Über 25 Jahre nach seinem Sturz
Tschads Ex-Diktator wegen Kriegsverbrechen verurteilt
publiziert: Montag, 30. Mai 2016 / 14:37 Uhr

Dakar - Mehr als ein Vierteljahrhundert nach seinem Sturz ist der frühere Diktator des Tschad, Hissène Habré, wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig gesprochen worden. Ein Sondertribunal verurteilte den 73-Jährigen zu lebenslanger Haft.

4 Meldungen im Zusammenhang
Das Tribunal der Afrikanischen Union sprach den Ex-Diktator am Montag zudem der Vergewaltigung, Entführung und Sklaverei schuldig.

Habré stand von 1982 bis 1990 an der Spitze der Republik Tschad in Zentralafrika. In dieser Zeit wurden nach Angaben von Ermittlern mindestens 40'000 Menschen getötet. Die Opfer waren politische Gegner des Diktators oder Angehörige rivalisierender ethnischer Gruppen.

Prozess in Dakar

Der Prozess fand in der senegalesischen Hauptstadt Dakar statt. Es ist das erste Mal, dass einem ehemaligen afrikanischen Staatschef in einem anderen afrikanischen Land wegen Menschenrechtsverbrechen der Prozess gemacht wurde.

Habré ist in seiner Heimat schon in Abwesenheit zum Tode verurteilt worden. Da der Tschad nie die Auslieferung Habrés beantragt hat, wurde der Senegal 2013 selbst aktiv.

(kjc/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Dakar - In Dakar hat am Montag der Prozess gegen den früheren Diktator des ... mehr lesen
Hissène Habré (2005).
Dakar - in Vierteljahrhundert nach dem Ende der brutalen Herrschaft von Hissène Habré im Tschad hat am Montag ein Prozess gegen den früheren Diktator begonnen. Ein Sondertribunal in der senegalesischen Hauptstadt Dakar wirft ihm unter anderem Kriegsverbrechen vor. mehr lesen 
Dakar - Tschads Ex-Präsident Hissène Habré ist am Sonntag im Exil im Senegal festgenommen worden. Der 70-Jährige sei im Zuge der Ermittlungen gegen ihn in Gewahrsam genommen worden, sagte ein Vertreter des Sondertribunals zur Aufarbeitung von Habrés mutmasslichen Verbrechen. mehr lesen 
Hissène Habré.
Banhul - Der Ex-Präsident des ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Schönheit schützt vor Strafe nicht  Istanbul - Ein türkisches Gericht hat eine ehemalige Schönheitskönigin wegen Verunglimpfung von Präsident Recep Tayyip Erdogan zu einem Jahr und zweieinhalb Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt. mehr lesen  
Der Sprayer bestritt, das Fahrrad geklaut zu haben.
Schweizer Sprayer  Wien - Mit einem Urteil von zehn Monaten unbedingte Haft ist am Wiener Straflandesgericht der Prozess gegen den Schweizer Sprayer ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 0°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 3°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 11°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Bern -1°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Luzern 1°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 0°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 5°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten