TriBeCa Filmfestival ehrt umstrittene Filme
publiziert: Montag, 7. Mai 2007 / 14:18 Uhr

New York - Nach der Vergabe von Preisen für einen religiösen Film aus Israel, eine US-Dokumentation über Folter durch US-Soldaten und einen britischen Film über Aids-Waisen ist das TriBeCa Filmfestival am Sonntagabend in New York zu Ende gegangen.

«My Father My Lord» zeigt den inneren Konflikt eines Rabbis.
«My Father My Lord» zeigt den inneren Konflikt eines Rabbis.
«My Father My Lord», ein Spielfilm über den Konflikt eines Rabbis zwischen seinem Glauben und der Verantwortung als Familienvater, wurde mit 50'000 Dollar gewürdigt.

«Taxi To The Dark Side» über den Foltertod eines afghanischen Taxifahrers durch US-Soldaten und die Methoden von Guantanamo wurde als bester Dokumentarfilm mit 25'000 Dollar belohnt.

Der Film von Alex Gibney wird im Rahmen des Arte-Programmschwerpunkts «Why Democracy» im Oktober auf dem Kulturkanal zu sehen sein.

250 Spielfilme aus 41 Ländern

Der vom Publikum bestimmte Cadillac Award, ebenfalls in Höhe von 25'000 Dollar, ging an den britischen Filmemacher Paul Taylor für seinen Dokumentarfilm «We Are Together».

Er zeigt, wie eine Gruppe südafrikanischer Kinder und Jugendlicher im Agape Heim für Aids-Waisen mit ungebrochenem Willen und musikalischem Talent ihr Schicksal meistert.

Das TriBeCa Filmfest, das Robert De Niro zusammen mit seiner Produktionspartnerin Jane Rosenthal nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 gegründet hatte, stellte in zwölf Tagen knapp 250 neue Spielfilme und Dokumentationen aus 41 Ländern vor.

Das Filmfest im Süden Manhattans hatte 2006 mehr als eine halbe Million Zuschauer aus aller Welt angezogen. Die Besucherzahlen für dieses Jahr lagen am Montag noch nicht vor.

(rr/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Immer dabei: Das Stier-Maskottchen bei der Preisverleihung.
Immer dabei: Das Stier-Maskottchen bei der Preisverleihung.
Preisverleihung  Bern - Zum krönenden Abschluss seiner 150. Jubiläumssaison beherbergt das Stadttheater Schaffhausen den Salzburger Stier 2017. Es ist das vierte Mal, dass der renommierte deutschsprachige Kabarettpreis in der Schweiz stattfindet. mehr lesen 
Mit 30'000 Euro dotiert  Aarau - Der Aargauer Dichter Klaus Merz ist Träger des diesjährigen Rainer-Malkowski-Preises. Die mit ... mehr lesen  
Klaus Merz ist bereits auch mehrfach für seine «zeitlose Prosa» ausgezeichnet worden.
CineMerit Award  München - Die US-amerikanische Schauspielerin Ellen Burstyn wird mit dem Ehrenpreis des Münchner Filmfestes gewürdigt. Die ... mehr lesen  
Für tiefsinnige, provozierende oder lustige Worte  Wiesbaden - Für ihren individuellen Umgang mit der deutschen Sprache sind der Schauspieler Dieter Hallervorden und der Sänger Andreas Bourani mit dem Medienpreis der ... mehr lesen
Schauspieler Dieter Hallervorden (Bild) verstehe es seit Jahrzehnten, die deutsche Sprache auf vielfältigste Weise zu nutzen, begründete die Jury die Auszeichnung.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 11°C 19°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 8°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 9°C 16°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 7°C 19°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern 11°C 18°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 9°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten