Hohe Haftstrafen für türkische Offiziere
Türkische Offiziere müssen für Putschplan hinter Gitter
publiziert: Samstag, 22. Sep 2012 / 09:15 Uhr / aktualisiert: Samstag, 22. Sep 2012 / 10:37 Uhr
Das Gericht in Silivri bei Istanbul verurteilte die Hauptangeklagten zu lebenslangen Haftstrafen, reduzierte die Strafen dann aber auf jeweils 20 Jahre.
Das Gericht in Silivri bei Istanbul verurteilte die Hauptangeklagten zu lebenslangen Haftstrafen, reduzierte die Strafen dann aber auf jeweils 20 Jahre.

Istanbul - Ein türkisches Gericht hat 326 Offiziere wegen eines Putschversuchs im Jahr 2003 zu teils hohen Haftstrafen verurteilt. Zu den Verurteilten gehörten auch die ehemaligen Oberbefehlshaber von Heer, Marine und Luftwaffe.

5 Meldungen im Zusammenhang
Wie der türkische TV-Sender «TRT» am Freitag berichtete, seien deren lebenslangen Haftstrafen auf 20 Jahre Gefängnis reduziert worden. Die anderen 323 Offiziere erhielten Haftstrafen von bis zu 18 Jahren. 34 Offiziere wurden freigesprochen.

Die Anklage hatte ihnen vorgeworfen, einen Putsch gegen die Regierung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan geplant zu haben. Dazu sollte, etwa durch Bombenanschläge auf Moscheen, ein Aufruhr provoziert werden, der nur noch durch das Eingreifen der Streitkräfte beherrschbar gewesen wäre.

Der frühere Luftwaffenchef Ibrahim Firtina, der frühere Marinekommandant Özden Örnek und General a.d. Cetin Dogan waren die ersten Verurteilten in dem seit mehr als eineinhalb Jahren laufenden Prozess.

Das Gericht in Silivri bei Istanbul verurteilte die drei Hauptangeklagten zu lebenslangen Haftstrafen, reduzierte die Strafen dann aber auf jeweils 20 Jahre Haft, weil der Putschversuch nicht erfolgreich gewesen sei.

Kritik am Urteil

Die Regierung äusserte sich zurückhaltend zu den Urteilen. Zunächst müsse das nun anstehende Berufungsverfahren abgewartet werden, erklärte Vizepremier Bekir Bozdag.

Verteidiger der Offiziere warfen dem Gericht mangelnde Unabhängigkeit vor. Der Hauptschuldige, General Cetin Dogan, sprach von einem politischen Verfahren um loyale, säkulare Offiziere abzustrafen.

Kritiker beschuldigten die Regierung von Erdogan, mit dem Prozess politische Gegner einschüchtern und die Schwäche der einst auch politisch mächtigen Armee demonstrieren zu wollen.

Chaos erzeugen und dann putschen

Zu den Szenarien unter dem Codewort «Balyoz» («Vorschlaghammer») gehörte, dass als islamische Fundamentalisten getarnte Provokateure ein Militärmuseum in Istanbul angreifen und Bombenanschläge auf zwei Moscheen der Metropole verüben sollten.

In einem zweiten Schritt sollten ein türkisches Militärflugzeug abgeschossen und Griechenland die Sache in die Schuhe geschoben werden. Tausende «Feinde des Staates» sollten dann in der Türkei interniert werden. Die Regierung Erdogan hätte zu diesem Zeitpunkt ihren Handlungsspielraum verloren.

Die türkischen Militärs haben seit 1960 vier gewählte Regierungen von der Macht gedrängt und drohten 2007 offen mit einem Putsch gegen Ministerpräsident Erdogan.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Istanbul - In einer spektakulären Entscheidung hat ein türkisches Gericht mehr als 200 Militärs vom Vorwurf des Putsch-Versuchs ... mehr lesen
Die Staatsanwaltschaft hatte einen Freispruch aus Mangel an Beweisen gefordert.
Istanbul - Die türkische Justiz hat am Mittwoch Untersuchungshaft gegen sechs aktive Generäle und fünf pensionierte Generäle verhängt. Die Massnahme steht in Zusammenhang mit den Ermittlungen zum Militärputsch von 1997. mehr lesen 
Den Angeklagten wird Umsturz der verfassungsmässigen Ordnung vorgeworfen.
Ankara - In Ankara hat am Mittwoch ... mehr lesen
Istanbul - In der Türkei hat sich der mutmassliche Chef einer Putschisten-Gruppe innerhalb der Armee am Montag der Justiz gestellt. Ex-General Cetin Dogan wurde anschliessend in Untersuchungshaft genommen, wie türkische Medien meldeten. mehr lesen 
Istanbul - Im Zusammenhang mit einem mutmasslichen Putschversuch hat die türkische Justiz fast 200 Verdächtige ... mehr lesen
Das Verfahren ist Teil der Ermittlungen wegen Putschplänen gegen Ministerpräsident Erdogan.
Heimlich ein Video im Klassenzimmer aufzunehmen, verletze das Persönlichkeitsrecht. (Symbolbild)
Heimlich ein Video im Klassenzimmer aufzunehmen, verletze das ...
Heimliche Aufnahmen im Klassenzimmer  Lausanne - Mehrere Lehrer in der Waadt haben gegen Schüler Anzeigen wegen heimlich aufgenommener und im Internet verbreiteter Videos eingereicht. Für Beat W. Zemp, den Präsidenten des Schweizer Lehrerinnen- und Lehrerverbandes, ist das kein Kavaliersdelikt. 
Keine Flucht- oder Verdunkelungsgefahr  Zürich - Die Gefängnisaufseherin, die Anfang Februar mit einem Häftling aus dem ...
Hassan Kiko und Angela Magdici flohen Anfang Februar aus dem Gefängnis Limmattal.
Angela Magdici befreite im Gefängnis Limmattal einen 27-jährigen Häftling und türmte mit ihm nach Italien.
Magdici ist wieder in der Schweiz Zürich - Die Gefängnisaufseherin, die Anfang Februar mit einem Häftling aus dem Gefängnis Limmattal geflüchtet ist, befindet sich wieder ...
Hassan Kiko und Angela Magdici flohen am 9. Februar.
Ausbrecherpaar stimmt Auslieferung aus Italien zu Bern - Die Gefängnisaufseherin und der von ihr befreite syrische Häftling bleiben vorerst in Italien. Sie haben jedoch ... 1
Die Schafe sollen besser geschützt werden.
Einfachere Auflagen  Sitten - Der Kanton Wallis hat eine neue Herdenschutzpolitik vorgelegt, die den Bauern und Züchtern das ...  
Titel Forum Teaser
  • HeinrichFrei aus Zürich 422
    Probleme auf der Erde lösen, nicht auf dem Mars Hätte es auf der Erde nicht genügend Aufgaben die zu lösen wären, statt ... Do, 14.04.16 18:38
  • jorian aus Dulliken 1750
    UAE/Iran Im Iran kann der Jude seine Kippa auch tragen. So sollte es ... Fr, 04.03.16 00:30
  • Midas aus Dubai 3810
    Kämpfen Ausländer, Secondos, Muslime, Juden, sie allen sind Teil und Bürger der ... Do, 03.03.16 14:43
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3890
    Seit... einigen Jahren ist der Antisemitismus wieder auf dem Vormarsch. ... Di, 01.03.16 09:32
  • jorian aus Dulliken 1750
    Heute Abend kommt auf 3sat.... .... Cannabis Droge oder Medizin. Für mich ganz klar ... Do, 28.01.16 17:27
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3890
    Nach... Neptun geht es also weiter! Es gibt seit Jahrzehnten Fachbücher zum ... So, 24.01.16 22:46
  • Kassandra aus Frauenfeld 1741
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • jorian aus Dulliken 1750
    Planet X! Als Pluto noch ein Planet war,wurden die belächelt, wo behaupteten, es ... Fr, 22.01.16 08:59
Wie werden Wasserkraftwerke wieder rentabel?
ETH-Zukunftsblog Zur Wirtschaftlichkeit der Wasserkraft Die Schweizer Wasserkraft darbt. Die Ursache dafür ...
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 1°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter bedeckt, wenig Regen
Basel 3°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 1°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter bewölkt, etwas Regen
Bern 0°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bedeckt, wenig Regen
Luzern 1°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen bedeckt, wenig Regen
Genf 0°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Lugano 9°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen stark bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten