Treffen der G8 offiziell eröffnet
publiziert: Mittwoch, 6. Jul 2005 / 22:30 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 6. Jul 2005 / 23:28 Uhr

Gleneagles - Der dreitägige Gipfel der Staats- und Regierungschefs der sieben führenden Industrienationen und Russlands (G8) ist am Abend im schottischen Gleneagles offiziell eröffnet worden.

US-Präsident George W. Bush.
US-Präsident George W. Bush.
5 Meldungen im Zusammenhang
Das Treffen begann mit einem Abendessen bei der britischen Königin Elizabeth II. Der britische Premier Tony Blair hat als Gastgeber des Gipfels im schottischen Luxushotel Gleneagles den Kampf gegen die Armut und gegen den Klimawandel zu Schwerpunkten erklärt.

Ob Blair seinen Kollegen neben dem bereits diskutierten Schuldenerlass für die ärmsten Länder zusätzliche Hilfsgelder abringen kann, ist offen. Beim Thema Klimapolitik sprach sich US-Präsident George W. Bush für neue Wege aus, bekräftigte aber seine bisherige Ablehnung des Kyoto-Protokolls.

Neben Blair und Bush nehmen an dem Treffen auch die Staats- und Regierungschefs aus Russland, Frankreich, Deutschland, Japan, Italien und Kanada teil.

Aufruf zu mehr Hilfe

Die Regierungschefs von Dänemark, Schweden, der Niederlande, Luxemburg und Norwegen riefen die Gipfelteilnehmer zu wesentlich mehr Hilfe für arme Länder auf.

In einem Brief, der vor dem Gipfelauftakt überreicht wurde, hiess es, die fünf Unterzeichner-Länder seien stolz darauf, dass sie die Forderung der UNO nach 0,7 Prozent des jeweiligen Bruttonationalproduktes für Entwicklungshilfe erfüllten.

"Wir erwarten, dass die G8-Länder uns beim Erreichen dieses Gesellschaft leisten werden", heisst es in dem Appell der Ministerpräsidenten Jan Pieter Balkenende (Niederlande), Kjell Magne Bondevik (Norwegen), Jean-Claude Juncker (Luxemburg), Göran Persson (Schweden) und Anders Fogh Rasmussen (Dänemark).

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Gleneagles - Die G8-Staaten haben ... mehr lesen
Tony Blair hat sich durchgesetzt.
Ziel ist es, die Zeit nach dem Kyoto-Protokoll zu regeln.
Gleneagles - US-Präsident George ... mehr lesen
Gleneagles - Die Staats- und ... mehr lesen
Tony Blair hofft, beim umstrittenen Klimaschutz eine Einigung zu erzielen.
Gleneagles - In der Nähe des ... mehr lesen
Am Vormittag musste die Polizei eingreifen. (Archiv)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. ... mehr lesen   1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die ... mehr lesen   1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 12°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Basel 15°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
St. Gallen 13°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Bern 12°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Luzern 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Genf 15°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Lugano 18°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten