Triathlon: Marceaus Begleiter gesucht
publiziert: Mittwoch, 5. Mai 2004 / 16:57 Uhr

Mit den Triathlon-Weltmeisterschaften der Elite vom Sonntag auf Madeira (Por) geht die Qualifikationsphase für die Olympischen Spiele in Athen zu Ende.

Olivier Marceau.
Olivier Marceau.
Nach dem Stand vor Madeira können die Schweizer mit drei Männern und zwei Frauen in Athen starten.

Olivier Marceau konnte sich als einziger den Startplatz für Athen bereits vorzeitig sichern. Der WM-Dritte vom letzten Dezember in Queenstown (Neus) hatte bereits zum Saisonauftakt an den offenen australischen Meisterschaften die Leistungsbestätigung mit Rang 6 geschafft und richtet seine Vorbereitung seither auf Athen aus. Der Schweizer Meister verzichtete bereits vor drei Wochen auf die EM in Valencia und wird nun auch an den WM in Madeira fehlen.

Die eigentliche Nummer 2, Sven Riederer, hatte vor drei Wochen an den EM in Valencia das angestrebte Top-12-Resultat mit Rang 21 deutlich verpasst. Der WM-Sechste vom letzten Dezember wurde unmittelbar vor Ende der 40-km-Radstrecke durch einen Sturz eines vor ihm liegenden Konkurrenten arg behindert und musste vom Rad steigen.

Anschliessend blieb er im Laufen unter seinen Möglichkeiten. Der frühere U23-Europameister würde nunmehr für die Bestätigung der Olympia-Norm für Swiss Olympic eine Top-16-Klassierung an den WM benötigen.

Der Olympia-Achte und ehemalige Europameister Reto Hug kann das WM-Rennen dagegen gelassener angehen. Der bislang einzige Schweizer Sieger eines Männer-Weltcuprennens (Lausanne 2001) könnte in erster Linie durch einen nicht zu erwartenden Exploit von Didier Brocard intern noch in Bedrängnis geraten. Bei Hug bleibt abzuwarten, inwiefern die an den EM aufgetretene Wadenverhärtung ausgeheilt ist.

Mit einer Top-8-Klassierung als bester Schweizer könnte sich der Romand noch in letzter Minute für Olympia aufdrängen. An den gleichen Strohhalm können sich auch Simone Bürli und Mike Aigroz (noch ohne WM-Startplatz durch den internationalen Verband) klammern.

Auf McMahon hofft auch Matter

Bei den Frauen haben sich die zuletzt wieder erstarkte Olympiasiegerin Brigitte McMahon sowie Nicola Spirig ihren Olympia-Startplatz schon so gut wie gesichert. Sibylle Matter hat immerhin die bessere Ausgangslage als Bürli oder Aigroz.

Die Schweizer Meisterin könnte beispielsweise im Falle eines Podestplatzes von McMahon oder Spirig (eher unwahrscheinlich) noch für den dann vom internationalen Verband vergebenen Zusatz-Startplatz für Athen in Frage kommen.

Die 9 erstklassierten Länder bei den Männern und Frauen erhalten je drei Startplätze für Athen. Die Schweizer Männer sind im Nationen-Ranking die Nummer 4, die Schweizer Frauen die Nummer 12.

Matter ist derzeit aber nur die Nummer 74 der Welt. Sie müsste laut den Zusatz-Richtlinien von Swiss Olymic nach Madeira in den Top 60 figurieren, um für die Spiele selektioniert werden zu können. Die Zentralschweizerin mit Wohnsitz in Plaffeien FR muss in Funchal somit mindestens die Top 20 erreichen, um überhaupt noch in die Top 60 der Weltrangliste vorstossen zu können.

Von den Medaillengewinnern der erst sechs Monate zurückliegenden WM 2003 sind nur die Silbermedaillengewinner Ivan Rana (Sp) und Laura Reback (USA) gemeldet. Mit Madeira verbinden die Schweizer Triathleten gute Erinnerungen. Hug holte gleichenorts 1999 den EM-Titel, Magali di Marco Messer gewann die Silbermedaille und Nicola Spirig wurde Junioren-Europameisterin.

Funchal, Madeira (Por). WM olympische Distanz (1,5 km Schwimmen/40 km Radfahren/10 km Laufen). Schweizer Aufgebot. Männer: Sven Riederer (Wallisellen/Nummer 24 der Weltrangliste), Reto Hug (Buchs SG/33), Didier Brocard (Grandson/68), Mikaël Aigroz (Chateau d´Oex/auf der ITU-Warteliste für Startplatz).

Frauen: Brigitte McMahon (Baar/35), Nicola Spirig (Winkel/44), Sibylle Matter (Plaffeien/74), Simone Bürli (Sempach/92). -- U23 Männer: Ruedi Wild (Samstagern).

Zeitplan. Samstag. Junioren-Rennen über die halbe Distanz (ohne Schweizer Beteiligung). Sonntag. 9.30 Uhr: Start U23 Frauen (ohne Schweizer Beteiligung). -- 12.00 Uhr: Start U23 Männer. -- 14.30 Uhr: Start Elite Frauen. -- 17.15 Uhr: Start Elite Männer.

(bsk/Si)

 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 3°C 4°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Basel 4°C 5°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
St. Gallen 2°C 2°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee trüb und nass
Bern 2°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Luzern 3°C 4°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich trüb und nass
Genf 3°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich anhaltender Regen
Lugano 4°C 10°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten