Isaac könnte Hurrikan der Kategorie 1 werden
Tropensturm «Isaac» wird stärker - Weiter Kurs auf New Orleans
publiziert: Dienstag, 28. Aug 2012 / 08:27 Uhr
In Louisiana und Mississippi, das wie auch Alabama im Visier des Sturms liegt, wurden niedrig gelegene Küstenstriche evakuiert.
In Louisiana und Mississippi, das wie auch Alabama im Visier des Sturms liegt, wurden niedrig gelegene Küstenstriche evakuiert.

Washington - Tropensturm «Isaac» gewinnt auf seinem Weg in Richtung US-Südküste an Stärke. Meteorologen erwarten, dass er noch in der Nacht oder am frühen Dienstag (Ortszeit) zu einem Hurrikan der Kategorie 1 wird.

Bauaustrocknung Wasserschadensanierung
7 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
HurrikanHurrikan
Der Sturm nimmt weiter Kurs auf Louisiana mit seiner Metropole New Orleans. Dort könnte er am Dienstagabend oder Mittwochmorgen eintreffen - dann möglicherweise als Hurrikan der Kategorie 2 und genau sieben Jahre, nachdem «Katrina» der Stadt Tod und Verwüstung gebracht hatte. 80 Prozent von New Orleans waren damals nach Dammbrüchen überflutet worden, 1800 Menschen starben.

Obwohl «Katrina» bei ihrem Aufprall am 29. August 2005 deutlich stärker war, als es «Isaac» sein dürfte, liefen die Vorbereitungen auf den Sturm auch in der Nacht auf Hochtouren. In Louisiana und Mississippi, das wie auch Alabama im Visier des Sturms liegt, wurden niedrig gelegene Küstenstriche evakuiert.

Flughäfen zu

Die meisten Flughäfen in den bedrohten Gebieten schlossen, Einwohner deckten sich mit Lebensmitteln und anderen wichtigen Versorgungsgütern ein. So war nach Medienberichten auch in New Orleans das Benzin an vielen Tankstellen ausverkauft.

In Washington liess sich US-Präsident Barack Obama ständig auf dem Laufenden halten. Er unterzeichnete vorsorglich bereits eine Notstandserklärung für Louisiana. Damit können Bundeshilfen schon bei den Vorbereitungen auf den Sturm in den Staat fliessen. Die US-Behörde für Katastrophenmanagement (FEMA) koordinierte mit anderen Stellen Hilfsaktionen. Nach «Katrina» war die Behörde wegen zu langsamer Reaktion und schlechter Koordination unter schweren Beschuss geraten.

Gut gewappnet

Der Bürgermeister von New Orleans, Mitch Landrieu, zeigte sich auf einer Pressekonferenz überzeugt davon, dass die Stadt gut gewappnet sei. Nach «Katrina» war das Deich- und Pumpsystem der Jazzmetropole massiv modernisiert und ausgebaut worden.

So wurden für das Stadtgebiet selbst am Montag auch keine Zwangsevakuierungen angeordnet, sondern lediglich für flache Küstenstriche ausserhalb des Deichsystems. Dennoch warnten Landrieu, die Gouverneure der bedrohten Bundesstaaten und FEMA-Chef Craig Fugate eindringlich davor, dass es fatal sein könne, «Isaac» zu unterschätzen. Menschen in unmittelbar bedrohten Regionen sollten sich unverzüglich in Sicherheit bringen.

So galten insbesondere in östlichen Küstenregionen Flutwellen von über drei Metern und massive Überschwemmungen als möglich. Befürchtet wurden ausserdem weit verbreitete Stromausfälle durch heftigen Wind und sintflutartigen Regen - Wetterbedingungen, die nach Experteneinschätzungen lange andauern könnten, weil sich «Isaac» relativ langsam bewege und zudem einen grossen Umfang habe.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - US-Präsident Barack Obama hat das von Hurrikan «Isaac» getroffene Katastrophengebiet im Bundesstaat ... mehr lesen
Obama besucht Hurrikangebiet in Louisiana.
New Orleans - Hurrikan «Isaac» hat am Mittwoch mit starkem Regen und Sturmböen bis 130 Kilometern in der Stunde das ... mehr lesen
«Isaac» könnte möglicherweise Schäden an Hochhäusern in New Orleans anrichten.
Florida kam glimpflich davon, nun ist New Orleans (südlich des Sturmzentrums) bedroht.
Washington - Fast auf den Tag genau sieben Jahre nach «Katrina» bedroht mit ... mehr lesen
Havanna - Tropensturm «Isaac» hat in der kubanischen Stadt Baracoa Verwüstungen verursacht. 17 Häuser seien völlig ... mehr lesen
«Isaac» zieht über den Golf von Mexiko. (Archivbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Tropensturm «Isaac» über der östlichen Karibik.
Key West - Nach seinem Zug über Haiti und Kuba hat sich der Tropensturm «Isaac» am Sonntag den Florida Keys ... mehr lesen
Washington - Wegen des Tropensturms «Isaac» ist Beginn des Parteitags der US-Republikaner zur Kür ihres ... mehr lesen
Der Parteitag werde wegen Sturm «Isaac» bis Dienstagnachmittag (Ortszeit) ausgesetzt. (Symbolbild)

Hurrikan

Produkte rund um das Thema
DVD - Tiere
WILDE KARIBIK [2 DVDS] - DVD - Tiere
Genre/Thema: Tiere; Reise; Lebensräume; Fluss, See & Meer; Dschungel & ...
30.-
BLU-RAY - Erde & Universum
IMAX: HURRIKAN ÜBER LOUISIANA - BLU-RAY - Erde & Universum
Regisseur: Greg McGillivray - Genre/Thema: Erde & Universum; Naturgewa ...
29.-
DVD - Erde & Universum
IMAX: HURRIKAN ÜBER LOUISIANA - DVD - Erde & Universum
Regisseur: Greg McGillivray - Genre/Thema: Erde & Universum; Naturgewa ...
26.-
DVD - Grenzwissenschaften
WELTUNTERGANG IM JAHR 2012 - DVD - Grenzwissenschaften
Genre/Thema: Grenzwissenschaften - Weltuntergang im Jahr 2012 In den ...
17.-
Nach weiteren Produkten zu "Hurrikan" suchen
Entfeuchtung, Bauaustrocknung, Wasserschadentrocknung
Easytrock GmbH
Bahnhofstrasse 31
8932 Mettmenstetten
Bauaustrocknung Wasserschadensanierung
Mike lässt die Regenschirme wackeln.
Mike lässt die Regenschirme wackeln.
Trübe Aussichten für Ostern  Bern - Das Sturmtief «Mike» hat der Schweiz auf der Alpennordseite einen windigen Wochenendausklang beschert: In der Nacht auf Montag gab es in den Bergen Orkanböen von mehr als 120 Stundenkilometern. 
Ab Mittwoch wieder kälter - Schnee bis ins Flachland möglich  Bern - Das Sturmtief «Mike» hat der Schweiz auf der Alpennordseite einen windigen Wochenendausklang beschert: In der Nacht auf Montag gab ...  
Bis Ostern soll das unfreundliche und nasse Wetter an der Alpennordseite anhalten.
Zahlreiche Sturzfluten und Erdrutsche  Santiago de Chile/Quito/Lima - Bei schweren Unwettern in Südamerika sind in den vergangenen Tagen Dutzende Menschen ums Leben gekommen. Heftige Regenfälle und Überschwemmungen zerstörten Ortschaften in Chile, Ecuador und Peru.  
Neun Tote bei Unwettern in Chiles Wüstenregion Santiago De Chile - Die Zahl der Toten bei den schweren Unwettern im sonst extrem trockenen Norden Chiles ist auf neun ...
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2676
    Bravo! Danke für diesen ehrlichen Beitrag! gestern 21:09
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2896
    Geheimdienste,... Polizeibehörden, Staatsanwaltschaften kennen sich hervorragend in ... gestern 13:04
  • Kassandra aus Frauenfeld 1266
    Ein weiteres Beispiel dafür, dass nichts von Menschenhand Geschaffenes 100%-ig sicher sein ... So, 29.03.15 00:42
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2896
    Wer... den Terror und den totalen Krieg will, der soll ihn bekommen. Der ... Fr, 27.03.15 18:33
  • thomy aus Bern 4223
    ... Dramatische Szenen im .... Flugzeug ... Natürlich, die Passagiere, denke ich - da hat es ja ... Do, 26.03.15 12:28
  • keinschaf aus Wladiwostok 2676
    Herzinfarkt Der fühlt sich ganz anders an, als Nadelstiche im Brustbereich, lieber ... Di, 24.03.15 02:38
  • keinschaf aus Wladiwostok 2676
    UNO-Politik Und das soll dann Wissenschaft sein? "In ihrem Jahresbericht listen ... Fr, 20.03.15 19:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2896
    Was für eine Symbolik! Lindt Schokolade - "Merry Christmas" Dahinter Geiseln eines Muslim. ... Fr, 20.03.15 12:06
Unglücksfälle Copilot war wegen Suizidgefahr in Behandlung Düsseldorf - Der Copilot der abgestürzten ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 6°C 6°C bedeckt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Basel 6°C 7°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 8°C 8°C bedeckt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Bern 8°C 13°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 10°C 15°C bedeckt, starker Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 10°C 14°C bedeckt, starker Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 8°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten