Treffen Widmer-Schlumpf mit Barroso
publiziert: Donnerstag, 27. Sep 2012 / 08:53 Uhr
Widmer-Schlumpf beendet UNO-Besuch mit einem Treffen mit Barroso
Widmer-Schlumpf beendet UNO-Besuch mit einem Treffen mit Barroso

New York - Nach einer Reihe von bilateralen Treffen hat Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf ihren Besuch der 67. UNO-Generalversammlung abgeschlossen. Vor ihrem Rückflug hatte die Bundespräsidentin im Rahmen eines Empfangs der EU Gelegenheit zu einem kurzen Gespräch mit EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso.

1 Meldung im Zusammenhang
Thema waren institutionelle Fragen in Bezug auf Weiterführung und Stärkung des Bilateralen Wegs. Die Bundespräsidentin unterstrich, dass die schweizerischen Lösungsvorschläge pro-aktiv und substanziell seien. Sie berücksichtigten die Tatsache, dass die Schweiz kein EU-Mitgliedstaat sei. Widmer-Schlumpf drückte ihre Hoffnung aus, dass die EU konstruktiv und kooperativ auf diese Vorschläge eingehen werde.

In ihrer Rede an der Generaldebatte am Dienstag hatte die Bundespräsidentin UNO-Reformen gefordert und auf die Notwendigkeit aufmerksam gemacht, die Welt auf den Kurs einer nachhaltigen Entwicklung zu bringen.

Viele bilaterale Treffen

Daneben traf sie verschiedene Amtskollegen, so den italienischen Premierminister Mario Monti, mit dem Widmer-Schlumpf unter anderem besprach, wie in Steuerfragen Fortschritte erreicht werden können.

Mit dem französischen Staatschef François Hollande machte die Bundespräsidenten ein Treffen in naher Zukunft aus. Hollande habe ihr gesagt, er habe aber nicht vor, nur über den Steuerstreit zu reden, sagte die Bundespräsidentin vor Medienvertretern.

Beim neuen ägyptischen Präsidenten Mohamed Mursi erkundigte sie sich nach den Fortschritten bei der Schaffung demokratischer und rechtsstaatlicher Strukturen in Ägypten. Thema waren auch die eingefrorenen Vermögenswerte, die die Schweiz in enger Zusammenarbeit mit den ägyptischen Behörden so rasch als möglich zurückzuerstatten will.

Am Mittwoch traf Widmer-Schlumpf den stellvertretenden Premierminister von Nepal, Narayankaji Shresta, das mongolische Staatsoberhaupt Elbegdorj Tsakhia, den litauischen Präsidenten Andris Berzins und Goodluck Ebele Jonathan, Präsident von Nigeria. Über den Inhalt dieser Treffen wurde nichts bekannt.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Brüssel - Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf trifft heute Dienstag die drei Präsidenten der verschiedenen ... mehr lesen
Eveline Widmer-Schlumpf wird in Brüssel mit EU-Vorstehern unter anderem über die Steuern verhandeln.
Die SP äussert sich zu den Initiativen. (Symbolbild)
Die SP äussert sich zu den Initiativen. (Symbolbild)
DV SP  Liestal - Die Ecopop-Initiative ist bei der SP Schweiz durchgefallen: Die Delegierten beschlossen am Samstag in Liestal die Nein-Parole. Auch die Goldinitiative war chancenlos. Ja rät die SP zur Abschaffung der Pauschalbesteuerung. Die drei Parolen wurden einstimmig gefasst. 
Worte Schneider-Ammanns  Bern - Die Akteure im Schweizer Tourismus werden nicht umhinkommen, die ...
Mehr Zusammenarbeit brauche es auch.
Neue Bedürfnisse und der gesellschaftliche Wandel stellen an den Tourismus immer neue Anforderungen. (Symbolbild)
Schweiz Tourismus blickt auf 150 Jahre Wintertourismus zurück Zürich - Die Schweiz feiert 150 Jahre Wintertourismus. Nicht mehr nur Kur und frische Bergluft locken Gäste in ...
Schweizer Hotellerie ächzt wegen ausbleibenden Gästen Neuenburg - Die Schweizer Tourismusbranche ächzt. Im Juni verzeichneten die hiesigen Hotels 3,2 ...
Die Hotelzimmer blieben leer im Juni. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • Odyss aus Sachseln 2
    Feindbild Wäre die Schweiz ein börsenkotiertes Unternehmen würde bei soviel ... heute 00:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2517
    Warum? "steht ein mobiler Sicherheitsdienst des Kantons im Einsatz" "Warum?" ... gestern 18:44
  • tigerkralle aus Winznau 99
    Fremde Richter Nein Fremde Richter brauchen wir nicht !!! Eher verzichten wir auf die ... gestern 15:23
  • EdmondDantes1 aus Zürich 12
    werte Kassandra Habe Frau Stämpflis Passage nicht so verstanden, dass Sie Angela nicht ... gestern 09:02
  • Vitalis aus Hallau 45
    und die Einkommenslosen? Wer stellt die luxuriösen staatlichen Raubzüge am Existenzminimum von ... gestern 08:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1025
    Glaube ich nicht, Herr EdmondD. Politik ist auch die Kunst des Möglichen, nicht nur die Vertretung von ... Fr, 24.10.14 18:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1025
    Für mich ist die EU keineswegs ein Feindbild, schon gar nicht, wenn ich mir unsere Exporte ... Fr, 24.10.14 17:45
  • Odyss aus Sachseln 2
    Schützenhilfe aus D Kavallerie, Zuckerbrot und Peitschen (P. Steinbrück) sind aus der ... Fr, 24.10.14 14:16
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich 6°C 8°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 5°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 4°C 10°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 7°C 12°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 7°C 12°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 8°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 10°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten