Türkei: Vogelgrippe bedroht Menschen
publiziert: Donnerstag, 13. Okt 2005 / 18:00 Uhr / aktualisiert: Montag, 17. Okt 2005 / 18:26 Uhr

Ankara - Beim Vogelgrippe-Virus in der Türkei handelt es sich um den für Menschen gefährlichen Subtyp H5N1. Auch in Rumänien sind Vogelgrippe-Viren gefunden worden.

Der für Menschen gefährliche Virus H5N1.
Der für Menschen gefährliche Virus H5N1.
12 Meldungen im Zusammenhang
Die türkische Regierung sieht nach dem Nachweis des Vogelgrippevirus H5N1 keine unmittelbare Gefahr für die Bevölkerung. Alle notwendigen Vorsichtsmassnahmen seien getroffen worden, liess das Landwirtschaftsministerium verlauten.

Um gegen einen allfälligen Ausbruch einer Grippe-Epidemie beim Menschen gewappnet zu sein, hatte die türkische Regierung in den vergangenen Tagen eine Million Packungen des Grippemittels Tamiflu bestellt. An dem Vogelgrippe-Virus vom Typ H5N1 sind in Südasien nicht nur Millionen Tiere, sondern bereits mehr als 60 Menschen gestorben.

Der in der Türkei nachgewiesene Erreger bilde eine direkte Verbindung mit den in Russland, der Mongolei und China nachgewiesenen Fällen, sagte EU-Verbraucherschutzkommissar Markos Kyprianou.

Übertragung durch Wandervögel?

Im Falle Rumäniens gehe seine Behörde bis zur Vorlage weiterer Ergebnisse davon aus, dass es sich ebenfalls um den H5N1-Erreger handle. Es liege die Vermutung nahe, dass das Virus durch Wandervögel übertragen werden könne. Brüssel setzte für Freitag ein Treffen von Experten aus allen beteiligten Ressorts an.

Je nach Ergebnis dieser Beratungen wollte die EU-Kommission besondere Schutzvorschriften vorschlagen. Im Visier ist da beispielsweise die Freilandhaltung von Geflügel.

Importstopp in der Schweiz

Die Schweiz hat schon vor einigen Tagen einen Importstopp für Geflügel aus Rumänien und der Türkei verhängt. «Gemäss den uns derzeit vorliegenden Informationen sind weitere Massnahmen nicht nötig», sagte Hans Wyss, Direktor des Bundesamtes für Veterinärwesen, gegenüber dem Westschweizer Radio RSR.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Istanbul - Bei der Beerdigung des ... mehr lesen
Hygienemassnahmen sind in der Türkei schwierig zu erreichen.
Ob es sich um den H5N1-Virus handelt, wird momentan abgeklärt.
Istanbul - In der Türkei ist ein weiteres Kind gestorben, bei dem der Verdacht auf Vogelgrippe bestand. mehr lesen
Istanbul - In der Türkei ist erneut ein ... mehr lesen
In der Türkei war die Vogelgrippe erstmals im Oktober aufgetreten.
Die Erkrankten hatten nach Angaben des Arztes Hühnerfleisch verzehrt.
Ankara - In der Türkei ist womöglich ... mehr lesen
Bukarest - Bei dem in Rumänien ... mehr lesen
Gewisse H5N1-Viren sollen gegen das Grippe-Medikament Tamiflu immun sein.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bukarest - Rumänische Behörden ... mehr lesen
Das Dorf und ein drei Kilometer grosses Gebiet sei von der Aussenwelt völlig abgeschottet worden.
Die Schweiz beteiligt sich am Vogelgrippe-Zentrum der EU.
Bern - Die Vogelgrippe steht vor den ... mehr lesen
Etschmayer N5H1 – ein sperriger Name für einen Superbösewicht und trotzdem zittert die ganze Welt davor. Wird dies der nächste Superkiller sein, der Endzeitvirus ... mehr lesen 
Bern - Für das Bundesamt für ... mehr lesen
Die Zugvögel, welche das H5N1-Virus verschleppen könnten, kämen nicht in die Schweiz.
Die Vogelgrippe wurde bei Enten festgestellt.
Bukarest/Brüssel - In Rumänien ... mehr lesen
Ankara/Bukarest - Nach Rumänien ... mehr lesen
Bisher gibt es ausserhalb von Asien noch keinen Fall von Vogelgrippe, der für die Menschen gefährlich werden könnte.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Alleine im US-Staat Iowa, dem grössten Eierproduzenten des Landes, wurden 25 Millionen Tiere gekeult, die meisten von ihnen Legehennen. (Symbolbild)
Alleine im US-Staat Iowa, dem grössten Eierproduzenten des Landes, ...
Versorgungslage angespannt  Washington - Zur Eindämmung der Vogelgrippe sind in den USA inzwischen fast 40 Millionen Hühner und anderes Geflügel gekeult worden. Nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums aus dieser Woche sind mehr als 39 Millionen Vögel von dem aggressiven Erreger H5N2 betroffen. mehr lesen 
Tötung wegen Vogelgrippe  Den Haag - Wegen des Ausbruchs der Vogelgrippe in den Niederlanden haben die Behörden die Tötung tausender Enten angeordnet. In der Gemeinde Barneveld sollten «als Vorsichtsmassnahme» etwa 8000 Tiere geschlachtet werden, teilte das Wirtschaftsministerium am Samstag mit. mehr lesen  
Importverbot wegen Vogelgrippe  Bern - Nach dem Ausbruch der Vogelgrippe in Grossbritannien und in den Niederlanden hat das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) Geflügel-Importe aus Schutz- und ... mehr lesen
Geflügelpest  London - Die Vogelgrippe hat sich bis nach Grossbritannien ausgebreitet. Nach Fällen in Deutschland und ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 17°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
Basel 17°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
St. Gallen 15°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
Bern 15°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
Luzern 17°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
Genf 17°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
Lugano 19°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten