Tausende in Tunis versammelt
Tunesien feiert fünften Jahrestag der Revolution
publiziert: Donnerstag, 14. Jan 2016 / 17:57 Uhr
Heute feiert Tunesien den fünften Jahrestag der Revolution.
Heute feiert Tunesien den fünften Jahrestag der Revolution.

Tunis - Tausende Menschen haben sich am Donnerstag in Tunis versammelt, um den fünften Jahrestag der tunesischen Revolution zu feiern. Unter hohem Sicherheitsaufgebot zogen sie entlang der berühmten Bourguiba-Avenue.

12 Meldungen im Zusammenhang
Die Strasse war Anfang 2011 der wichtigste Schauplatz für die Proteste gegen den damaligen Präsidenten Zine al-Abidine Ben Ali. Der langjährige Machthaber trat am 14. Januar 2011 zurück und floh nach Saudi-Arabien.

Viele Tunesier erleben den Jahrestag nach eigenen Angaben mit gemischten Gefühlen. «Die Revolution hat mir nicht wirklich etwas gebracht», sagte die 40-jährige Latifa der Nachrichtenagentur AFP. «Die Preise sind gestiegen, viele Jugendliche sind noch immer ohne Chancen.»

Sie sei aber trotzdem zu der Feier gekommen, fügte die Näherin hinzu. «Die Revolution hat uns ein bisschen Demokratie gebracht - und das ist wichtig.»

Überwacht wurden die Feiern des Jahrestages von einem massiven Aufgebot an schwerbewaffneten Polizisten. In Tunesien gilt derzeit der Ausnahmezustand.

Ausnahmezustand nach Anschlägen

Er war Ende November verhängt worden, nachdem bei einem Anschlag in der Hauptstadt Tunis zwölf Mitglieder der Präsidentengarde getötet wurden. Zu dem Anschlag bekannte sich die Terrormiliz Islamischer Staat (IS).

Bereits im Sommer vergangenen Jahres war in Tunesien vorübergehend der Ausnahmezustand ausgerufen worden, nachdem ein Dschihadist an einem Hotelstrand nahe der Stadt Sousse 38 Menschen erschossen hatte. Seit dem Sturz von Ben Ali verübten in Tunesien mehrfach islamische Fundamentalisten schwere Anschläge.

Bei den wochenlangen Protesten gegen Ben Ali wurden waren vor fünf Jahren mehr als 300 Menschen getötet und hunderte weitere verletzt worden. Von Tunesien breiteten sich die Proteste rasch auf Ägypten, Libyen, Jemen und Syrien aus. Die Volksaufstände, die sich in Libyen und Syrien zu Bürgerkriegen auswuchsen, wurden weltweit als Arabischer Frühling bekannt.

(cam/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Tunis - Tunesien erlebt die schlimmsten sozialen Unruhen seit Beginn der arabischen Aufstände vor fünf Jahren. Die gewaltsamen ... mehr lesen
Moncef Marzouki schiesst scharf in Richtung der Regierung.
Sousse - Der tunesische Ex-Präsident Moncef Marzouki hat ein Jahr nach seiner ... mehr lesen
Bern - Tunesiens Aussenminister Taieb Baccouche ist am Dienstag in Bern ... mehr lesen 2
Taieb Baccouche. (Archivbild)
Tunis - In Tunesien fordert eine Gruppierung von Arbeitslosen mit Hochschulabschluss von der Regierung eine Strategie zur ... mehr lesen
In Tunis/Tunesien startet morgen das Weltsozialforum.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Essebsi hat die Wahl gewonnen.
Tunis - Der anti-islamistische Politikveteran Béji Caïd Essebsi ist Sieger der Präsidentenwahl in Tunesien. Wie die Wahlleitung am ... mehr lesen
Tunis - Aus der ersten freien Präsidentenwahl in Tunesien ist der Favorit Béji Caïd Essebsi nach Angaben seiner Partei als Sieger ... mehr lesen 1
Präsidenten-Stichwahl in Tunesien: Favorit ist der langjährige Regierungspolitiker Beji Caid Essebsi.
Tunis - Bei der Präsidentschaftswahl in Tunesien liegt Ex-Ministerpräsident Béji Caïd Essebsi nach Angaben seiner Partei in Front. «Essebsi hat nach ersten Ergebnissen einen klaren Vorsprung», verkündete sein Wahlkampfleiter am Sonntagabend in Tunis. mehr lesen 
Zine Al-Abidine Ben Ali, tunesischer Ex-Präsident.
Washington - Der frühere tunesische Präsident Zine al-Abidine Ben Ali und sein ... mehr lesen
Tunis - In Tunesien ist der seit Anfang 2011 geltende Ausnahmezustand aufgehoben worden. Das Präsidialamt teilte am ... mehr lesen
Staatschef Moncef Marzouki hat offenbar ein entsprechendes Dekret erlassen.(Archivbild)
Mehdi Jomaâ.
Tunis - Nach der Verabschiedung ... mehr lesen
Tunis - Mit mehrfachem Aufschub ist im krisengeschüttelten Tunesien am Sonntag eine neue Verfassung bestätigt worden. ... mehr lesen 1
Tunesien beginnt mit dem Aufbau einer neuen Regierung nach dem Sturz des Machthabers Zine El Abidine Ben Ali.
Frank-Walter Steinmeier sprach zur Eröffnung einer zweitägigen Konferenz der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) zum Kampf gegen den Terrorismus im Aussenministerium. (Archivbild)
Frank-Walter Steinmeier sprach zur ...
OSZE-Konferenz in Berlin  Berlin - Der deutsche Aussenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat sich an der OSZE-Konferenz gegen Terrorismus dafür ausgesprochen, gewaltbereiten Extremismus und Terrorismus stärker an seinen Wurzeln zu bekämpfen. 
Befürworter holen auf  London - Die Gegner eines Verbleibs Grossbritanniens in der EU holen einer ...
Noch 51 Prozent befürworten einen Verbleib in der EU.
Brexit hätte «ökonomischen Schock» zur Folge London - Der britische Finanzminister George Osborne warnt vor einem ...
«Brexit» gefährdet 4 Millionen Jobs London - Der britische Gewerkschaftsbund TUC (Trades Union Congress) hat vor grossen ...
Zustimmung zum Brexit wächst bei Briten London - In der britischen Unternehmerschaft wächst einer Umfrage zufolge die ...
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 725
    Radikale führen immer . . . . . . in die Sackgasse. Es ist auch die Linke, die die AfD gefördert ... heute 07:36
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3942
    Der... Krieg in Syrien wird einmal ein Ende finden. Daher wird es viele ... So, 29.05.16 13:20
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    Sag ich doch seit Jahren, die Extremen landen immer dort, wo sich sie sich niemals wiederfinden ... So, 29.05.16 12:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3942
    Die... Linkspartei hat mehrere Probleme: Die Westausdehnung ist offenbar ... So, 29.05.16 11:39
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    So sehe ich das auch! Es kann weder in einer Gesellschaft noch im weltweiten Rahmen lange gut ... Sa, 28.05.16 20:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 9°C 18°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt stark bewölkt, Regen
Basel 13°C 19°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 11°C 17°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 12°C 15°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt stark bewölkt, Regen
Luzern 11°C 19°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 12°C 15°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt stark bewölkt, Regen
Lugano 14°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten