Oberwallis verliert Naturphänomen
Trotz Appellen: Jäger schiesst weisse Gämse
publiziert: Freitag, 2. Nov 2012 / 18:32 Uhr
Kein Pardon. (Symbolbild)
Kein Pardon. (Symbolbild)

Brig - Das Oberwallis hat seine schneeweisse Gämsgeiss verloren. Jahrelang hielten sich die Jäger zurück und freuten sich an dem Tier mit der auffälligen Färbung, das im Gebiet Termerwald/Kläna oberhalb Brig lebte. Bis diesen Herbst ein Waidmann doch abdrückte.

Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere
Eine Straftat hat er damit nicht begangen, wohl aber ein Gentlemen's Agreement verletzt. Bei den Jagdversammlungen der Diana Brig hatte Wildhüter Josef Theler jeweils dazu aufgerufen, das Tier zu verschonen. «Ich habe an die Vernunft der Jäger appelliert», sagte er auf Anfrage der sda zu einem Bericht des «Walliser Boten» vom Freitag.

Damit wollte er nicht nur ein Naturphänomen schützen, an dem Jäger und Naturliebhaber gleichermassen ihre Freude hatten. Weil die Gämsgeiss aufgrund der fehlenden Tarnfärbung kilometerweit zu sehen war, konnten die Wanderungen des Rudels leicht beobachtet werden. «Die weisse Geiss war wie ein markiertes Tier», erklärte Theler.

Viereinhalb Jahre alt wurde die weisse Gämse, dann juckte es einen Jäger doch am Abzugsfinger. Theler kennt den Schützen und bestätigt, dass der Abschuss legal war. «Aber ich habe überhaupt kein Verständnis dafür», sagte er hörbar verärgert. Der «Walliser Bote» will wissen, dass sich der Jäger mit dem Abschuss auch den Ärger seiner Kollegen zugezogen hat.

Einen besseren Schutz als seine Appelle hätte Theler der weissen Gämse nicht angedeihen lassen können. «Es ist nicht möglich, einzelne Tiere zu schützen», sagte er.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Mehr Menschlichkeit für Tiere
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere
Schimpansen fackeln nicht lange.
Vorfall im Zoo  Arnheim - Ein Schimpanse hat eine Drohne in einem Zoo in den Niederlanden gezielt zum Absturz gebracht. Eine Filmcrew wollte mit dem kleinen Fluggerät Aufnahmen aus der Luft von einer Affengruppe im Royal Burgers' Zoo in Arnheim machen. 
Gruselige Post  Bristol - Ein Mann im englischen Bristol hat ein Postpaket geöffnet und eine Vogelspinne entdeckt. Das Tier war eine Rücksendung an den Vorbesitzer der Wohnung, wie die Nachrichtenagentur PA am Donnerstag berichtete.  
Rissspuren entdeckt  Gossau ZH - Bei Gossau im Zürcher Oberland ist letzte Woche ein Wolf in die Fotofalle eines Jägers getappt. ...  
Im Kanton Zürich ist es das zweite Mal, dass ein Wolf nachgewiesen werden konnte.
Wallis gibt erneut einen Wolf zum Abschuss frei Sitten - Der Kanton Wallis hat am Dienstag erneut eine Abschussbewilligung für einen Wolf erteilt. ...
Die Abschussbewilligung gilt für 60 Tage und solange es auf den betroffenen Alpen noch Schafe hat, so die Staatskanzlei.
Titel Forum Teaser
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tierschutzprojekten im In- und Ausland ein.
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/home_col_3_1_4all.aspx?adrubIDs=296