Trauerfeier für Opfer des Amoklaufs in Finnland
publiziert: Sonntag, 28. Sep 2008 / 10:27 Uhr

Kauhajoki - Mit einer Trauerfeier ist den Todesopfern des Amoklaufs in einer finnischen Berufsschule gedacht worden. An dem Gottesdienst in der Kirche in der Kleinstadt Kauhajoki nahm auch Staatspräsidentin Tarja Halonen teil.

«Die Tragödie hat einen schmerzhaften Verlust für die ganze Nation verursacht», sagte Bischof Simo Peura.
«Die Tragödie hat einen schmerzhaften Verlust für die ganze Nation verursacht», sagte Bischof Simo Peura.
5 Meldungen im Zusammenhang
«Die Kirche in Kauhajoki ist seit Dienstag ein Haus für gebrochene Herzen. Die Tragödie hat einen schmerzhaften Verlust für die Familien und die ganze Nation verursacht», sagte Bischof Simo Peura. «Alle von uns werden gebraucht, um diesen Schmerz mitzutragen», sagte er in dem Gottesdienst, der im Radio und TV live übertragen wurde.

Ein 22-Jähriger hatte am Dienstag in einer Berufsschule in Kauhajoki neun Klassenkameraden und einen Lehrer erschossen und sich dann selbst getötet. Es war das zweite Schulmassaker in Finnland binnen weniger als einem Jahr.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Helsinki - Nach dem Amoklauf an einer Berufsschule in Finnland sind fünf ... mehr lesen
Fünf mutmassliche Trittbrettfahrer sind festgenommen worden. (Symbolbild)
Beide Amokläufer haben nach Polizeiangaben ihre Pistolen im selben Geschäft gekauft.
Helsinki - Die beiden finnischen Schul-Amokläufer haben nach Aussagen von Bekannten direkten Kontakt gehabt. Das berichtete der Fernsehsender TV4. mehr lesen
Helsinki - Der Schul-Amokläufer im ... mehr lesen
Matti Juhani Saari in einem seiner Videos auf YouTube.
Helsinki - Zum zweiten Mal innerhalb ... mehr lesen
Eines der auf Youtube veröffentlichten Videos zeige den Amokschützen bei Schiessübungen. (Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
Den Besuchern wurden neben den ...
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch zahlreiche Treffen, Ateliers, Erzählungen, Kalligraphie-Kurse und Tanzvorführungen geboten. mehr lesen 
Streitigkeiten über Einreisebedingungen nach Saudi-Arabien  Teheran - Iranische Gläubige werden in diesem Jahr nicht an der muslimischen Pilgerfahrt Hadsch in Mekka teilnehmen. Irans Kulturminister Ali ... mehr lesen   1
Gemäss dem Koran muss jeder Muslim, ob Mann oder Frau, der gesund ist und es sich leisten kann, einmal im Leben an der Wallfahrt zur heiligsten Stätte des Islam in Mekka teilnehmen. (Archivbild)
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich ... mehr lesen  
Mekka-Wallfahrt  Riad - Saudi-Arabien und der Iran sind weiter uneins über die Bedingungen, unter denen Iraner an der diesjährigen Mekka-Pilgerfahrt Hadsch ... mehr lesen  
Die Beziehungen zwischen den beiden rivalisierenden islamischen Ländern sind auf einem Tiefpunkt. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 8°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 10°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 7°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern 7°C 11°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 7°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 8°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 3°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten