Bundesamt weist Gefahr des Strassentransports zurück
Transportunternehmen wehren sich gegen Gefahrgutzuschlag
publiziert: Freitag, 17. Jun 2011 / 16:45 Uhr
Laut Transportunternehmen würden die Güter wieder vermehrt mit LKWs transportiert werden.
Laut Transportunternehmen würden die Güter wieder vermehrt mit LKWs transportiert werden.

Bern - Der Bund will die Schienen-Benutzer stärker zur Kasse bitten. Unter anderem plant er einen Zuschlag für Gefahrguttransporte. Nun warnen die Güterverkehrsunternehmen davor, gefährliche Güter wie Öl oder Benzin könnten wieder vermehrt auf der Strasse durchs Land gefahren werden.

2 Meldungen im Zusammenhang
Bahnfahren wird nicht nur für Pendler und Reisende immer teurer: Die Bahnunternehmen müssen künftig für das Benutzen einer bestimmten Strecke zu einer vorgegebenen Zeit mit einem bestimmten Zug mehr Geld zahlen als bisher. Das neue Trassenpreissystem des Bundes trifft auch den Güterverkehr auf der Schiene. So ist unter anderem ein Gefahrgutzuschlag geplant.

Dagegen laufen die Güterverkehrsunternehmen Sturm, wie die am Freitag zu Ende gegangene Vernehmlassung zur geänderten Eisenbahn-Netzzugangsverordnung zeigt. Sie warnen vor umweltpolitisch heiklen Konsequenzen.

Verlagerung auf die Strasse

«Die Einführung eines Gefahrgutzuschlags würde zu erheblichen Verlagerungen bestehender Bahnverkehre auf die Strasse führen», schreibt der Verband der verladenden Wirtschaft (VAP). In die gleiche Kerbe schlagen Firmen wie Hupac, Crossrail, BLS oder RAlpin AG. Weil sie die steigenden Kosten an die Kunden weitergeben müssten, lohne sich für diese der Transport auf der Strasse.

Etwa Hupac rechnet mit 5 Prozent höheren Kosten für die Endkunden des Güterverkehrs. Auch die SBB wird die Zusatzkosten auf ihre Kunden abwälzen, wie ihr Sprecher Jean-Louis Scherz sagt.

Widerspruch zum Gesetz

Eine solche Verlagerung des Gefahrguts auf die Strasse stünde im Widerspruch zum Güterverkehrsverlagerungsgesetz. Dort heisst es: «Zum Schutz des Alpengebietes soll der alpenquerende Güterschwerverkehr auf nachhaltige Weise von der Strasse auf die Schiene verlagert werden.»

BAV: Strassentransport lohnt sich nicht

Das BAV weist die Befürchtungen der Branche zurück: «Auf vielen Autobahnen und Strassen, insbesondere solchen mit Tunnels, ist der Transport von Gefahrgut in der Schweiz nicht erlaubt», sagt BAV-Sprecher Andreas Windlinger.

Auch wirtschaftlich lohne sich eine Verlagerung auf die Strasse kaum: Auf der Schiene gebe es heute attraktive Ganzzugs-Angebote, zudem dürfe auf der Strasse Gefahrgut nur tagsüber transportiert werden.

(dyn/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Der Verband der verladenden Wirtschaft (VAP) beobachtet mit Sorge, dass ... mehr lesen
Immer mehr Gefahrentransporte werden auf den Strassen ausgeführt.
Das Geld geht an regionale Seilbahnen, bei denen die Touristen ausbleiben.
Bern - Vom starken Franken ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reifen für Autos
Reifen für Autos
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. mehr lesen  
Wie Europa seine Autobahnen finanziert  Die Haupturlaubszeit naht und besonders denjenigen, die ins Ausland reisen wollen, empfiehlt sich ... mehr lesen  
Autobahn, Autos, Sonnenuntergang
Publinews Sicherheit auf dem Velo  Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, wie eine schweizweite Unfallstatistik zu berichten weiss. Gäbe es eine schweizweite Regelung zum Tragen eines Velohelms, vielleicht hätte einer der rund 1'300 Velo-Unfälle mit tödlichem Ausgang verhindert werden können. mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der Schriftzug das Dach der Vertretung zieren. mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 12°C 15°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass freundlich
Basel 12°C 17°C unwetterartige Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
St. Gallen 10°C 13°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 10°C 15°C unwetterartige Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Luzern 11°C 15°C unwetterartige Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen freundlich
Genf 12°C 15°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 12°C 18°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten