Griechische Arbeitsmarktreform kommt nicht voran
Troika bleibt hart
publiziert: Montag, 29. Okt 2012 / 08:13 Uhr
Das griechische Parlament soll anfangs November über die Arbeitsmarktreformen entscheiden.
Das griechische Parlament soll anfangs November über die Arbeitsmarktreformen entscheiden.

Athen - Die Verhandlungen der griechischen Regierung mit den internationalen Geldgebern über die geforderten Arbeitsmarktreformen stocken noch immer. Die Troika aus EU-Kommission, Europäischer Zentralbank (EZB) und Internationalem Währungsfonds (IWF) lehnte weitere Zugeständnisse ab.

Kurszentrum für griechische Kultur und Theater
Karidiès
Joke Smitplein 107
3581 PZ Utrecht
6 Meldungen im Zusammenhang
Dies sagte Finanzminister Yannis Stournaras. Der kleine Koalitionspartner Demokratische Linke verlangt unter anderem eine nationale Tarifvereinbarung für alle Arbeitnehmer und einen Verzicht auf die geplante Abschaffung automatischer Lohnerhöhungen von zehn Prozent nach einer Heirat.

«Die Troika hat die Forderungen nicht akzeptiert», sagte Stournaras. Regierungskreisen zufolge soll das Parlament am 5. November über die Arbeitsmarktreformen entscheiden. Die Demokratische Linke hat mit ihrem Nein gedroht. Die Reformen sehen auch Lohnkürzungen und geringere Abfindungszahlungen vor.

Die Regierung berät seit Monaten mit der Troika und innerhalb der Koalition über ein 13,5 Mrd. Euro schweres Sparpaket. Mitte des Monats hatten die internationalen Finanzinspektoren erklärt, es bestehe Einigkeit in den meisten Fragen. Eine Einigung ist für die Freigabe der nächsten Hilfstranche nötig, um eine Staatspleite Griechenlands zu vermeiden.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - In der griechischen Schuldenkrise rechnet die Credit Suisse mit einem weiteren Schuldenschnitt. Bluten müssten ... mehr lesen
Griechenland wird womöglich in der Eurozone bleiben.
Antonis Samaras
Athen - Griechenlands Finanzminister Yannis Stournaras hat am Donnerstag die ... mehr lesen
Athen - Das hoch verschuldete Griechenland erhält nach eigenen Angaben von den internationalen Gläubigern den gewünschten Aufschub von zwei Jahren zur Umsetzung seines Reformprogramms. Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble reagierte umgehend mit einem Dementi. mehr lesen 
Athen - Das Tauziehen der griechischen Regierung mit den internationalen Geldgebern um eine neue Sparrunde in dem Land dauert an. Die Zeit wird knapp, Griechenland hat ... mehr lesen
Die Koalitionsparteien konnten sich auch heute nicht auf Teile des Spar- und Reformprogramms einigen.
Brüssel - Die Staats- und Regierungschefs der Eurozone haben der griechischen Regierung «gute Fortschritte» bei den Reformen im Kampf gegen die Schuldenkrise bescheinigt. Athen sei damit vorangekommen, das aus der Spur geratene Sparprogramm wieder aufs Gleis zu setzen. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
EZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen. (Archivbild)
Athen/Helsinki - Griechenland wird sich laut Regierungskreisen bis zum Treffen ... mehr lesen 1
Schiffe ruhen im Hafen.
Schiffe ruhen im Hafen.
Vor Parlamentsvotum  Athen - Aus Protest gegen ein neues Sparprogramm mit Rentenkürzungen haben die griechischen Gewerkschaften am Freitag das ganze Land mit umfangreichen Streiks lahmlegt. Die Protestaktion betraf den Verkehr, Schulen aber auch Medien und die Müllabfuhr. 
Eurogruppe sucht Linie in Griechenland-Krise Amsterdam - Der Poker um neue Reformen in Griechenland zieht sich hin. Die ...
Streik in Griechenland Athen - Aus Protest gegen geplante Rentenkürzungen sind griechische Staatsbedienstete am Donnerstag ...
Hilfsorganisationen sollen helfen  Athen - Die griechische Regierung hat die Hilfsorganisationen im improvisierten Flüchtlingslager von Idomeni ...  
Die Flüchtlinge in Idomeni besetzen seit fast sieben Wochen den Bahnübergang.
Seit Inkrafttreten des Flüchtlingspakts der EU mit der Türkei am 20. März können neu ankommende Flüchtlinge von Griechenland zurück in die Türkei geschickt werden.
Athen beginnt mit Räumung des Flüchtlingslagers Piräus Athen - Die griechische Polizei hat am Montagmorgen damit begonnen, die von Flüchtlingen besetzten Hafenanlagen von ... 1
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3896
    Aufnahme "ob die Kommission das wirklich ernst meine, sagte der polnische ... gestern 12:53
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3896
    In... einem freiheitlichen Rechtsstaat mit starker Zivilgesellschaft wie z. ... Di, 03.05.16 20:25
  • Kassandra aus Frauenfeld 1747
    Offenbar verstehen die USA nichts vom Verhandeln, dafür mehr vom Erpressen. Die Schweiz zahlt Milliarden ... Mo, 02.05.16 10:27
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3896
    Das... Problem ist, dass man am Anfang berauscht von der eigenen Güte nicht ... Do, 28.04.16 08:45
  • HeinrichFrei aus Zürich 424
    Wer sich zum Islam bekennt, wird nach all den Terroranschlägen verdächtig Nach den Terrorattacken in Paris und in Brüssel werden Menschen die ... Do, 28.04.16 06:47
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3896
    Abkommen "Griechenland hatte am Mittwoch insgesamt 49 illegal eingereiste ... Mi, 27.04.16 13:36
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3896
    Die Türkei... ist aktive Kriegspartei in Syrien. Dort kämpfen viele "Rebellen" aus ... So, 24.04.16 09:07
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3896
    TTIP... ist das Beste was Europa passieren kann. Es braucht strenge ... Sa, 23.04.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
Kurszentrum für griechische Kultur und Theater
Karidiès
Joke Smitplein 107
3581 PZ Utrecht
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 4°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 8°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen 6°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 4°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 3°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 6°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Lugano 10°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten