Vogelschutz
Turteltauben auf der Liste der gefährdeten Vögel
publiziert: Donnerstag, 29. Okt 2015 / 11:01 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 29. Okt 2015 / 23:44 Uhr
Die Turteltaube ist gefährdet.
Die Turteltaube ist gefährdet.

Zürich - Jede dritte Turteltaube ist weltweit in den letzten 16 Jahren verschwunden. Der Vogel, der auch in der Schweiz vorkommt, gilt als gefährdet. Er wurde neu auf die globale Rote Liste der Vögel aufgenommen. Diese umfasst aktuell 1519 Vögel.

3 Meldungen im Zusammenhang
Die Turteltaube ist im Volksmund Symbol für Liebe und Glück. Ihr charakteristisches Gurren ist nicht zu Überhören. Der Vogel brütet in ganz Europa ausser in Skandinavien sowie in Nordafrika und Vorderasien. In der Schweiz ging ihr Bestand seit den 1990er Jahren um 25 Prozent zurück.

Wie der Schweizer Vogelschutz SVS/BirdLife Schweiz mitteilte, wurden dieses Jahr fünf Schweizer Brutvögel neu in die globale Rote Liste aufgenommen, die am Donnerstag veröffentlicht wurde. Neben der Turteltaube gilt demnach auch die Tafelente neu als weltweit gefährdet. Kiebitz, Wiesenpieper und Eiderente wurden als «potenziell gefährdet» auf die so genannte Vorwarnliste gesetzt.

40 Arten gefährdet

International wurden dieses Jahr 40 Arten neu in die globale Rote Liste aufgenommen oder in eine höhere Kategorie gerückt, weil für sie die Gefahr des Aussterbens wächst. Zu ihnen gehören unter anderen verschiedene Geier sowie Watvögel.

Besonders die Geier Afrikas sind stark bedroht. Laut Mitteilung mussten sechs der elf Arten in eine höhere Kategorie eingestuft werden. Ihre Lebensräume werden zusehends vernichtet, sie werden gezielt vergiftet oder abgeschossen. Einzelne Körperteile sind in der traditionellen Medizin begehrt. BirdLife International hat ein 10-Jahres-Programm für die Geier Afrikas gestartet.

Es gibt auch gute Nachrichten

Von den weltweit mehr als 10'400 Vogelarten stehen 1519 Arten auf der globalen Roten Liste. Das sind knapp 15 Prozent. 144 Arten sind bereits ausgestorben, wie es in der Mitteilung heisst. 217 sind vom Aussterben bedroht, 417 gelten als stark gefährdet und 741 als gefährdet. Weitere 971 Arten - 9 Prozent - stehen auf der Vorwarnliste.

Aber nicht alles sieht schwarz aus - es gibt auch gute Nachrichten: Weltweit konnten 23 Vogelarten in eine tiefere Kategorie eingeteilt werden. Sie seien weniger gefährdet als früher, oder aber ihre Vorkommen seien heute besser bekannt, schreibt SV/BirdLife Schweiz. So hätten etwa Schutzmassnahmen beim Seychellen-Rohrsänger oder beim Chatham-Sturmvogel gegriffen.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sempach LU - Neben dem Verlust des Lebensraums drohen den Vögeln in der Schweiz noch weitere Gefahren. Etwa die ... mehr lesen
Immer weniger Lebensraum für Vögel in der Schweiz.
Der Kiebitz brütet in der Schweiz.
Luzern - Jede zweite Vogelart, die in der Schweiz brütet, ist gefährdet oder potenziell ... mehr lesen
Zürich - Der Haussperling, in der Schweiz Spatz genannt, ist Vogel des Jahres 2015. Der Schweizer Vogelschutz SVS/Bird Life ... mehr lesen
Spatzen fühlen sich in der Nähe von Menschen wohl.
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
Die ausgesetzten Tiere werden rund um die Uhr von Biologen überwacht.
Die ausgesetzten Tiere werden rund um die ...
Bald wieder in freier Wildbahn?  Melchsee-Frutt OW - In fünf bis sechs Jahren sollen in der Zentralschweiz Bartgeier wieder in freier Wildbahn brüten. Am Sonntag sind in Obwalden bei Melchsee-Frutt zwei männliche Jungtiere ausgewildert worden. Sie folgen auf drei Weibchen, die im letzten Jahr freigelassen worden waren. 
Dramatische Rettungsaktion im Zoo von Cincinnati  Berlin/cincinnati - Dramatische Szenen im Zoo der US-Grossstadt Cincinnati: Ein ...
Teile des Usery Mountain Regionalparks mussten wegen «aggressiven Bienenverhaltens» gesperrt werden. (Symbolbild)
Mehr als 1000 Stiche  Phoenix - Im US-Bundesstaat Arizona ist ein Mann nach einem Bienenangriff gestorben. Der Mann wurde ...  
Toter Papagei, zwei Verletzte und erheblicher Sachschaden  Bern - Ein toter Papagei, zwei Frauen im Spital und beträchtlicher Sachschaden: Das ist die Bilanz nach ...  
Der gefiederte Bewohner der Wohnung hatte keine Chance zu entkommen. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3941
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... gestern 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3941
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... gestern 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... gestern 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... gestern 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3941
    Es... ist ja noch nicht so lange her, als dass einem das alternde aber gut ... Fr, 27.05.16 21:37
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3941
    Unglaublich... was diese angeblichen "Flüchtlinge" da abziehen. Das sind keine ... Fr, 27.05.16 12:13
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Ein Wunder, die Politik der übersäkulierten Schweiz hat erkannt, dass die harte ... Fr, 20.05.16 09:50
Ein landwirtschaftlicher Anhängerzug erfasste beim Rückwärtsfahren ein Kind auf einem Velo. (Symbolbild)
Unglücksfälle Knabe bei Unfall tödlich verletzt Am Samstagabend ist es in Koppigen zu einem schweren ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tie ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 15°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 14°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 14°C 19°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 14°C 17°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 17°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 15°C 17°C gewittrige Regengüsseleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Lugano 17°C 18°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten