Türkei macht Druck auf UNO mit neuen Flüchtlingszahlen
publiziert: Montag, 15. Okt 2012 / 12:25 Uhr
Ahmet Davutoglu hatte erklärt, die Schwelle von 100'000 Flüchtlingen markiere das Ende der Aufnahmefähigkeit seines Landes.
Ahmet Davutoglu hatte erklärt, die Schwelle von 100'000 Flüchtlingen markiere das Ende der Aufnahmefähigkeit seines Landes.

Istanbul - Die Zahl der syrischen Flüchtlinge in der Türkei hat die Marke von 100'000 überschritten. Wie das türkische Katastrophenschutzamt im Internet mitteilte, halten sich nach der jüngsten Zählung 100'363 Flüchtlinge in den 14 Auffanglagern in der Türkei auf.

2 Meldungen im Zusammenhang
Nach Regierungsangaben haben sich zusätzlich bis zu 30'000 Syrer ausserhalb der Lager in angemieteten Wohnungen und Häusern niedergelassen. Die Entwicklung dürfte die Debatte über die Einrichtung einer Schutzzone auf syrischem Gebiet neu anfachen.

Der türkische Aussenminister Ahmet Davutoglu hatte im Sommer erklärt, die Schwelle von 100'000 Flüchtlingen markiere das Ende der Aufnahmefähigkeit seines Landes.

Die Türkei will demnach bei der UNO offiziell die Einrichtung einer international überwachten Schutzzone für Bürgerkriegsflüchtlinge in Syrien selbst beantragen. Wegen der Uneinigkeit im UNO-Sicherheitsrat werden diesem Vorhaben aber nur geringe Erfolgschancen eingeräumt.

Der türkische Europaminister Egemen Bagis hatte die europäischen Staaten aufgefordert, der Türkei in der Flüchtlingsfrage zu helfen und auch Syrer aufzunehmen.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Genf - Katastrophen und Konflikte treiben Jahr für Jahr Hunderttausende von Menschen in die Flucht. Derzeit sind weltweit mehr als ... mehr lesen
Auf der Flucht. (Symbolbild)
Die erwarteten 710'000 Flüchtlinge sind fast viermal so viel, wie noch im Juni vorhergesagt worden war.
New York - Die Zahl der Flüchtlinge ... mehr lesen
Neue Angriffe bringen grosses Leid.
Neue Angriffe bringen grosses Leid.
Angaben Gesundheitsministerium  New York - Seit Beginn der israelischen Offensive gegen Ziele im Gazastreifen am frühen Dienstag sind nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Gaza 68 Menschen getötet worden. Mehr als 400 seien verletzt worden. Etwa zwei Drittel davon seien Zivilisten. 
Ban Ki Moon: «Gaza steht auf Messers Schneide» New York - UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon hat den wieder eskalierten ...
Luftangriffe im Gazastreifen fordern 51 Todesopfer Tel Aviv/Gaza - Der gewaltsame Konflikt zwischen Israel und militanten ...
Hamas greift auch Jerusalem und Tel Aviv mit Raketen an Gaza - Im eskalierten Nahost-Konflikt hat die Hamas erstmals seit ... 1
«Israel bombardiert Ziele in Gaza» erhält eigenen Unicode-Zeichenplatz Das internationale Unicode-Konsortium hat für die ... 1
James Franco ist kein Fan von 'Spring Breakers 2' Hollywoodstar James Franco (36) ist sich sicher, dass 'Spring Breakers 2' ein Flop wird.
James Franco hat seine eigene Meinung.
Titel Forum Teaser
  • jorian aus Dulliken 1452
    Am Thema vorbei Liebe/r Kassandra! In den USA grassierten die Masern. 85% von denen ... heute 06:41
  • Kassandra aus Frauenfeld 884
    Oh Gott, jetzt wird's auch noch wissenschaftlich! (richtige Version) Von Geschichte haben Sie noch nie etwas verstanden, jetzt schreiben Sie ... heute 03:02
  • kubra aus Port Arthur 2961
    Zum Abschluss für diejenigen, die sich wirklich für die Situation in der Ukraine ... gestern 17:16
  • kubra aus Port Arthur 2961
    Zitat keinschaf "Nicht der Kreml macht Propaganda - nein, unsere gottverfluchten ... gestern 13:43
  • KangiLuta aus Wila 204
    Asylbetrug... begeht auch derjenige, der tapfer dabei mithilft! In irgend einer Form! ... gestern 12:31
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2286
    Oberflächlich... betrachtet ist Indonesien ein liebenswürdiges Land, das aber nie zur ... gestern 07:30
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2286
    In... der Agenda der Hamas wird die Vernichtung des Staates Israel klar ... gestern 07:01
  • keinschaf aus Henau 2454
    Die.. .. Ukraine ist das zweitgrösste Land in Europa. Man muss sich das vor ... gestern 04:36
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 7°C 10°C bedeckt, wenig Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Basel 8°C 12°C bedeckt, Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 9°C 12°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Bern 11°C 15°C bedeckt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 11°C 15°C bedeckt, wenig Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Genf 11°C 15°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 13°C 23°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten