Bundeszentrum bei Hasliberg eröffnet
Truppenunterkunft für Asylsuchende eröffnet
publiziert: Dienstag, 3. Apr 2012 / 08:21 Uhr
Asylunterkunft. (Archivbild)
Asylunterkunft. (Archivbild)

Hasliberg BE - Das Bundesamt für Migration (BFM) hat am Montag im Kanton Bern wie geplant eine Unterkunft für Asylsuchende eröffnet. Die Truppenunterkunft Tschorren in der Gemeinde Hasliberg ist für maximal 130 neu ankommende Asylsuchende ausgelegt.

2 Meldungen im Zusammenhang
Der Bund will damit kurzfristige Spitzen bei den Eingängen von Asylgesuchen auffangen, wie das BFM am Montag mitteilte. Die Unterkunft im Berner Oberland wird während sechs Monaten betrieben. Eine Sicherheitsfirma ist während der ganzen Betriebsdauer 24 Stunden pro Tag anwesend.

Ausserdem wird eine Begleitgruppe einen laufenden Erfahrungsaustausch pflegen, regelmässig die Lage beurteilen und bei Bedarf Massnahmen ergreifen, wie es in der Mitteilung heisst. Die Begleitgruppe besteht aus Personen aus der Gemeinde Hasliberg und aus dem BFM.

Die rasche Bewältigung und prioritäre Behandlung der Asylgesuche soll durch die Eröffnung von zusätzlichen Bundesunterkünften unterstützt werden, schreibt das BFM. Personen, die nicht in der Schweiz bleiben können, sollen grundsätzlich nicht auf die Kantone verteilt werden.

(alb/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - In Basel, im Tessin und in der ... mehr lesen 2
Asylbewerber müssen die Schweiz infolge Platzmangel verlassen.
Asylunterkunft. (Archivbild)
Bern - Im Kanton Bern dürfte bald ein zweites Bundeszentrum für Asylsuchende seine Tore öffnen: Die Truppenunterkunft Tschorren bei Hasliberg wird voraussichtlich im kommenden März ... mehr lesen 1
Aufgrund...
des weiter anhaltenden Migrationsdruckes darf man gespannt warten wie lange nun die vom VBS zur Verfügung gestellten Unterkünfte ausreichen.
Es wird offenbar immer enger in der CH.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten Nationen noch 500'000 durch den Konflikt entwurzelte Menschen verzeichnet. mehr lesen  
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. Die Stadt Wil wurde von Pro Infirmis Schweiz als Pilotgemeinde ausgewählt. Bereits wurden 100 Objekte erfasst. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 15°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Genf 17°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten