Turnhallendach in St. Gallen eingestürzt - Ursache unklar
publiziert: Dienstag, 24. Feb 2009 / 08:06 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 24. Feb 2009 / 17:15 Uhr

St. Gallen - Die Gewerbeschule Riethüsli in St. Gallen ist knapp an einer Katastrophe vorbeigegangen. Das Dach der Dreifach-Turnhalle stürzte um 6 Uhr vollständig ein. Um 7.30 Uhr hätte der Turnunterricht beginnen sollen.

4 Meldungen im Zusammenhang
Die Einsatzkräfte und Lukas Reichle, Rektor des Gewerblichen Berufs- und Weiterbildungszentrums St. Gallen (GBS), zeigten sich an einer kurzfristig einberufenen Medienkonferenz erleichtert.

«Mir fiel ein Stein vom Herzen, als ich um sieben Uhr erfuhr, dass keine Personen zu Schaden gekommen sind», sagte Reichle.

Die Dreifach-Turnhalle, die erst im Juni 2006 eingeweiht worden war, ist tagsüber immer voll ausgelastet, auch über Mittag. Am Abend vor dem Unglück hatten sich laut Reichle noch bis um 22 Uhr Personen in der Halle aufgehalten. Heute Dienstag hätte um 7.30 Uhr der Turnunterricht für rund 80 Schülerinnen und Schüler beginnen sollen.

Knacken, dann Einsturz

Um 6 Uhr hörte ein Arbeiter des Unterhaltsdienstes ein Knacken. «Er stellte den Einsturz der Halle fest und alarmierte die Einsatzkräfte», sagte Hans Eggenberger, Sprecher der Kantonspolizei.

Den Einsatzkräften bot sich ein erschreckendes Bild. Das Dach und eine Aussenwand der 50 Meter langen, 26 Meter breiten und 10 Meter hohen Dreifach-Turnhalle war komplett eingestürzt. Die Eingangstüre war eingewuchtet, überall lagen Trümmer.

45 Zentimeter Schnee auf dem Dach

Kantonsbaumeister Werner Binotto zeigte sich ratlos: «Wir stehen vor einem Rätsel.» Über die Unfallursache konnte er noch keine Aussagen machen. Eigentlich hätte das Dach eine Schneelast von bis zu einem Meter aushalten müssen, sagte Binotto. Zum Zeitpunkt des Einsturzes lagen rund 45 Zentimeter Schnee auf dem Dach.

Vom kantonalen Baudepartement sei ein Krisenstab eingesetzt worden, erklärte Bauchef Willi Haag vor den Medien. Der Schulbetrieb wird weitergeführt.

Die Gebäudeversicherungsanstalt (GVA) und die Staatsanwaltschaft werden die Ursachen des Einsturzes abklären, hiess es weiter. Der Sachschaden beträgt mehrere Millionen Franken.

(sl/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
7
Forum
Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 7 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
St. Gallen - Nach dem Turnhallen-Einsturz bei der Gewerblichen Berufsschule St. ... mehr lesen
Die Schuldfrage ist noch offen, der Kanton will aber auf jeden Fall Schadenersatz einfordern.
Das eingestürzte Dach der Turnhalle im Riethüsli in St. Gallen.
St. Gallen - Die Ursache des Turnhallen-Einsturzes bei der Gewerblichen Berufsschule in St. Gallen im vergangenen Februar ist geklärt: Zu schwache Stahlträger in der Dachkonstruktion ... mehr lesen
St. Gallen - Nach dem Einsturz des ... mehr lesen
Neue Erkenntnisse zur Ursache des Einsturzes gibt es noch nicht.
heile Welt
das bringt unsere Vorstellung von der heilen Welt ins Wanken.. aber zeigt, dass es auch bei uns passieren kann... mal abwarten was die Ursache war.. vermute aber, dass es infolge des schweren und vorallem nassen Schnees passiert ist..

aber dafür gibts ja die Experten.. und zum Glück ist niemand zu Schaden gekommen das ist das Gute daran
Dürfte nicht passieren ...
... Die Bauvorschriften sind, dachte ich bisher, derart streng und mit x-facher Sicherheiten versehen, dass eine bestimmte max. z.B. Nass-Schneelast auf dem Dach, die Neigung berücksichtigend, die Tragfähigkeit des Daches vorschreibt !

Dementsprechend wird die Dachkonstruktion berechnet! UND Ingenieure müssen die Berechnungen absegnen - die Baupolizei sicher auch!

Mich irritiert eine solche Sache, die eigentlich in der durchreglementierten Schweiz gar nicht stattfinden dürfte ! Und trotzdem hört man jedes Jahr von solchen Fällen ...!?
Kann sein ...
Es ist möglich, dass die Stadt, das Bauamt, die Baufachkräfte oder sonst irgendwer versagt hat. Ich möchte aber nicht den Abklärungen mit irgendwelchen Vermutungen vorgreifen. Sicher ist, dass irgendwo geschlampt wurde - wo auch immer.

Mir ist zudem aufgefallen, dass man den grossen Schnee in St. Gallen sowieso nicht im Griff hatte. Ich bin wirklich viel unterwegs, aber ein solches Chaos habe ich in keiner anderen Stadt in der Schweiz angetroffen. Ist ja peinlich - als würde es in St. Gallen nie schneien.
Stadtbehörde nicht ohne Schuld?
Offenbar traut die Stadt auch den anderen bewilligten Bauten nicht mehr und hat nun bei den anderen Turnhallen den Schnee abtragen lassen.

Für mich als Laien scheint es selbstverständlich, dass sich Schnee bei Regen mit Wasser vollsaugt und dadurch um ein vielfaches schwerer sein kann als normal. In meinen Augen hat mit hoher Wahrscheinlichkeit die Stadt versagt.
hat ne Intiative eingerichtet
meines Wissen hat der Architekt offensichtlich den Entscheid nicht akzeptiert, bzw. eine Intitative eingereicht.. sorry aber der ist wirklich selber schuld.. für mich sieht das Haus sowieso grottenhässlich aus, meinetwegen könnte man es gleich ganz platt machen.. aber die Geschmäcker sind ja verschieden..

Für irgendwas haben wir ja die Gesetze oder nicht..
Lieber Bandido
Sie vergleichen da Kokosnüsse mit Äpfeln. Der ach so arme Architekt hat trotz Baustopp einfach weitergebaut - und eben 38 cm über die bewilligte Höhe hinaus. Das geht halt leider nicht, dass jeder einfach so baut wie er möchte - auch nicht ein Architekt, der ein wirklich sehr schönes Haus plant, das ja sogar ausgezeichnet wurde. Es war übrigens in letzter Instanz das Bundesgericht, das entschied, das Haus müsse zurück gebaut werden. Der arme Architekt hatte offensichtlich doch genügend Geld, für sein Haus über alle rechtlich möglichen Instanzen zu kämpfen. Hätte er rechtzeitig aufgegeben und das noch nicht fertige Haus halt so fertig gebaut, wie es erlaubt ist, hätte er sich viel Ärger, den Umbauaufwand und viel Geld sparen können. Nun muss er halt die Konsequenzen seines Handelns tragen.

Bei der Riethüsli-Turnhalle sieht es aber anders aus. Hier wurde offensichtlich irgendwo geschlampt. Dass das Bauamt aber die Halle frei gegeben hatte, ist doch ganz normales Tagesgeschäft. Es war ja ein Neubau. Wieso sollte sich die Regierung nicht auf die Planungsarbeiten der Fachkräfte verlassen können? Regierungsrat Willi Haag hat vollkommen richtig gehandelt, er wird alles genau abklären und er wird die Schuldigen bestrafen.
Totale Inkompetenz
Unabhängig davon, wer jetzt wirklich schuld an diesem Desaster ist:
Das ganze steht bereits jetzt für die totale Inkompetenz der St. Galler Baupolizei.

Da wird ein armer Architekt gezwungen, ein Haus mit Millionenaufwand um 38 cm abzutragen, weil es um diese Höhe zu hoch sei.

http://www.hochparterre-schweiz.ch/architektur/zum-wochenende-noch-die...

Das gleiche Amt gibt gleichzeitig öffentliche Hallen frei, die eine Gefahr für Leib und Leben von ganzen Schulklassen darstellen und wegen ein bisschen Schnee einfach so zusammenkrachen.

Mich macht das wütend und nachdenklich.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen ... mehr lesen  
Durch den Unfall entstanden an den Fahrzeugen, an der Strasseneinrichtung und am Radargerät ein Sachschaden von über 100'000 Franken.
Die Wege mancher Autofahrer sind unergründlich.
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebel
Basel 0°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
St. Gallen 1°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen sonnig
Bern -3°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 0°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Genf -2°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 4°C 10°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten