Breitenwirkung gewünscht
Twitter Alerts informiert bei Notfällen sofort
publiziert: Montag, 18. Nov 2013 / 14:20 Uhr
Anmeldung zum Service bleibt aber unnötig umständlich. (Archivbild)
Anmeldung zum Service bleibt aber unnötig umständlich. (Archivbild)

London/Wien - Twitter Alerts ist heute, Montag, in Grossbritannien und Irland gestartet und vereint 57 nationale Twitter-Accounts, zu denen unter anderem jene der britischen und irischen Polizei, der Feuerwehr, der Ambulanz oder auch der des Londoner Bürgermeisterbüro zählen. Diese versenden im Katastrophenfall Kurznachrichten unter dem Hashtag # alert, um ihre Follower zu informieren.

2 Meldungen im Zusammenhang
Mit dem Hashtag gekennzeichnete Messages sind ausserdem mit einer orangefarbenen Glocke gekennzeichnet, um sie aus der Masse herauszuheben und deren Wichtigkeit zu unterstreichen. Zusätzlich kann der Dienst auch per SMS genutzt werden, allerdings muss der User hier auf seine Privatsphäreeinstellungen achten. Nur so kann dieser verhindern, dass die Telefonnummer auf Twitter auffindbar ist.

«Im deutschsprachigen Raum ist die Breitenwirkung von Twitter in solchen Situationen begrenzt und die Einkopplung in Katastrophenfällen schwierig. Wir nutzen vermehrt Facebook und Instagram, etwa beim Hochwasser in Österreich im Sommer 2013. Tipps zur Katastrophenprävention, regionale Informationen von und für Betroffene und auch erstes Bildmaterial sind auf den Social-Media-Plattformen zu finden. Die Koordinierung der Helfer läuft ebenfalls zum Teil auf diesen Seiten ab», so Gerald Czech von Österreichischen Roten Kreuz gegenüber pressetext.

Umständliche Anmeldung

Nach den USA, Japan und Korea wird Twitter Alerts heute in Grossbritannien und Irland eingeführt. Mit dem Service wollen die britische und irische Regierung wichtige Informationen schneller und auf einem weiteren Weg an die Bevölkerung weitergeben, um so im Notfall möglicherweise wichtige Minuten zu gewinnen. Leider kann sich der User nicht mit einem Klick automatisch für die # alert-Nachrichten aller vertretenen Organisationen anmelden. Dafür muss erst jede einzelne in der Liste der teilnehmenden Verbände gesucht und dann ein spezielles Online-Formular auf dem Twitteraccount ausgefüllt werden.

Der Service entstand aus «Lifeline», einem vorangegangenen Twitter-Angebot, das kreiert wurde, um die Hilfsmassnahmen nach dem verheerenden Erdbeben in Japan 2011 zu unterstützen. Gerüchten zufolge soll die Reichweite von Twitter Alerts ausgebaut werden und der Dienst zukünftig etwa in Australien, Brasilien und Indien zugänglich sein. Bis auf Weiteres soll der Service für Kunden als auch für NGOs und Hilfsorganisationen kostenlos bleiben.

 

 

(tafi/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets ...
200'00 Tweets in drei Wochen  Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello 2015 bereits angekündigt hat, frauenfeindlichen Tweets auf seiner Plattform den Kampf anzusagen, fällt der Erfolg dieser Massnahmen bislang eher spärlich aus. Das zeigt eine aktuelle Studie des britischen Think-Tanks Demos. mehr lesen 
«Generalisierte Freundschafts-Paradoxon»  Egal, wie viele Twitter-Follower man besitzt - die Personen, denen man selbst folgt, haben noch viel mehr davon. Das zeigt die aktuelle Forschungsarbeit der Doktorandin Naghmeh Momeni Taramsari, die an der McGill University tätig ist. mehr lesen  
Twitter will das Zeichenlimit erweitern.
Links frei  San Francisco - Der Kurznachrichtendienst Twitter will in Tweets erhaltene Hyperlinks künftig nicht mehr zu den 140 erlaubten Zeichen zählen. Die ... mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 3°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 4°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 2°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern 2°C 4°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 3°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee freundlich
Genf 2°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Lugano 5°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten