Flüchtlinge
UNHCR ruft EU zu stärkerem Einsatz für Flüchtlinge auf
publiziert: Dienstag, 10. Feb 2015 / 22:19 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 11. Feb 2015 / 00:00 Uhr

Rom/Genf - Das UNO-Flüchtlingshochkommissariat (UNHCR) hat die EU aufgerufen, Italien im Einsatz zur Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer aktiver zu unterstützen. Der von der EU-Grenzschutzagentur Frontex koordinierte EU-Einsatz «Triton» sei unzulänglich, um Flüchtlingsdramen vorzubeugen.

7 Meldungen im Zusammenhang
Die Flüchtlingswelle über das Mittelmeer hält trotz niedrigen Temperaturen an. Seit Januar seien 3528 Migranten in Italien eingetroffen, im Vergleichszeitraum 2014 waren es noch 2171.

Seit Beginn 2015 seien bereits 50 Tote bei Seefahrten über das Mittelmeer verzeichnet worden, teilte das UNHCR mit. Im Vergleichszeitraum 2014 waren es noch zwölf gewesen.

Am Sonntag erfroren mindestens 29 afrikanische Flüchtlinge bei einer Seeüberfahrt in Richtung Lampedusa. Mehrere weitere befinden sich in kritischem Zustand, berichteten italienische Medien.

Die Toten gehörten zu einer Gruppe von 105 Flüchtlingen, die in der Nacht auf Montag von der italienischen Küstenwache gerettet wurden. Die schwer unterkühlten Flüchtlinge wurden per Helikopter ins Spital von Lampedusa geflogen.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Hunderte Libyer flüchten nach Italien. (Archivbild)
Rom - Vor der libyschen Küste sind ... mehr lesen 1
Kurzfristig sollen 100'000 Flüchtlinge aus Syrien aufgenommen werden. (Archivbild)
Bern - Der erste Kongress von Migranten und Menschen mit Migrationshintergrund hat am Samstag in Bern gleiche Rechte für Migranten sowie Solidarität mit Flüchtlingen ... mehr lesen 1
München - Der UNO-Hochkommissar für Flüchtlinge, António Guterres, hat ... mehr lesen 1
UNO-Kommissar warnte er vor dem Gefahrenpotenzial der weltweiten Flüchtlingskrisen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Immer wieder kommt es im Meer zu Unglücksfällen mit Flüchtlingen. (Symbolbild)
Sanaa - Nach dem Untergang eines Flüchtlingsboots vor der Küste des Jemen werden 35 Menschen vermisst. Die Armee habe fünf Somalier und acht Äthiopier retten können, 35 weitere ... mehr lesen
Dhaka - Mindestens acht Personen ... mehr lesen
41 Bootsflüchtlinge konnten gerettet werden. (Archivbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten ... mehr lesen
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. Die Stadt Wil wurde von Pro Infirmis Schweiz als Pilotgemeinde ausgewählt. Bereits wurden 100 Objekte erfasst. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -1°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Basel 0°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
St. Gallen 0°C 11°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Bern -1°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 0°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 1°C 14°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 4°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten