
Im Schnitt verdienen Angestellte in der Schweiz knapp 42 000 Euro, in Deutschland sind es 39 000 Euro.
Manager werden weiterhin zu teuer bezahlt.
Bern - Die Chefetage von Konzernen ... mehr lesen
Bern - Die Vergütungen für die Verwaltungsräte und den Konzernchef von börsenkotierten Unternehmen sollen offengelegt werden. mehr lesen 
Zürich - Die Aktionäre und nicht der Verwaltungsrat soll über die Höhe ... mehr lesen
Dominique Biedermann sieht nicht nur moralische Probleme, sondern auch wirtschaftliche.
Nur die Vergütungen des höchstbezahlten Mitgliedes der Unternehmensführung werde bekannt gegeben.
Bern - Die Vergütungen für ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
Falsche Sichtweise  Selbst wenn sie hohe Steuerabgaben leisten müssen, leben reiche Amerikaner grösstenteils weiter in ihren angestammten Bundesstaaten und ziehen nicht in eine andere US-Region mit ... mehr lesen
In den vergangenen Jahre haben von knapp 500'000 Einkommensmillionären nur 12'000 pro Jahr den Bundesstaat gewechselt.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 6°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 7°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 7°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 5°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 7°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 9°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 11°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten