Tropical storm leaves at least 10 dead - scores missing in Philippines
publiziert: Sonntag, 29. Okt 2000 / 08:44 Uhr

Manila - Tropical storm Xangsane whirled away from the Philippines on Sunday after leaving at least 10 people dead and 25 missing, disaster relief officials said.

Over 26,600 people had been evacuated from flooded villages in the southeastern region of northern Luzon Island, the worst hit area. Some 217 people were injured, many by flying tin roofs and other debris. The rains and strong winds had eased by Sunday morning, but local officials said waist-deep water was hampering relief work in some areas of metropolitan Manila and in the southern provinces of Laguna and Cavite. Mosts of those who died had drowned or were killed by falling trees or collapsing walls. Among the missing were 19 fishermen who had been fishing from 8 motor boats off Borlongan on the eastern island of Samar. Officials expected the death toll to rise as government relief teams gained access to far-flung villages that earlier had been isolated by power outages, floods and impassable roads. The storm, last spotted 160 kilometers (99 miles) northwest of Luzon, was moving toward southern China with sustained winds of 85 kph (53 mph) and gusts of 100 kph (62 mph), forecasters said. At the height of its fury, the storm battered eastern provinces with sustained winds of up to 110 kph (68 mph), destroying houses, toppling electric posts and trees, flooding villages and capsizing motor boats on Saturday. More than 5,700 commuters and 200 buses, trucks and cars were stranded after authorities temporarily halted ferry boats to Samar and Sorsogon province and nearby areas.

Several international and domestic flights were either canceled or delayed Saturday because of strong winds and poor visibility, but most were being resumed Sunday, airport officials said. The dead included a 40-year-old man who was hit by a coconut tree in San Pablo city, south of Manila, said Melgabal Capistrano of the National Disaster Coordination Center. An initial government assessment placed the damage to property and crops at more than 430 million pesos (dlrs 8.4 million). The storm damage is expected to add to the Philippines' economic woes, exacerbated by allegations that President Joseph Estrada received large gambling payoffs from a provincial governor. About 20 typhoons and storms batter the Philippine archipelago annually.

(AP)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reifen für Autos
Reifen für Autos
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. mehr lesen  
Wie Europa seine Autobahnen finanziert  Die Haupturlaubszeit naht und besonders denjenigen, die ins Ausland reisen wollen, empfiehlt sich stets, sich rechtzeitig nicht nur um die Buchung, sondern auch über die dortigen Gesetze und Sitten zu informieren. Das betrifft in besonderem Masse die Autofahrer, denn auf die Reisenden auf Europas Autobahnen kommen unterschiedlichste Gebühren, Ausnahmeregelungen und Zahlungsmodalitäten zu. mehr lesen  
Publinews Sicherheit auf dem Velo  Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, ... mehr lesen  
Die Helme sitzen: Eine Familie auf einer gemütlichen Fahrradtour.
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die ... mehr lesen  1
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, aber kaum Regen
Basel 1°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -2°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer Schneeregenschauer
Bern -1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
Luzern 0°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 1°C 4°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 3°C 5°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten