300'000 Kindern in Ostafrika droht Hungertod
UNICEF: 300'000 Kinder in Ostafrika vom Hungertod bedroht
publiziert: Samstag, 20. Aug 2011 / 08:23 Uhr
Allein in Somalia sind von der Hungersnot 1,4 Millionen Kinder betroffen.
Allein in Somalia sind von der Hungersnot 1,4 Millionen Kinder betroffen.

New York - Mehr als 300'000 Kinder in Ostafrika sind nach Angaben des UNO-Kinderhilfswerks UNICEF akut vom Hungertod bedroht. UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon rief in New York zu weiteren Spenden für die Opfer der schweren Hungersnot auf.

7 Meldungen im Zusammenhang
«Die Krise am Horn von Afrika ist ein menschliches Desaster, das zur menschlichen Katastrophe wird», sagte der geschäftsführende Direktor von UNICEF, Anthony Lake. Allein in Somalia seien von der Hungersnot 1,4 Millionen Kinder betroffen. Fast 140'000 seien unmittelbar vom Tod bedroht.

Obwohl unter anderem UNICEF und das Rote Kreuz in der Region Hilfe leisteten, «wird sich die Krise verschlimmern», erklärte Lake am Freitag in New York. Für die Opfer der Hungerkatastrophe sind bislang mehr als eine Milliarde Dollar an Spenden eingegangen.

UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon rief am Freitag erneut zu weiterer Unterstützung in gleicher Höhe auf. «Wir erreichen noch immer nicht alle Menschen, die unsere Hilfe brauchen, und die Krise hat ihren Höhepunkt noch nicht erreicht», erklärte er.

In Somalia, Kenia, Äthiopien, Dschibuti und Eritrea sind nach Angaben der UNO bereits zehntausende Menschen verhungert. Mehr als 12 Millionen Menschen in der Region sind auf Nahrungsmittelhilfen angewiesen.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin - Die Hilfsorganisation der Vereinten Nationen (UNO) hat vor Beginn der ... mehr lesen
Mehr als neun Milliionen Menschen sind von der Hungersnot betroffen.
320'000 Kinder leiden unter der Krise.
Bern - Auch wenn gerade andere ... mehr lesen
Nairobi - Trotz internationaler Hilfsbemühungen droht sich die Hungerkatastrophe in ... mehr lesen
Viele Kinder sind unterernährt.
Die europäische Vertreterin, Kristalina Georgieva.
Addis Abeba - In der äthiopischen ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Lausanne - Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey hat zu einer innovativen und langfristigen Hilfe für die Notleidenden am Horn von Afrika aufgerufen. Generell solle die Schweiz ein Vorbild für eine nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit darstellen. mehr lesen  2
Die Situation der Menschen am Horn von Afrika ist trotz internationaler Nothilfe sehr schwierig.
Bern - Die Glückskette hat innerhalb ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten ... mehr lesen
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 7°C 9°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 8°C 10°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 6°C 6°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Bern 7°C 9°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 8°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 7°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten