2,3 Mrd. Dollar verzockt
UBS-Zocker Adoboli muss vor höheres Gericht
publiziert: Donnerstag, 20. Okt 2011 / 16:22 Uhr
Der Ex-Banker wird für den Verlust von 2,3 Mrd. Dollar verantwortlich gemacht.
Der Ex-Banker wird für den Verlust von 2,3 Mrd. Dollar verantwortlich gemacht.

London - Dem Londoner Börsenhändler Kweku Adoboli, der die UBS mit risikoreichen Geschäften um 2,3 Mrd. Dollar gebracht haben soll, muss vor einem höheren Londoner Gericht aussagen. Vor den Geschworenen am Southwark Crown Court kann er auf «schuldig» oder «nicht schuldig» plädieren.

6 Meldungen im Zusammenhang
Der City of London Magistrates Court, der sich bisher mit dem Fall befasst hat, verwies den Fall am Donnerstag an die höhere Instanz. Vor dieses Gericht soll der Börsenhändler am 22. November treten, wie das Gericht am Donnerstag mitteilte. Der Crown Court in England und Wales behandelt nur Fälle von schwererer Kriminalität.

Dem aus Ghana stammenden Diplomatensohn drohen im Falle einer Verurteilung mehrere Jahre Gefängnis. Die Anklage wirft ihm vor, mit riskanten und von der Bank nicht autorisierten Geschäften 2,3 Mrd. US-Dollar verzockt zu haben.

Betrug und Bilanzfälschung

Er soll sich des Betrugs und der Bilanzfälschung schuldig gemacht haben. Nach Angaben der Bank sollen die krummen Geschäfte bereits im Jahr 2008 begonnen haben.

Die UBS hatte die Vorgänge am vergangenen 15. September publik gemacht. Gut eine Woche später übernahm Konzernchef Oswald Grübel die Verantwortung für das Desaster und trat zurück. Die UBS wird aber nach eigenen Angaben trotz des Milliardenverlusts für das dritte Quartal einen Gewinn ausweisen können.

(dyn/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
London - In einem der grössten Fälle ... mehr lesen
Beobachter rechnen damit, dass das Verfahren etwa acht Wochen dauern wird.
Zürich/London - Der Händler, der mit seiner Zockerei bei der Grossbank UBS einen Milliardenverlust verursacht haben soll, bleibt bis am 20. Dezember in Untersuchungshaft. Dies hat das zuständige Gericht in London am Dienstag entschieden. mehr lesen 
Zürich - Die Herabstufung der ... mehr lesen 1
Düster: Gebäude der UBS und der CS in Zürich.
London - Nach dem Milliardenverlust bei der Grossbank UBS bleibt der mutmasslich betrügerische Zocker weiter in Haft. Der London City Magistrates Court, das zuständige Gericht in London, entschied am Donnerstag, der 31-Jährige müsse bis 20. Oktober hinter Gittern bleiben. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Rauschende Lebensstil und 2 Milliarden Verlust: Kweku Abodoli
Etschmayer Es ist so, als würde man aus zwei Metern Entfernung auf einen schlafenden Brontosaurier zielen: Die UBS nach dem neuesten ... mehr lesen 1
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen  
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 6°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 8°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 6°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Bern 6°C 6°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 7°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 7°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 6°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten